Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Nächster Vortrag: Montag, 10.05.2021 von 18.00 – 19.00 Uhr liveHilfsmittelverordnung – ein Rechtsanspruch?                                  - Anzeige -
Christian Au LL.M., Rechtsanwalt und Fachanwalt für Sozialrecht.  

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren
× Stuhlinkontinenz Schweregrade teilen die Schwere des Stuhlverlustes ein. Ursache kann ein Defekt des Schließmuskel bzw. ein Schließmuskelriss oder eine Schließmuskelschwäche sein. Auch kann eine Schwangerschaft Stuhlinkontinenz verursachen oder die Stuhlinkontinenz nach Geburt vorkommen.
Stuhlinkontinenz nach Operation tritt leider ebenso oft auf, dabei sind vor allem Stuhlinkontinenz nach Hämorrhoiden OP sowie Stuhlinkontinenz nach Fistel OP häufig.
Flüssiger und dünner Stuhl, chronische Verstopfung oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen sind häufig ursächlich für eine Stuhlinkontinenz.

Defäkographie - Kostenübernahme GKV

09 Apr 2021 14:52 #1 von Karo_
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe bisher immer nur still mitgelesen. Jetzt habe ich allerdings eine Frage an euch. Ich habe eine Überweisung von einem niedergelassenen Proktologen zur Defäkographie bei Diagnose Stuhlinkontinenz und Stuhlentleerungsstörung erhalten. Diese soll als MRT laufen. Der Arzt konnte mir keinen Tipp geben, wo ich anfragen kann, also habe ich telefoniert bis die Leitung glühte. Alle angefragten Institute stellen mir die Untersuchung (trotz Überweisung) privat in Rechnung und auch meine gesetzliche Krankenkasse sagt, dass die Untersuchung nicht im Leistungskatalog enthalten sei. Der Arzt besteht weiterhin darauf, dass es eine Kassenleistung sei. Ich bin es inzwischen so leid, dass ich die 300 Euro bald aus eigener Tasche zahlen werde weil ich die Untersuchung nicht mehr lang aufschieben kann.
Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Konntet ihr euch das Geld ggf. rückerstatten lassen?
Danke und viele Grüße,
Karo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Apr 2021 08:28 #2 von Astronaut
Hallo Karo,

Ich bin in einem Beckenboden Zentrum in einer Klinik in Behandlung. Dort wurde auch eine Defäkograhie durchgeführt, durch den Koloproktologen veranlasst. Die GKV hat dies übernommen.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.106 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

Ontex Banner

- Anzeige -

 

Fresenius Werbung

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 14

Gestern 1309

Monat 21434

Insgesamt 8122089

Aktuell sind 56 Gäste und ein Mitglied online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.