Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Frage zu Kondomurinal

05 Mär 2016 08:30 #1 von Mone75
Hallo!

Ich bin neu hier und habe mal eine Frage... :oops:

Mein Vater, 82 Jahre alt, hat aufgrund einer Erkrankung, massive Ödeme an Beine und Bauch. Leider kann er z. Z. nicht mehr selber zur Toilette gehen - auch nicht alleine auf den Toilettenstuhl. Meine Mutter schafft es nicht mehr alleine ihm zu helfen, also müssen wir immer zu zweit sein, was einem schwer fällt, wenn man ganze Tage arbeitet. :oops:

Wir haben heute Nacht mal ein Kondomurinal ausprobiert, da er Nachts ca. 2x Spontanurin macht, ihm das Aufstehen aber schwer fällt und er uns auch nicht immer wecken will. Vorlagen / Windelhosen will er nicht, weil er Angst hat, das was ins Bett kommt...

Nun zu meinem Problem... wenn es ein ist.
Das Kondom hat gehalten und saß oben fest, aber durch die Ödeme ist der Penis abends etwas geschwollener und morgens kleiner. Bei dem Kondomurinal ist eine Pufferzone und dort sammelte sich dann Resturin und konnte nicht mehr abfließen. Der Penis wäre also die ganze Nacht " feucht ". Außerdem bildeten sich dann kleine Falten beim Kondomurinal, da er ja kleiner wurde.
Ist das so normal? Kann ich das jetzt einfach Nachts so lassen? Oder hat jemand einen Tipp für mich ....

Vielen Dank !!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2016 10:55 #2 von eckhard11
Guten Morgen, Mone,

es gibt auch Kondom-Urinale mit nur kleiner oder gar keiner Pufferzone.
Hier solltest Du mal Fa. Coloplast oder Fa. Sauer wegen einiger Muster anschreiben.

Das bisschen Harn, welches sich vor der Eichel sammelt, wird allgemein durch die Bewegungen entfernt.
Die Faltenbildung bzw. den sogenannte “Unterdruck” kannst Du vernachlässigen.
Den ganzen Kokolores hinsichlich irgendwelcher Belüftungen kannst Du - bei Verwendung eines Bettbeutels - vergessen.

Ich verwende jetzt seit über 12 Jahren Kondom-Urinale, bin inzwischen fast 73 Jahre und habe keinerlei Probleme mit dieser Ableitung.
Natürlich fällt auch bei mir nachts der Penis zusammen und ich habe eine Faltenbildung vorne im Urinal, abe dies hat noch niemals zu irgendwelchen Problemen geführt.

Daher kann ich nur zur Verwendung des Kondom-Urinales raten.

Gruß
Eck :sleep: hard
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Mone75

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2016 12:03 #3 von Mone75
Hallo Eckhard!

Vielen lieben Dank für Deine Antwort !!!! :)

Werde mich gleich um Muster bemühen! Heute Abend werde ich es auch gleich nochmal testen, hoffe das alle klar geht.
Durch Deine Antwort mache ich mir bestimmt etwas weniger Sorgen !! Bin noch ziemlich neu auf diesem Gebiet und für jeden Rat dankbar !!

Durch Zufall bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden und bin begeistert !!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2016 22:31 #4 von Horsty
Hallo, Mone,

es ist für euch ein Glücksfall, dass Eckhard spontan geantwortet hat. Eckhard ist nicht nur Gründungsmitglied dieses Forums, sondern auch ein verlässlicher Berater, wie diesmal wieder.

Viele -so auch ich- konnten von seinen langjährigen Erfahrungen und hilfreichen Beiträgen ihren Nutzen ziehen.

Hier noch die I-Mailadresse des Kundendienstes, zu der bereits von Eckhard genannten Fa. Coloplast:
www.siewa-homecare.de
Dort besteht auch die Möglichkeit eine Fachkraft ins Haus zu bestellen.

Abschließend noch Auszug aus einem früheren Beitrag von Eckhard, wo er auf ein ähnliches Problem eine Antwort gab:

...
Zudem kann es auch daran liegen, dass der Harn über den Schlauch ein Vakuum in das Kondom zieht.
Dann “verklebt” das Kondom vor der Eichel und lässt nichts mehr durch.
Oder Du lässt “schwallartig” raus, dann hast Du das falsche Kondom.
Es gibt extra Kondome für schwallartige Entleerung.....

Und wenn der Beutel recht voll ist, wird die Restluft gestaut, drückt durch den Schlauch nach oben, der Harn staut sich und und zieht und zieht und zieht.....
Abhilfe :
Ein kleiner Schnitt oben in den Bettbeutel.
Vorteil :
Nie wieder Vakuum oder Stau.
( Und man kann den Beutel durch den Schnitt hervorragend ausspülen )
Nachteil :
Wenn der Beutel zu voll werden sollte und dann keine Plastikschale drunter...


Es grüßt Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Mone75

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2016 23:21 #5 von Mone75
Hallo Horsty!

Danke für deine Antwort!

Vielleicht könnt Ihr mir nochmal helfen.... :oops:

Ich glaube, wir brauchen noch etwas anderes, da ich mit der Penislänge ein Problem habe. Er ist einfach zu kurz, man hat nicht genügend Haftung. Ich denke, es ist ein retrahierender Penis? Da muss ich bestimmt etwas spezielles nehmen ... ? Habt Ihr vielleicht einen Tipp für mich?

Liebe Grüße und gute Nacht!! :sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

05 Mär 2016 23:53 #6 von Horsty
Hallo, Mone,

du schreibst:

Das Kondom hat gehalten und saß oben fest, aber durch die Ödeme ist der Penis abends etwas geschwollener und morgens kleiner.

Das Kondom sollte möglichst bei angeschwollen Penis angelegt werden.

Da viele die Probleme des retrahierten Penis haben, hat sich als Hilfe eine Ohrspritze, wie hier beschrieben, bewährt.

www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/54....html?start=64#18589

Es grüßt Horsty
Folgende Benutzer bedankten sich: Mone75

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 07:40 #7 von Mone75
Hallo Horsty,

bisher kannte ich nicht mal das Wort retrahiert .... :oops:
Ich bin hier im Forum darauf gestoßen und kann mir das nur so erklären. Freitag hatte ich ja schon Probleme beim Anlegen, aber gestern Abend war er noch kleiner. Außerdem habe ich immer Angst, das ich ihm vielleicht weh tun könnte... Aber er sagt immer nein! Die Ohrspritze sehe ich mir sofort mal an!

Morgen werde ich auf jeden Fall mal mit seinem Arzt sprechen, der ist sehr nett.

Vielen Dank !!! Wünsche Euch noch einen schönen Sonntag!!!
:sleep:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 11:07 #8 von Günti
Guten Morgen liebe Mone,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Zwei unserer Experten haben Dir ja schon auf Deine Fragen geantwortet und dem kann ich nichts mehr hinzufügen.
Da ich in einer ähnlichen Situation war, wie Du es jetzt bist (zwar nicht mit Vater, aber mit Ehemann nach sehr schwerem
Schlaganfall) kann ich Dir auch nur raten, einmal Kontakt mit den Firmen Coloplast, Braun und Hollister aufzunehmen.
Ich wurde von allen sehr gur beraten und mit vielen diversen Kondomen versorgt. Zusätzlich habe ich auch bei einem
Home-Care Unternehmen einen Berater angefordert, der mir an meinem Mann das Anlegen des Kondoms gezeigt hat.
Da waren aber die Tipps hier aus dem Forum für mich hilfreicher. Die Ohrspritze leistet mir täglich treue Dienste und
ohne, wäre mir ein Anlegen des Kondoms nicht möglich. Das etwas Urin im Kondom stehen bleibt, haben wir auch und dass
die Spitze faltig wird bei Retrahierung ist sicher auch normal. Trotzdem klappt es damit bei uns wunderbar. Wenn Du magst,
kannst Du ja mal das Forum nach den vielen Tipps durchsuchen, die ich hier von allen Seiten erhalten habe auf meine immer
wieder neu aufkommenden Fragen. Habe lange gebraucht aber nicht aufgegeben, bis wir da stehen wo wie heute sind.
24 Stunden ein Kondom, tagsüber mit Beinbeutel, nachts mit Bettbeutel. Nasse Hosen gibt es keine mehr bei uns :) .
Wünsche Dir viel Erfolg. Bist aber ja schon auf einem guten Weg, vor allem, weil Dein Vater das auch akzeptiert. Ist doch
allemal besser als nasse Pants oder Vorlagen.
Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Petra
Folgende Benutzer bedankten sich: Horsty, Mone75

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 12:11 #9 von VolkerL
Hallo,

bin neu in diesem Forum und habe selber zu Urinalkondom eine Frage:
Benutze seit ca. 10. Jahren ein Urinalkondom (habe Multiple Sklerose) und komme gut damit klar.
Seit einigen Monaten tritt jedoch folgendes Problem auf: Anscheinend habe ich eine Allergie o.ä. entwickelt und so passiert es, dass der Penis an vielen Stellen sehr rot (entzündet) aussieht und sich teilweise wie eine Art Blasen bilden. Mal mehr mal weniger. Manchmal wird es durch Eincremen besser: ganz weg geht es nicht.
Hat noch jemand dieses Problem und weiß mir einen Rat? Coloplast konnte mir nicht wirklich helfen.
Vor einem Bauchkatheder schrecke ich im Moment noch zurück.
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

06 Mär 2016 12:30 #10 von Mone75
Danke Petra für Deine Antwort! :)

Werde mir morgen gleich so eine Ohrspritze in der Apotheke besorgen!
Vielleicht habe ich ja dann besseren Erfolg!

Ich habe hier auch in einigen Beiträgen gelesen, das die richtige Länge des Urinbeutel-Schlauches wichtig ist. Was muss ich denn da beachten?
Den Urinbeutel hatte ich am Bett befestigt und den Schlauch durch ein Schlafanzughosenbein durchgezogen, um dann den Schlauch am Kondomurinal zu befestigen. Ist das so ok? Hatte etwas Angst, das der Schlauch und / oder sich das Kondomurinal verdreht. :oops:

Liebe Grüße.

Mone

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.122 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 426

Gestern 600

Insgesamt 7867111

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.