Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

Probleme beim "2. Stuhlgang"

09 Mär 2022 08:42 #1 von martinK
Hallo zusammen

Neben meiner schweren Harninkontinenz klappt bei mir leider auch die Kontrolle des Stuhls nicht immer. Wenn ich Stuhldrang spüre, muss ich relativ bald eine Toilette aufsuchen. Ich fühle dann, wie mein Anusmuskel den Stuhl nur ungenügend zurückhalten kann, und der Stuhl sich langsam richtig Ausgang bewegt. Wenn sich die Toilette nicht in unmittelbarer Umgebung befindet (weniger als einige Minuten Gehzeit), gibt's meist Stuhlschmieren. In seltenen Fällen schaff ich ich's nicht mehr rechtzeitig zur Toilette , und die Entleerung findet ins Hilfsmittel statt, welches ich wegen meiner Inkontinenz trage. Untersuchungen ergaben, dass ich - ähnlich wie meinen Blasenschliessmuskel - den Anusschliessmuskel vermutlich nur ungenügend kontrollieren kann.

Ich achte aus diesem Grund darauf, immer am Morgen zu Hause den Stuhlgang zu verrichten, so dass ich für den Rest des Tags meine Ruhe habe. Das klappt oft sehr gut, Probleme habe ich meist, wenn sich mein Tagesrhythmus ändert (z.B. im Urlaub). In letzter Zeit kommt es aber immer wieder vor, dass ich einige Stunden nach der morgentlichen Stuhlentleerung wieder Stuhl lassen musste, meist nur eine kleinere Menge. Allerdings ist der Stuhl dann immer dünn, und ich habe grosse Probleme, ihn zu kontrollieren. Interessanterweise hat der Stuhl am Morgen immer eine gute Konsistenz.

Kennt das hier jemand, für Tipps, wie ich damit umgehen könnte, bin ich sehr empfänglich, weil das eine mühsame und unangenehme Sache ist. An Irrigation habe ich auch schon gedacht, zögere aber noch, weil ich hoffe, die Lage auch ohne Irrigation zu meistern.

Vielen Dank und herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2022 07:12 #2 von martinK
Hallo zusammen

Schade, dass bis anhin niemand geantwortet hat. Leider hat sich die Situation nicht gebessert, und die Rennerei nach einer Toilette ist total nervig; ich bin jedesmal danach fix und fertig. Wenn ich es dann nicht schaffe und ins Hilfsmittel entleere, wird‘s mühsam und deprimierend, oft hilft nur eins: Ab nach Hause, duschen, den Gestank los werden und sich beruhigen… die Harninkontinenz ist verglichen dazu ein kleines Übel.

In letzter Zeit war ich bei diesem schönen Wetter oft unterwegs; es kann nicht sein, dass mein Stuhlgang dabei im Mittelpunkt steht. Deshalb denke ich nun über Irrigation nach und habe zwei Fragen an Euch, die Erfahrung damit habt:

- Habt Ihr danach für den Rest des Tages Ruhe?
- Wie lange braucht Ihr für die Prozedur und könnt Ihr das auch unterwegs tun?

Ich muss mich noch schlau machen, ob es verschiedene Methoden und Anbieter für die Irrigation gibt. Für Tipps bin ich natürlich dankbar.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2022 12:46 #3 von Matthias1965
Hallo Martin,

ich selber habe zum Glück keinerlei Probleme mit Stuhlgang bzw. Stuhlinkontinenz.
Meine Frage an Dich wäre: Wie schaut es mit Deiner Ernährung und Deinem Bodyindex aus?
Viel Fleisch, Wurst, versteckte Fette, wenig Ballaststoffe?
Du berichtest, das morgens der erste Stuhl eine gute Konsistenz hat, später dann eher Richtung Durchfall. Hoher Kaffeekonsum?
Wurde von ärztlicher Seite aus eine Stuhlprobe auf pathogene Keime untersucht?

Ich bin ein absoluter Fan von Flohsamenschalen, reguliert wunderbar den Stuhlgang.

Grüße und alles Gute
Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2022 12:57 #4 von Frankfurter
Hallo Martin,

bin leider erst heute wieder zu diesem Forum gekommen:

Kurz zu mir: ich war im Aussendienst und mit Auto unterwegs. Daher kenne ich die Probleme, die bei "imperativen" Stuhlgang auftreten. Bin von Arzt zu Arzt. Nur, la la la ...

Meine Erfahrung:

Fremde Küchen ( da ich unterwegs war ) sind Teufelszeug. Da wird jeder xxxxxx den Gästen angeboten, und man kann sich nur wundern, dass der Körper versucht sein BESTES das zu regulieren. Frage: Welche Küche steht Dir zur Verfügung ?

Welche Lebensmittel sind für Dich unbedenklich. Das MUSST Du ausprobieren. Könnte daher der Auslöser kommen ?

Darmflora sanieren. Da hilft " Probiotik" Damit können wieder GUTE Helferchen im Darm "gezüchtet" werden.

Jeglichen Stress vermeiden !!! Der Darm reagiert auf Anspannungen:

... und dann habe ich FLOHSAMEN ( nicht in der Apotheke kaufen . Im gr. Versand-Riesen bestellen ist preiswertER ) von meinem Sohn empfohlen bekommen. Es war ein Wunder. Pünktlich, ohne Probleme, 1 x täglich Stuhlgang.

... und auch meine Frau ( sie ist besonders skeptisch ) konnte ich überzeugen.


Flohsamen ist sicherlich ein Versuch wert !


Gute Besserung und Erfolg

Frankfurter


( PS habe ein Häkchen gemacht, und sollte Info bekommen, wenn Du weitere Infos brauchst )

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2022 13:00 #5 von Frankfurter
Hallo

sehe eben, dass sich auch Matthias zeitgleich zu Deinem Problem geäußert hat. Also ein Versuch sollte es wert sein. FLOHSAMEN !!!


Gruss

Frankfurter
Folgende Benutzer bedankten sich: Ciajaeg

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

25 Mär 2022 20:26 #6 von MichaelDah
Hallo Martin,
Der Trick besteht darin dafür zu sorgen das der Stuhl dick genug wird. Dafür kommen neben den bereits erwähnten Flosamen auch noch Heilerde in Betracht - etwas weniger stark wirken z.B. Haferfloken. Des weiteren solltest du tatsächlich mal genauer auf deine Ernährung schauen - die sollte Ballaststoffreich sein, scharfe Gewürze haben auch oft einen schlechten Einfluss. Gleiches gilt unter umständen für Medikamente wie Tamsulusin, Tolderodin & Co. die du möglicherweise wegen deiner Harn Inko nimmst. Blähende Lebensmittlel wie z.B. Hülsenfrüchte sind ggf. auch nicht zu empfehlen.

Wenn du die richtigen Nahrungsmittel für dich raus gefunden hast wirst du vermutlich auch die Flosamen nicht mehr brauchen. Es hilft einfach mal aufzuschreiben was man so am Tag isst und dann zu sehen ob man zusammenhänge findet. Was das Stuhlschmieren angeht - da können auch Hämorriden die Ursache sein. Das kann man bei einem Proktologen abklären lassen. Ich selber habe - wenn es nach der definition von Stuhlinkontinenz geht auch eine zweiten Grades.

Praktisch tritt das Problem aber so gut wie nie auf, solange ich auf meine Ernährung achte. Wenn der Stuhl zu flüssig wird kann ich das auch wenn überhaupt nur sehr kurze Zeit halten - Blähungen sind in dem Zusammenhang auch suboptimal. Aber das lässt sich alles über die Ernährung sehr gut steuern. Wenn man weiß was wie wirkt, dann kann man sich auch wieder in ein Restaurants trauen (Ok -bei was neuem bin ich auch sehr vorsichtig geworden…).

Mit entsprechender Ernährung hab ich vielleicht alle zwei oder drei Monate - wenn überhaupt das Problem das wirklich mal was heftig schief geht. Das sind dann aber fast immer Fälle wo ich - wenn ich danach drüber nachdenke - selber den Fehler gemacht habe und es vermeidbar gewesen währe.

viele Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2022 20:43 #7 von Elkide
Hallo Martin,

bin auch stuhlinkontinent und praktiziere alle zwei Tage die Irrigation. Benötige dafür rund 20 Minuten und bin dann bis zur nächsten Irrigation komplett kontinent. Finde es wesentlich einfacher als die „natürliche Entleerung.“ Man braucht sich keine Sorgen mehr um Windeln, Geruchsbelästigungen usw. machen. Habe seitdem wieder 100prozentige Lebensqualität!

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

26 Mär 2022 20:58 #8 von Elkide
Lieber Martin,

hatte dir ja noch gar nicht deine Fragen alle beantwortet. Es ist überhaupt kein Problem die Utensilien für die Irrigation mit in den Urlaub - oder wo auch immer du hin willst - mitzunehmen. Ich benutze das System der Firma Coloplast und bin damit äußerst zufrieden.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

27 Mär 2022 08:53 #9 von martinK
Hallo zusammen

Vielen Dank für Eure Antworten!

- Flohsamen: Ich hatte vor einigen Jahren eine Zeit lang dünnen Stuhl und nahm dann jeden Tag Flohsamen, merkte aber keinen grossen Unterschied. Ich werde es aber nochmals versuchen. Wenn ich am Morgen Stuhl lassen kann, ist die Konsistenz meist sehr gut, aber tagsüber sieht‘s meist anders aus (Bristol-Skala 6 is typisch).

- Ich trinke am Morgen eine Tasse Kaffee, damit ich vor dem Verlassen des Hauses Stuhlgang auslösen kann. Danach trinke ich unterschiedllich viel. Ich muss zugeben, dass ich Kaffee sehr mag, versuche mich zurückzuhalten, aber leider klappt es nicht immer. Ich habe aber auch nicht den Eindruck, dass meine Probleme stärker sind, wenn ich mehr Kaffee trinke. Ist aber eine gute Idee: Ich werde den Kaffee für eine Zeit nun meiden (ausser am Morgen) und schauen, ob‘s besser wird.

- Ernährung: Auch da habe ich bestimmt Potential, ich esse viel Salat, aber auch Käse und Gemüse, manchmal ein Sandwich über Mittag. Fleisch und Fisch esse ich ab und zu, nicht jeden Tag. Ab und zu gönne ich mir ein Süssgebäck, Schokolade oder ein Eis. Mein BMI ist bei mir o.k. (Bin 186 cm gross und wieder ca 85-90 kg schwer und treibe regelmässig Sport). Medikamente (Tamsulosin, Sirdalud gegen Spastiken und Verkrampfung im Beckenboden) habe ich abgesetzt, weil ich sehr müde war.

- Anspannung/Stress ist in der Tat ein Faktor, den ich merke (auch bei der Blase). Ich arbeite viel und bin daneben auch sehr aktiv. Das stört mich nicht, weil ich es gerne tue, aber ich bin schon immer auf „Draht“. Mein Ziel ist, bis Mitte nächsten Jahres die Arbeit reduzieren zu können.

- Hämorrhoiden habe ich nicht, aber einen feinen Spalt in der Haut, der vom Anus bis zum ersten Wirbel des Kreuzbeins verläuft. Den habe ich schon ewig, hängt vielleicht mit meiner Spina Bifida occulta zusammen (bei mit ist der Nervenkanal im Kreuzbein durchgehend geöffnet). Klar ist, dass ich Mühe habe, auch normalen Stuhl zu halten; deshalb ist es für mich essentiell, dass ich am Morgen den Stuhl loswerden kann und für den Rest des Tages Ruhe habe.

- Elkide, vielen Dank für die Erklärungen zur Irrigation, das tönt vielversprechend. Ich habe mir ein Anleitungsvideo bei Coloplast angesehen; die Handhabung scheint einfach zu sein. Als nächstes werde ich eine Proktologen aufsuchen und die Sache mit ihm besprechen. An die Windeln habe ich mich gewöhnt, sie erleichtern mir den Alltag mit Harninkontinenz erheblich. Sie helfen auch gegen die Geruchsbelästigung von Winden, die ich nicht zurückhalten kann.

Herzliche Grüsse
Martin

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

29 Mär 2022 08:11 #10 von Frankfurter
Hallo Martin,

ich versuche einmal zu Deinen Problemen einzeln Stellung zu nehmen. Denn gesundheitliche Probleme, gleich welcher Bereich, kann sich aus vielen Einzelteilen zusammen setzen. Deine Stuhlprobleme hatte ich auch, als ich noch arbeiten konnte / musste. Und NUR durch das "Abstellen" von vielen Einzelproblemen ergab, dass ich mich wieder wohlER fühlen konnte.

Hier nun mal meine Sicht:


Flohsamen: Ich hatte vor einigen Jahren eine Zeit lang dünnen Stuhl und nahm dann jeden Tag Flohsamen, merkte aber keinen grossen Unterschied. Ich werde es aber nochmals versuchen. Wenn ich am Morgen Stuhl lassen kann, ist die Konsistenz meist sehr gut, aber tagsüber sieht‘s meist anders aus (Bristol-Skala 6 is typisch).

Wieviel(e) Löffel nimmst Du vom Flohsamen?? Der bekannte Spruch.... die Menge macht´s. Versuche dann doch mal über den Tag verteilt Flohsamen zu nehmen ?

- Ich trinke am Morgen eine Tasse Kaffee, damit ich vor dem Verlassen des Hauses Stuhlgang auslösen kann. besser wird.

Selbst nur EINE Tasse Kaffee kann das "Übel" auslösen. Ja alleine der Geruch kann der "Trigger" sein, den "Befehl" an den Enddarm zu senden.... jetzt mal wieder alles raus...

- Ernährung: Auch da habe ich bestimmt Potential, ich esse viel Salat, aber auch Käse und Gemüse, manchmal ein Sandwich über Mittag. Fleisch und Fisch esse ich ab und zu, nicht jeden Tag. Ab und zu gönne ich mir ein Süssgebäck, Schokolade oder ein Eis. Mein BMI ist bei mir o.k. (Bin 186 cm gross und wieder ca 85-90 kg schwer und treibe regelmässig Sport). Medikamente (Tamsulosin, Sirdalud gegen Spastiken und Verkrampfung im Beckenboden) habe ich abgesetzt, weil ich sehr müde war.

Hast Du es schon mal mit "strenger Diät" versucht ?? In dallen Speisen kann sich der Auslöser für Dein Darmproblem verstecken. Da hilft es nur, alles auf NULL !! stellen, und dann einzeln wieder die Speisen zu Dir zu nehmen, und zu prüfen. Da führt nach m.M. kein anderer Weg vorbei. Auch nur so habe ich meinen Stuhlgang in Ordnung bringen können. Der Auslöser können auch nur Gerüche sein. s.oben... alles kann ein "Trigger" sein ??!!

- Anspannung/Stress ist in der Tat ein Faktor, den ich merke (auch bei der Blase). Ich arbeite viel und bin daneben auch sehr aktiv. Das stört mich nicht, weil ich es gerne tue, aber ich bin schon immer auf „Draht“. Mein Ziel ist, bis Mitte nächsten Jahres die Arbeit reduzieren zu können.


Helfen hierbei evtl. leicht sedierende Mittel, um Dein seelisches Gleichgewicht wieder besser in den Griff zu bekommen. ?

Gib nicht auf. Auch bei mir hat es sich nach vielen Monaten, ja Jahren , endlich wieder gebessert. ( Es war VOR der Zeit, dass man sich über ein Forum austauschen konnte )


Beste Grüsse


Frankfurter

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.109 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 1143

Gestern 2081

Monat 16648

Insgesamt 8891337

Aktuell sind 84 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden