Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Wo sind alle Interstim-Träger wegen Obstipation?

11 Jun 2015 10:57 - 11 Jun 2015 10:59 #41 von matti
Wann werden die Forenteilnehmer endlich verstehen, dass eine direkte Antwort auf die Benachrichtigungsmail (also darüber das im FORUM!!!! ein neuer Beitrag geschrieben wurde) den Adressaten NICHT erreicht, sondern ausschließlich das Postfach des Webmasters zumüllt. So schwer kann dies doch nun wirklich nicht sein.

Alleine diese Woche viermal! Und im Forum ist es wie in der Wüste...

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 10:47 #42 von Laura
an Johannes und Ano:

Ich hatte hier vor einiger Zeit gepostet aufgrund meiner Magenproblematik. Ich weiß, dass mit dem Forum nicht viel zu tun hat also bitte nicht schimpfen...
Ich wollte nur kurz berichten, weil ich sehr erstaunt und auch niedergeschlagen bin:

Ich war zur Gastroskopie wie hier vorgeschlagen und es wurde der Verdacht auf Barrett-Ösophagus (auf Sicht) bei der Spiegelung festgestellt. Die Histologie erfolgte zur Absicherung und der Frage wegen Heliobacter. Heute kam der Befund und ich habe tatsächlich wieder mal "nichts"! Geringer Reflux, geringe Gastritis und dabei hatte ich damals Magenschmerzen wie verrückt und auch bis heute drückt und quitscht der Magen. Selbst die Ärztin war etwas erstaunt, weil so gar nichts zu finden ist (Pilze, sonstige Keime etc.).
Also bin ich entweder doch einbildungskrank oder das einzige, was mir noch einfällt ist, dass es vielleicht Spätfolgen der massiven Schmerzmitteleinnahme nach Kiefer-OP im April war. So bleibt mir nur zu hoffen, dass es nicht wieder gar zu schlimm wird .....lg, Laura.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 11:54 - 17 Jun 2015 11:58 #43 von Ano
Ach Laura,

einerseits ist es ja gut, dass Du keinen Heliobacter hast, denn das hätte erneute harte Antibiotika erforderlich gemacht und davon hattest Du gerade schon genug bekommen und genommen.

Andererseits verstehe ich Dich auch sehr gut - man "wünscht" sich endlich eine Diagnose bei all den Schmerzen, damit man mit einer gezielten Therapie gegensteuern kann und alles ein Ende hat.

Als Hypochonder möchte ich Dich nun wirklich nicht bezeichnen nach all dem, was ich von Dir weiß. Vermutlich könnte es dann doch eine Spätfolge der Kiefer-Op und der begleitenden Antibiotika sein. Es ist ja allgemein bekannt, dass Antibiotika "auf den Magen schlagen" und wenn Du sowieso schon magentechnisch angeschlagen warst, dann die Medis obendrauf und zusätzlich Dein dadurch angegriffenes Immunsystem - in der Summe könnte es tatsächlich zu diesen starken Schmerzen führen. Jeder Mensch reagiert ja anders. Seele und Körper bilden eine Einheit - ist die Seele krank, wirst Du es auch ... der eine hat Magenschmerzen, der andere Herzbeschwerden.

Ich würde jetzt nicht all zu enttäuscht sein und erst einmal abwarten. Wichtig ist, dass Du alles abgeklärt hast, was in Frage hätte kommen können. Offensichtlich sind die Magenbeschwerden zwar nicht weg, aber doch inzwischen leicht besser geworden? Vielleicht bist Du sie nach angemessener Zeit wirklich endlich los.
Versuche doch bis dahin, Deine Ernährung entsprechend magenschonend zu gestalten und vermeide Stress. Gönn Dir was Schönes, entspanne Dich mit angenehmen Dingen und lass Deine Seele baumeln - auch das gehört dazu. Lass jetzt einfach mal los und kreise mit Deinen Gedanken nicht ständig um Deinen Bauch (Magen), auch wenn es schwer fällt.
Als letzte Maßnahme könnte man noch einen (wirklich guten!) Osteopathen aufsuchen. Manchem wurde schon dadurch geholfen, obwohl er schulmedizinisch angeblich austherapiert war. Vielleicht würde Dir auch Akupunktur gut tun.

Dicker Genesungsdrücker,
Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 12:19 #44 von Bernhardine
Liebe Laura,
ja ja, der Magen....
du bist nicht allein mit eigenartigen Magenschmerzen ohne Grund .
Auch mich haben oft schlimme, sogar krampfartige Magenschmerzen geplagt, rückblickend in einer sehr schlimmen Zeit mit vielen Krankenhausaufenthalten und auch Sorgen im familiären Bereich.
Ich hatte ebenfalls eine Magenspiegelung deswegen und gefunden wurde auch nix!
Was mir gehofen hat bei den Schmerzen war recht simpel: ich musste möglichst schnell ein paar Schlucke kohlensäurehaltiges Wasser trinken, einmal kräftig aufstoßen und der Schmerz war weg!
Wehe aber, wenn ich keinen Sprudel zur Hand hatte, dann konnte es stundenlang schrecklich weh tun.
Ich denke, dass ich zu der Zeit einfach so angespannt war, dass dann irgendwann auch der Magen dicht gemacht hat und sich verkrampft hat, das Aufstoßen hat dann irgendwie diesen Krampf gelöst.
Jetzt. wo mein SNS gut läuft, ich nicht mehr so oft Infekte habe und auch sonst alles in geregelten Bahnen läuft. habe ich keine Magenschmerzen mehr.....
Das hat nix mit Einbildung zu tun, die Psyche spielt halt überall mit rein!

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass deine Schmerzen sich irgendwann auch in Luft auflösen ( Haha !!) wie bei mir!
Liebe Grüße
Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 16:24 #45 von Laura
Danke für eure Tipps und Aufmunterungsversuche,
ich weiß ja, dass es eigentlich pervers ist, weil ich enttäuscht bin, dass gar nichts gefunden wurde. Ich bin grundsätzlich natürlich darüber froh (bin ja nicht blöd :blink:), dass ich nichts "Schlimmes" habe aber ständig diese komischen Geschichten ohne Grund und Logik und das seit vielen Jahren ....das ist echt ätzend. Und ich behaupte nach wie vor, dass es nicht mit meiner Psyche zu tun hat. Wie war ich happy als nach der Antibiose die Magenschmerzen weg waren...und dann aus dem nichts ging es wieder los. Aber egal! Ich weiß jetzt immerhin, dass ich (eigentlich) nichts habe, keine Heliobacter oder sonstiger Unrat und warte halt mal ab, was leider nicht eine meiner größten Eigenschaften ist... :S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 18:41 #46 von Ano
Hallo Laura!

Ich glaube in einem Beitrag von Johannes irgendwo gelesen zu haben, dass auch bei einer Gastroskopie nicht immer ein vorhandener Heliobacter nachgewiesen werden kann, weil die Gewebeproben an den "falschen Stellen" genommen wurden. Eine Blutuntersuchung sollte da aussagekräftiger sein (hat Johannes, glaube ich, geschrieben).
Willst Du das noch einmal versuchen? Deine Ärztin konnte sich das doch auch nicht erklären ... vielleicht wäre sie bereit, noch eine Blutuntersuchung zum Diagnoseausschluss eines Heliobacter zu machen.

Und:
Denk wirklich mal über Akupunktur nach - das löst auch die inneren Verspannungen und inzwischen wird Akupunktur sogar von den Kassen bezahlt (frag nach!), denn die Schulmediziner haben endlich kapiert, dass die Chinesen auch nicht auf den Kopf gefallen sind. Dort ist diese Behandlungsmethode gang und gäbe.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 19:02 #47 von Laura
Hallo Ano,
die Ärzte dort haben gesagt, dass ein Heliobacter sicher gefunden würde. Ich hatte sie auch kurz vor der Narkose auf die Problematik hingewiesen und gebeten, viele Proben zu nehmen. Aber ich überlege es mir nochmal mit der Frage nach einer Blutuntersuchung.
Die Idee mit TCM kam mir heute auch schon. Wegen meiner Darmgeschichte war ich schon früher bei einer TCM-Behandlerin zu der ich Vertrauen habe und die sich sehr bemüht hatte. Leider konnte sie mir bei der Darmgeschichte nicht helfen und hat das auch zugegeben irgendwann. Von ihr kam sogar der Tipp bezüglich eines Schulmediziners, über den ich dann auf Umwegen zu meiner SNS-Ärztin gekommen bin.
Ich warte also ab und wenn es wieder schlimmer werden sollte, gehe ich halt nochmal zu ihr. Einen Homöopathen kenne ich auch, der kompetent ist und gute Ideen hat aber mit seiner Behandlung (Globuli etc.) kann ich mich nicht anfreunden, weil so etwas bei mir noch nie nachweislich gewirkt hat.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 20:42 #48 von Ano
Liebe Laura!

Einen Homöopathen kenne ich auch, der kompetent ist und gute Ideen hat aber mit seiner Behandlung (Globuli etc.) kann ich mich nicht anfreunden, weil so etwas bei mir noch nie nachweislich gewirkt hat.


Nicht Homöopath, OSTEOPATH war gemeint.

LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Jun 2015 22:22 #49 von Horsty
Hallo,
in letzter Zeit konnte ich mich nur kurz melden; musste mich erneut zu einer Notbehandlung (diesmal ein schmerzhafter Nasenfurunkel, der sich von der Oberlippe bis zum Auge ausgebreitete) in die Klinik begeben. Die sofortige Behandlung mit Antibiotika hatte Erfolg; natürlich mit den üblichen Nebenwirkungen.

Wie Ano u.a. richtig schrieb:

Jeder Mensch reagiert ja anders. Seele und Körper bilden eine Einheit - ist die Seele krank, wirst Du es auch ... der eine hat Magenschmerzen, der andere Herzbeschwerden.

So schrieb Bernhardine, die uns auch schon sehr viele hilfreiche Beiträge verfasste:

Was mir gehofen hat bei den Schmerzen war recht simpel: ich musste möglichst schnell ein paar Schlucke kohlensäurehaltiges Wasser trinken, einmal kräftig aufstoßen und der Schmerz war weg!


Nun, sicherlich ist dieser Tipp für etliche Betroffene förderlich, jedoch für mich ungünstig.

Wie ich schon mitteilte, habe ich seit meiner Kindheit heftige Magenprobleme, die dazu führte, dass ich auch nachts wenig schlafen konnte und auch sehr schlecht aß. Ich war absolut untergewichtig und mit Abstand der Kleinste und hatte aufgrund des Schlafmankos erhebliche Lernschwierigkeiten. So habe ich mit einer Größe von 1,43 m meine Lehre begonnen. Erst mit über 30 Jahren hat sich in dieser Hinsicht einiges stabilisiert, allerdings mit den ständigen Schmerzen und Übelkeiten. Entscheidende Verbesserungen traten erst nach Beseitigung des Bakterium Helicobacter pylori.
Bei auftretenden Schmerzen trinke ich heute Ringelblumentee (es steht zwar nicht Bio drauf, aber aus dem Selbstanbau ist er garantiert Bio), der die Krämpfe aufhebt.

Wie groß und schmerzhaft die Schmerzen sein können, konnte mir bei einer Röntgenuntersuchung veranschaulicht werden. Zum Zeitpunkt der Schmerzen war der Magen so groß wie eine Walnuss. Erst nach der Entspannung –diesmal psychisch bedingt- hörten die Krämpfe auf und der Magen wurde normalgroß.

Übrigens, durch einen Atemtest kann festgestellt werde ob das Bakterium Helicobacter pylori vorhanden ist. Dieser Test ist nebenwirkungsfrei und es sind lediglich zuvor einige Dinge zu beachten (z.B.14 Tage vorher kein Antibiotika, 10 Tage keine Protonenpumpenhemmer; alles weitere erfährt man vom behandelnden Arzt).

Soweit für heute, bin noch nicht ganz bei Kräften, weil das Antibiotikum nicht nur den Magen belastete, sonder vor allem auf die Darmflora negativ wirkte, aber dazu habe ich auch eine akzeptable Lösung gefunden.

Bis bald und liebe Grüße
Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jun 2015 06:58 - 18 Jun 2015 06:59 #50 von Johannes1956
Ihr Lieben,

Horsty hat es richtig geschrieben, so hatte ich es auch schon einmal gepostet: hatte man einmal Helicobacter, ist der Atemtest der zuverlässigste Test, bei dem festgestellt werden kann, ob der Helicobacter noch aktiv ist. Bluttest ist in der Situation sinnlos, denn der Bluttest weist lediglich Antikörper nach, und die hat man auf längere Zeit nach einem Helicobacterbefall sowieso.

Der Bluttest ist also nur zur Eingangsdiagnose sinnvoll!

Und Ano's Tipp mit Osteopath ist gar nicht so abwegig, oftmals gehen derartige Symptome von der Wirbelsäule aus, ein Versuch ist es wert.

Dir, liebe Laura, alles Gute und ich kenne das, Geduld ist auch nicht meine Stärke, aber gerade da ist Entspannen wichtig,

Liebe Grüße

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.116 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 437

Gestern 687

Insgesamt 7866522

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.