Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrieren

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Kostenfrei registrieren (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern)

Stuhlinkontinenz nach Coronainfektion

20 Jun 2022 10:01 - 20 Jun 2022 10:08 #1 von stephanw
Hallo zusammen,

ich hatte Mitte Mai eine Coronainfektion, die recht mild verlaufen ist. Zudem bin ich dreifach geimpft. Jetzt habe ich seit dem Probleme mit der Stuhlkontinenz, die zeitlich erst seit der Infektion auftritt.

Seit der Infektion habe ich jetzt mehrere Tage mit Durchfall gehabt (ca. 6 Tage), an denen ich nicht unterscheiden konnte, ob ich "pupsen" muss oder ob sich flüssiger Stuhl/Durchfall im Enddarm befindet. So ist es mehrmals zu ungewollten Stuhlabgängen gekommen. Aufgrund meiner Harninkontinenz trage ich ja Windeln und das Maleur ist daher wenigstens nicht in die Kleidung gekommen, war aber trotzdem sehr unangenehm, da mir 2 Unfälle nicht zu Hause passiert sind sondern als ich beim Essen und beim Einkaufen war.

Habt ihr schonmal davon gehört, dass es da einen Zusammenhang geben kann oder ist das reiner Zufall? Wenn nicht Corona, was kann da die Ursache sein? Arzttermin habe ich leider erst kommende Woche, um das abzuklären, wollte mich trotzdem schonmal dazu austauschen.

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Jun 2022 13:49 #2 von Frankfurter
Hallo Stephanw.

Du schreibst Seit der Infektion habe ich jetzt mehrere Tage mit Durchfall gehabt (ca. 6 Tage), an denen ich nicht unterscheiden konnte.

Hast Du denn immer noch Probleme ?

Der menschliche Organismus hat so viele Möglichkeiten, dass ja leider sehr oft die Ursache für "Unregelmäßigkeiten" nur sehr schwer festgestellt/entdeckt werden können.

Gerade der chem. Prozess im Darm ist sehr vielfältig. Grundsätzlich habe ich gute Erfahrungen bei Darmproblemen gemacht mit Probiotika und Flohsamen-Schalen. Zu Beginn der Therapie nur grünen Tee, Haferschleim mit Wasser... und dann laaaangsam leichtere Speisen zu sich nehmen.

Es wird lange Zeit brauchen, bis entsprechende beweissichere med. Studien vorliegen, ob Corona immer der "Hauptschuldige" ist.

OT : Es ist ja leider Usus geworden, für alles was nicht funzt etc.... CORONA ist schuld :whistle:

Gruss

Frankfurter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Jun 2022 14:16 - 20 Jun 2022 14:17 #3 von stephanw
Hallo Frankfurter,

der Durchfall hat eigentlich immer eine nachvollziehbare Ursache gehabt (zu fettiges Essen etc.), darum gehts im ersten Schritt gar nicht so sehr. Habe normalerweise von der Stuhlkonsistenz keine größeren Probleme. Was aber anders war, dass ich nicht in der Lage war, Darmgase von (flüssigem) Stuhl im Darm zu unterscheiden. Bei normalem Stuhl kann ich aktuell klar merken, dass ich Stuhldrang habe und dann auch solange einhalten, bis ich auf dem Klo bin. Aber sobald es flüssiger Stuhl bzw. Durchfall war, hat sich das wie Luft angefühlt. Beim vermeintlichen "Luft ablassen" kam dann allerdings keine Luft, sondern Stuhl. Der letzte "Stuhlunfall" war gestern, nachdem ich im Restaurant was sojahaltiges gegessen habe. Ich würde es am ehesten als Sensibilitätsstörung beschreiben. Solche Stuhlkontinenzprobleme treten aber lt. Internetrecherche normalerweise nur bei neurologischen Problemen oder Diabetes auf.

Vor der Infektion hatte ich diesbezüglich noch nie Probleme, d.h. ich konnte früher also immer unterscheiden, ob sich flüssiger Stuhl im Enddarm befindet oder Luft. Das ist seit der Infektion anders (aus dem zeitlichen Zusammenhang betrachtet). Ich schieb das jetzt nicht auf Corona, es kann natürlich auch irgendwas anderes sein. Hab ja deswegen den Arzttermin, wollte aber nur fragen ob jemand schonmal sowas gelesen hat, weil natürlich wieder mein "Weltuntergangskopfkino" am Laufen ist (MS oder ähnliches). Da wäre es eher beruhigend zu hören, dass Corona durchaus auch im Organ "Darm" wirken kann und das dann hoffentlich wieder vergeht. Es dauert ja teilweise auch mehrere Wochen, bis die Geschmacksnerven zurückkommen, daher der Gedanke (... und wegen des zeitlich nahen Zusammenhangs).

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Jun 2022 20:20 #4 von Matthias1965
Guten Abend Stephan,

Corona kann heftigen Durchfall verursachen, das ist von Anfang an bekannt.
Wenn es richtig flüssiger Durchfall ist, dann besteht immer die Gefahr, das bei einem Pupps etwas mehr kommt als nur Luft.
Mach Dich bitte nicht verrückt puncto MS o. ä..
Wenn es ganz schlimm ist, kannst Dir in der Apotheke Immodeum Kapseln holen, ansonsten Flohsamenschalen, Naturjoghurt und paar Tage Schonkost.
Solltest Du nächste Woche zum Arzttermin weiterhin Durchfall habe, kannst ja gleich in einem Schraubgefäss etwas Stuhlprobe in die Praxis mitnehmen.

Gute Besserung
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.107 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

 

Servocura Ableitende Inkontinenz

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 146

Gestern 1307

Monat 35032

Insgesamt 8609909

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 24 Stunden dauern!)