Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Erfahrungen mit Delta-Form (Abena)

10 Jul 2009 17:53 #31 von Sebald
Hallo ihr Lieben,

Gott, ist das mittlerweile alles kompliziert! In der Tat verstehe ich aber das Verhalten der AOK "zwischen den Meeren" irgendwie auch nicht.

Einerseits soll man sich selber kümmern? Auf der anderen Seite legen sie einem Anbieter nahe? Nach welchen Kriterien eigentlich? Nähe? Preis? Angebot?

Da gebe ich Angie recht mit ihrer Aufforderung zur konkreten Nachfrage. Gut erscheinen mir auch die Vorschläge zur 'Spezialisierung' des Bedarfs für das Rezept.

Hannes - hoffentlich findest Du dafür überhaupt die Kraft. Ist ja während einer Krebstherapie nicht leicht...

Und dabei sind wir natürlich wieder bei dem Grund des Ganzen: es wird so gehandelt, weil sicherlich die die Mehrzahl der (meist älteren) Patienten die Sache einfach hinnimmt. Alles andere obliegt dann den berühmten Einzelfallentscheidungen...

Schönste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jul 2009 03:47 #32 von Struppi
Hallo Sebald,

ja, die AOK S-H weiß anscheinend, wie sie ihre Kunden mürbe machen kann. Selbst kümmern muss ich mich ja schon aus dem Grund, dass meine Versorgung so einfach nicht gewährleistet ist.

Das mir "nahegelegte" (O-Ton: Wir arbeiten mit dem Sanitätshaus K**** zusammen, versuchen Sie es doch mal da) Sanitätshaus bietet die mir passende Marke leider überhaupt nicht an noch besteht die Bereitschaft, diese zu bestellen... offenbar wollen die mein Geld nicht. Dort besteht man stur und unflexibel auf die Lieferung ihrer "Hausmarken" und Billigwaren.

Der "Witz" ist ja tatsächlich, dass dieser erhöhte Bedarf an saugenden Produkten lediglich akut besteht... vorn bin ich ja dank Kondomurinal zwar nicht dicht aber trocken, nur der wässrige Durchfall unter der Chemo zwingt mich zu dieser "Windelei".

Ein Attest meines Hausarztes ist angefordert... mal sehen, ob es was bewirkt. Ehrlich gesagt: ich glaube, eher nicht. Statt dessen wird jetzt der Papierkrieg eingeläutet.

@Angie:
Danke für den Beitrag, einiges davon konnte ich bereits umsetzen, so z.B. das individuelle Attest, das ich heute (naja, streng genommen gestern) bei meinem Doc angefordert habe.

Die (teurere) Air-Ausführung brauche ich gar nicht, da ich unterhalb des Bauchnabels nicht schwitze :wink: und somit auch keine großen Probleme mit "Hitzestau" etc. kenne... ausnahmsweise ist son Querschnitt doch mal ganz praktisch. Außerdem stinken die Füße nicht so im Sommer :lol: .

Ich bleibe jedenfalls dran u. halte euch über die "AOK zwischen den Meeren" auf dem Laufenden.

Grüße

Hannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Jul 2009 10:34 #33 von Angieberlin
Hallo Hannes,

na fein, umso besser und ggf auch preiswerter für dich, wenn du mit herkömmlichen Folienwindeln von guter Qualität auskommst. Meine Mutter war damals nach einem nur 3,5-stündigen Trageversuch krebsrot und komplett durchgeschwitzt von diesem "Gummianzug".( Das war die Delta)
Ich hatte auch weniger an vorne als an hinten gedacht, also Lenden , Hüften und Po,- Front und Seiten sind ja selbst bei allen Premium Produkten ohnehin nicht atmungsaktiv.

Ich habe keine genaue Vorstellung von deiner Mobilität, ging aber davon aus, dass du wohl dauerhaft bettlägerig bist bei deinem Krankheitsbild. Aber vielleicht wirst du ja mittels des Lifters, den du ja hast, auch außerhalb des Betts zwischen den Wechseln zum sitzen gebracht. (frage mich ohnehin schon lange, wie und wo du online gehst und vermutete W-Lan Lap auf dem Schoß, wie der Name sagt)
Für Nur-Liege-Patienten ist jedenfalls ein Premium Windelsystem immer angezeigt, da sonst rezidive Dermatose droht.
Es ist gut, dass du zZt wieder das Kondomurinal benutzen kannst, das war ja nicht immer so.

Für alle noch zu lösenden Probleme wünsche ich dir jedenfalls eine glückliche Hand, langen Atem und viel Erfolg!

Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2009 10:59 #34 von webbi
Hallo Angie,

du wunderst dich über meine Aufzahlungsfreiheit. Zu recht. Denn kaum hatte ich meinen Beitrag (10.7.) geschrieben, flatterte mir eine Rechnung von Mohage in den Briefkasten mit der Forderung von 8,16 € als "Eigenanteil" für die Lieferung Juli.

Also Verwunderung, denn bisher (ich bin BARMER-Versicherter) habe ich keinen Eigenanteil (außer gesetzliche Zuzahlung) geleistet. Welche geheime Kraft nun hinter der Rechnung liegt, muss ich erst einmal erkunden. Ich habe die Geschäftsführung von Mohage um Aufklärung gebeten. So ohne weiteres bezahle ich keine unbegründete Rechnung. Vielleicht sollte ich hinzufügen, dass meine Dauerverordnung zum 1.7. erneuert wurde. Liegt das daran, dass diese Gelegenheit vom Lieferanten beim Schopfe gefasst wurde?

MfG
webbi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2009 17:11 #35 von Angieberlin
Hallo Webbi,

es wird gewiss so sein, wie du vermutest. Nun nach Ablauf des ersten Jahres-Dauerrezepts registrierte die Buchhaltung (korrekterweise) deine Aufzahlungspflicht für ein Premium System.

Sei froh, wenn sie dir nicht im Nachhinein eine Rechnung für all die Monate ausstellen, an denen vermutlich ja irrtümlicherweise aufzahlungsfrei geliefert wurde. Sei ebenfalls froh, wenn du nun weiterhin diese hochwertige Windel gegen diese -wie wir ja durch die Beispiele Anderer wissen, äußerst moderate Aufzahlung weiter beziehen kannst.

Uns wurde damals ja eröffnet, dass ohne ärztliches Attest/ medizinisches Gutachten grundsätzlich keinerlei Anspruch auf solche Premium Systeme besteht, auch nicht gegen Aufzahlung

Hätten wir jedoch kein solches Attest beibringen können und dennoch aber auf das hochwertige Produkt bestanden, so wäre man bereit gewesen, dies gegen entsprechend hohe Aufzahlungen dennoch zu liefern. Die damals von Mohage (Beraterin Fr. Brüser) genannten Preise beliefen sich dabei auf ab 1 € pro Windel aufwärts je nach Fabrikat!

Erfolgreiche Klärung der Angelegenheit und "viel Spaß" bei der anstehenden Auseinandersetzung mit GF Hr. Wiemers ;-) wünscht

mit vielen Grüßen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jul 2009 12:41 #36 von webbi
Hallo, Angie!

Besten Dank für deine tröstenden Worte. Sie haben sich nun im nachhinein als überholt erwiesen. Jetzt erhielt ich zwar kein Schreiben vom GF Mohage, an den ich geschrieben und um Aufklärung gebeten hatte, sondern eine Mitteilung der Buchhaltung über eine Gutschrift der besagten 8,16 €. Die Rechnung sei irrtümlich ausgestellt worden.

Ich bin also zufrieden. Alles bleibt offenbar beim alten.

Beste Grüße
webbi

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Jul 2009 14:45 #37 von Angieberlin
Hallo Webbi,

das ffeut mich sehr für dich, Glückwunsch! Auf Grund welcher Regelung du jedoch die Abri-Form Air sowohl Attest-wie auch aufzahlungsfrei bisher erhalten konntest und auch weiterhin, bleibt mir dennoch unklar. Da kann ich nur mutmaßen. Klingt mir aber sehr nach Willkür des Unternehmens und dessen Mitarbeitern.

Chaos und Schlamperei dort kann ich dagegen durchaus bestätigen, wie auch widersprüchliche Angaben. So erhalten wir zB trotz der BEK Bestätigung der Aufzahlungsfreiheit für das Produkt jedesmal wenige Tage nach, mitunter sogar vor der Lieferung per Post die Aufzahlungsrechnung mit Überweisungsträger. Es liege am Softwaresystem und ginge nicht anders, sagte man mir, und ich solle jeweils anrufen, damit ausgebucht werden könne und nicht die anschließende Mahnung bei fehlender Überweisung verschickt werde.! Toll, nicht? ;-) :-)
Nach meiner mehrfachen Rüge über diese Praxis kamen nun aber schon zweimal keine Rechnungen mehr, -na bitte, geht doch..

Viele Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.248 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 380

Gestern 836

Insgesamt 7815988

Aktuell sind 83 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.