Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Wo sind alle Interstim-Träger wegen Obstipation?

06 Jun 2015 12:47 #11 von Laura
Danke dir Johannes für deine Erläuterung; da bin ich dann mal gespannt (wieder einmal), was nächste Woche bei der Untersuchung heraus kommt.
Immerhin habe ich jetzt festgestellt, dass die Katadolon s Long Retard-Kapseln, die ich wegen der Muskelverspannung seit Montag nehme, wahrscheinlich zu der Verschlechterung meiner Magengeschichte geführt hat. Mein Hausarzt sagte, dass die Kapseln nicht auf den Magen gehen aber irgendwie bei mir schon.....Ich werde wohl nie davon los kommen, mich auf die (Ursachen-)suche zu begeben für meine ständigen Zipperlein. :S

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 13:52 #12 von Johannes1956
Liebe Laura,

Wie bei allen Schmerzmitteln empfiehlt sich die Einnahme eines Magenschutzes!!! Da wurdest Du schlecht beraten. Gibt sogar der Erzeuger an

www.sanego.de/Magenschmerzen-bei-Katadolon

Die diversen Foren über Schmerzmittel sind voll von Nachrichten über Magenschmerzen wenn man dieses (und andere) Schmerzmittel ohne Magenschutz einnimmt. Gib mal in Google Katadolon und Magenschmerzen ein, dann wirst du dich über nichts mehr wundern, du bist damit nicht alleine!

LG

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 13:59 #13 von Laura
Ich nehme Pantoprazol (2x40mg) ein und wollte eigentlich auf einmal 40mg verringern aber das lasse ich wohl lieber vorerst...
Lg, Laura.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 15:14 #14 von matti
Hallo,

ich habe über 14 Tage Ibuprofen 800 mg eingenommen und dies in der höchst zulässigen Tagesdosis, ohne jeglichen Magenschutz. Ich hatte keinerlei Probleme. Das es sich empfiehlt möchte ich nicht bestreiten, dass es zwangsläufig genommen werden muss, schon.

Ich bin aber wahrscheinlich auch einer der wenigen MSler die sogut wie gar keine Tabletten nehmen. In meinem Bekanntenkreis scheint mir dies oft wie ein Wettbewerb: Wer schluckt am meisten.

Matti
Folgende Benutzer bedankten sich: tanja1991

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 16:42 #15 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo,

Wer hat
Dir denn 2 mal 40 mg Pantoprazol verordnet. Die zulässige Höchstdosierung beträgt 1mal 40mg. Eine Dosiserhöhung hat in den
Zulassungsstudien keine bessere Wirkung gezeigt.

Im Gegenteil auch Pantoprazol hat Nebenwirkungen und die sind bei höherer Dosis gestiegen.

Ich habe als Pharmavertreter Pantoprazol mit auf den Markt gebracht und somit Zugriff zu den Zulassungsstudien.

Zum Thema Ibuprofen wäre zu sagen, daß alle Menschen die Probleme im Magen-Darmbereich haben gar keines einnehmen
Sollten.
Also würde ich bei Magenproblemen auf anderes umsteigen.

Auch Parazetamol hat starke Nebenwirkungen , speziell im Leber Bereich.

Das heißt, auch das ist keine Alternative.

Liebe Grüße Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 17:35 #16 von hippo80
Hallo Gabi.
Ich muss dir etwas widersprechen. Auch ich habe viele Jahre 2x40mg Pantoprazol genommen und habe sehr profitiert. Vllt ist dies die Ausnahme aber mir geht/ging es definitiv so. Und meine Ärztin meinte das die Risiken von Pantoprazol die Risiken eines jahrelange Refluxes bei weitem überschreiten.

Liebe Grüße, dani

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 18:03 - 06 Jun 2015 18:05 #17 von matti
Hallo,

finde ich sehr interessant, dass sich in den Zulassungsstudien gezeigt hat, dass eine Dosissteigerung keinen Nutzen hat. Überproportional dürften aber die Nebenwirkungen steigen, auch wenn dies wie bei Hippo subjektiv empfunden nicht der Fall war.

Wofür hast du über Jahre (auch dies erschließt sich mir so noch nicht) diese hohe Dosis eingenommen, liebe Hippo? Nimm es mir nicht übel liebe Hippo, aber wenn ich einen so unklaren aber schweren Krankheitsverlauf hätte wie du, dann würde ich keine einzige vorangegangene Therapie (ohne Hinterfragen) positiv bewerten.

In der Literatur ist zu lesen, dass in einer einwöchigen, also Kurzzeitbehandlung, mit speziellen Kombinationen von Medikamenten der Krankheitserreger Helicobacter pylori bekämpft wird. Da ist zu lesen, dass 2x40 mg angewendet werden. Auch bei speziellen Formen der Krebstherapie wird von Dosen von 80 mg und mehr geschrieben. Dies betrifft aber ja nicht die Masse der Anwender.

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 18:12 #18 von hippo80
Hallo matti.
Die Symptomatik der letzten 2 Jahre und die Einnahme von Pantoprazol liegen weit auseinander. Die Einnahme war nötig da ich aufgrund von sehr, sehr vielen Medikamenten (v.a. Psychopharmaka) ständig schwere Gastritiden hatte. Mit absetzen von einem Großteil konnte auch die Einnahme von Pantoprazol reduziert werden. Trotzdem brauch ich auch weiterhin 40mg. Eine Folge dessen ist die Ausschaltung des Intrinsic Factors der zur Umwandlung von B12 notwendig ist. Aus diesem Grund spritze ich seit Jahren B12 (auch schon vor der Bypass-OP ). Und der Blutwert ist immer im Normbereich.

Ich hinterfrage sicherlich auch ärztliche Entscheidungen finde es aber trotz allem notwendig in gewissem Maße auch Ärzten zu vertrauen. Und da meine Hausärztin auch immer wieder versucht hat runterzufahren es aber nicht ging habe ich das Medikament genommen.

Ich denke das man über medikamentöse Massnahmen oft streiten kann, sowohl ob nötig, in welcher Dosierung... Aber meine persönliche Einstellung ist das ich hinterfrage aber auch vertraue. Aber auch das kann/muss jeder für sich entscheiden. Aber ich möchte diesen Thread nicht sprengen da es ja hier um ein ganz anderes Thema ging/geht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 18:22 #19 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Hallo an Hippo und Matti,

Ich weiß nichts von einer Empfehlung bei einer Helikobactereradikation von 2 mal 40 mg Pantoprazol. In den dazugehörigen Studie spricht man von einer Tripletherapie ' 40 mg Pantoprazol und 2 Antibiotika über 7 Tage

Oder eine Therapie 40mg Pantoprazol und ein Antibiotika über 14 Tage.

In den Zulassungsstudien sind nur diese Therapieschemata geprüft worden und damit in den Leitlinien beschrieben.

Alles andere fällt in den Bereich , welcher nicht auf Wirksamkeit getestet wurde oder aber sogar abgelehnt wurde.

Bei den Dosisfindungsstudien wurde nachgewiesen, daß die höhere Dosis keine bessere Wirkung aber sehr stark ansteigende
Nebenwirkung hat.

Auch wenn ich damit den Rahmen sprenge musste ich dies loswerden, weil ich es leichtsinnig finde mehr zu verordnen, wenn es doch garnicht stärker wirkt.

Liebe Grüße Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Jun 2015 18:25 #20 von Auf eigenen Wunsch gelöscht.
Nachtrag.

Die Nebenwirkungen steigen nicht proportional der Dosis sondern wesentlich stärker an.

VG Gabi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.151 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 436

Gestern 687

Insgesamt 7866521

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.