Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Wo kann man solche Einlagen bekommen?

03 Dez 2009 16:02 #1 von Gast.
Hallo

ich soll für meine Oma günstig Einlagen besorgen, da die von der Krankenkasse nicht ausreichen. Gibt es da Grenzen was die Menge pro Monat angeht?

Ich kenne mich mit dem Thema überhaupt nicht aus und bin völlig überfordert. Hab gestern den ganzen Abend im Internet/Forum gesucht aber nichts passendes gefunden! Oder ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht?

Ihr ist das ganze sehr unangenehm daher hab ich nur folgende INFO:

Inkontinez Einlagen 59 cm lang 35/31 breit

Wo kann man solche Einlagen günstig bekommen?

Vielen Dank für eure Hilfe

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Dez 2009 17:00 #2 von webbi
Hallo Gast,

wenn die Einlagen für die Oma nicht reichen, ist der Arzt am Zuge. Geh zu ihm und bitte um eine Verordnung in ausreichender Menge. Das wäre der normale Weg.

Ansonsten bleibt dir nur der Gang zur Apotheke oder zum Sani-Haus, wenn du Qualität haben willst. Aldi, Lidl und andere Discounter sind in der Regel nicht zu empfehlen.
Gruß
webbi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Dez 2009 17:53 #3 von matti
Hallo,

die Größenangabe nützt eigentlich gar nichts, weil dadurch ja nicht die Saugstärke oder die Art der Vorlage bestimmt wird.

Geh mal auf die Seiten von:

http://www.pharmacare.de/aufsaugende-pr ... dukte.html

Dort findest du eine gute Produktübersicht der am Markt befindlichen Hilfsmittel. Beratung in der Apotheke oder im Sanitätshaus ist ebenfalls ratsam.

Grundsätzlich sollte der Arzt ein anderes Hilfsmittel verschreiben, wenn das vorhandene den Anforderungen nicht entspricht. Sollte deine Oma ein "Opfer" der Hilfsmittelausschreibungen sein, und somit keine freie Wahl des Lieferanten bzw. des Produkts mehr haben, wendet euch an den Lieferanten. Wenn das Produkt seinen zweck nicht erfüllt, soll er ein Ersatzprodukt/Alternativprodukt liefern.

Gruss

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Dez 2009 20:55 #4 von Gast.
Hallo

erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten!

Für mich ist das Thema ganz neu. Ich war heute bei meiner Oma
um das ganze mal genauer zu besprechen.

So wie ich das verstanden habe gab es 2008 eine Reform, seit dem bekommt sie
anstatt ca 268 Tena Lady nur noch ca 160 NoName Einlagen von ganz minderer
Qualität wie sie sagt.

Seit dem befinden sie sich mit der KK im Streit. opa und oma sind über 80 und haben sich
leider von der Barmer per Telefon! mit einem NEIN im Widerspruchsverfahren abspeisen lassen! Unglaublich!

Ich werde mich da jetzt einschalten.

Eine Rezept/Verordnung vom Urologen für die tatsächlich benötigten 260 Einlagen hat sie!
Die KK lehnt aber weiterhin ab mit der Begründung so viele brauche sie nicht!?

Die Jahre zu vor hat sie diese Menge eigenartiger weise aber ohne Anstand bekommen.

Toll das es so ein Forum gibt!

Viele Grüße aus dem kalten Berlin ;)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Dez 2009 23:00 #5 von matti
Hallo,

ein Tipp:

Die Internetseiten des http://www.buendnis-meine-wahl.de geben Dir ausführliche, weiterführende Informationen zum Thema Hilfsmittelausschreibung.

Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen e.V. (BVKM) hat eine "Argumentationshilfe im Falle von unzureichender Versorgung mit Inkontinenzhilfen" veröffentlicht. Mit enthalten sind ein Musterantrag und ein Musterwiderspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse.

http://www.bvkm.de/0-10/recht,argumenta ... index.html

Gruss

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.126 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 349

Gestern 836

Insgesamt 7815957

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.