Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Beruf und Inkontinenz

13 Mai 2007 14:18 #1 von thali
Ich bin Baumaschienenführer und aufgrund eines Arbeitsunfalls
Harn u. Stuhlinkontinent.Wie macht Ihr das mit den Windeln
in der Arbeit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mai 2007 16:54 #2 von Struppi
Hallo Thali,

tja, das ist - gerade in Deinem Beruf - wohl ziemlich schwierig... ich würde an Deiner Stelle die Windeln gegen ein Kondomurinal austauschen bzw. für die Harnableitung nutzen und eine leichtere Windel für eventuelle "Unfälle" verwenden.

Deiner Stuhlinko könntest Du mit der Irrigation (hier gibt es auf div. Beiträge zu diesem Thema) entgegenwirken. Mit diesen beiden Systemen könntest Du fast vollständig auf Windeln verzichten.

Ich hoffe, das konnte Dir ein bisschen helfen.

Ach - und herzlich willkommen auf dieser Site!

Gruß

Struppi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

21 Mai 2007 03:22 #3 von mehlbox2001
Hallo Thali,

also jetzt mal Pfote auf Herzgegend: Wenn du einen Arbeitsunfall hattest und deswegen wahrscheinlich länger aufgefallen bist, wird wohl keiner deiner Kollegen ein Problem damit haben, dass du von dem Unfall dauernde Schäden davongetragen hast.

Das ist nun wirklich nicht deine Schuld, und du kannst offen drüber sprechen, ohne dich zu schämen!

Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

24 Mai 2007 11:39 #4 von welute
Hallo Thali,

ich arbeite in einem Büro. Wir haben zwei Damentoiletten für ca. 20 Frauen. Auf jeder Toilette stand ein normaler kleiner Hygieneeimer.

Dies reichte für meine Entsorgung nicht.

Also habe ich mir ein Herz gefasst und im Personalbüro größere Eimer angefordert. Damals habe ich geschrieben "aufgrund meiner Behinderung" ohne im einzelnen darauf einzugehen.

Umgehend kamen zwei große Tonnen mit hygienischem Eingriff.

Da meine lieben Kolleginnen diese Eimer wohl auch mit leeren Klorollen gefüttert haben, war der Zeitraum der Entsorgung (4 Wochen) für mich zu lang.

Immer wieder hatte ich mit überquellenden Behältern zu tun. Daraufhin habe ich noch mal an die zuständige Stelle gewandt, wiederum wurde mir umgehend geholfen und der Zyklus verkürzt.

Also bitte einfach höflich um einen Hygiene-Eimer. er wird Dir bestimmt gestellt. Die Kollegen müssen ja nicht wissen, wer ihn benutzt.

Aber über Irrigation und Urinal-Kondom solltest Du trotzdem nachdenken. Zumindest die Irrigation kann Dein Leben vereinfachen.

Gruß

Elisabeth

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Jul 2007 19:27 #5 von JENS
Hallo Thali,

auch ich habe trotz meiner Behinderung und der damit einhergehenden Harninkontinenz wieder ganz normal ins Berufsleben zurückgefunden.
Vielleicht liegt das insbesondere daran das ich in einem großen Krankenhaus meine Arbeit verrichte und ich auch kein Geheimnis daraus gemacht habe und wenn ich stundenlang im OP tätig bin kann ich mich sowieso schlecht auf meinen Toilettenrhythmus von 60-80 min einstellen und bin froh das es die Hilfsmittel gibt. Wenn du deinen Kolegen offen gegenüber bist mit deinen gesundheitlichen Einschränkungen werden die das mit ziemlicher Sicherheit verstehen.

lg jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.461 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 126

Gestern 695

Insgesamt 7812333

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.