Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Bin ich hier richtig?

17 Nov 2014 16:27 #1 von Huntsman
Hallo,

ich (45 J) bin grad nicht sicher ob ich hier bei euch richtig bin.
Weiß aber grad keinen anderen Rat und hoffe das Ihr mir ein wenig helfen könnt.
Mein Stuhlverhalten: 2 mal am Tag weich bis weich geformt.
Direkt nach dem aufstehen ein Joghurt und Kaffee dann Stuhlgang, dann noch mal 1-3 Stunden später. Sporadisch noch mal nachmittags, aber nicht immer.

So nun mein Problem....
2- 3 Stunden nach dem Stuhlgang muss ich wenn ich weicheren Stuhl habe immer noch mal nachwischen weil etwas
wässriger Stuhl oder breiiger Stuhl in geringen Mengen nach läuft. Nach diesem Zeitraum ist alles dicht und ich muss erst wieder am nächsten Tag aufs Kloh. Hatte im August eine unauffällige Darmspiegelung und danach 2 mal eine Gummibandligatur wegen Hämos 1-2.
Der Proktologe meint das ich gegen das Nachschmieren nichts machen kann, ich soll halt Beckenboden Übungen machen.

Ich bin bin total verwirrt, ist das nun überhaupt eine Inkontinenz oder eine Vorstufe davon?
Hat jemand einen Tipp was ich machen kann.
Habe wortwörtlich Panik momentan das ich bald Windeln tragen muss.
Sorry das ich so frei spreche, aber ist halt so...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Nov 2014 17:51 - 17 Nov 2014 17:56 #2 von Ano
Hallo Huntsman!

Erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum und ja: Hier bist Du richtig.
Und gut, dass Du hier so frei Deine Beschwerden schilderst - nur so kann man hilfreiche Tipps geben.

Dein Proktologe hat nicht unrecht - Beckenbodengymnastik sollte bei Dir relativ erfolgversprechend sein.
Aaaaber: Nicht alleine irgendwelche Übungen, womöglich aus dem Internet, machen.
Das kann absolut kontraproduktiv sein!

Dein Proktologe oder Dein Hausarzt sollte Dir die Beckenbodengymnastik auf Rezept VERSCHREIBEN und Du solltest
NICHT zu irgendeiner/irgendeinem Krankengymnastin/-en gehen, sondern zu jemandem, der sich
auf Beckenbodengymnastik spezialisiert hat.

Du wirst sicherlich auch nach Beendigung der verordneten Gymnastik Übungen erklärt bekommen, die Du im Anschluß selbstständig zu Hause durchführen musst. - mache diese Übungen gewissenhaft und über lange Zeit hinweg.
Vermutlich ist Dein Schließmuskel durch das Einführen des Proktoskops zur Gummibandligatur etwas überdehnt worden. Dieser Muskel muss sich nun erst wieder zurückbilden und das dauert seine Zeit.

Männer haben einen wesentlich stärker ausgeprägten Schließmuskel als Frauen und da kann es schon mal zu solchen Problemen kommen. Ich vermute, dass Du männlich bist (aufgrund des Nicknamens).

Stuhlinkontinenz würde ich das bei Dir eigentlich noch nicht nennen, eher eine vorübergehende leichte Schließmuskelschwäche. Aber ich bin kein Arzt.

Stuhlinkontinenz wird medizinisch in drei Schweregrade unterteilt:

Schweregrad 1 (leichte Inkontinenz): Darmgase gehen unkontrolliert ab.

Schweregrad 2 (mittlere Inkontinenz): flüssigen Darminhalt zu halten ist nicht möglich.

Schweregrad 3 (schwere Inkontinenz): Es kommt zu einem totalen Kontrollverlust über die Darmentleerung –
den Darminhalt willentlich oder reflektorisch zurückzuhalten ist unmöglich; auch fester Stuhl geht unkontrolliert ab.


Du brauchst deshalb also keine Panik zu bekommen und wirst wohl auch keine Windeln benötigen.
Um die Unsicherheit bzgl. des Nachschmierens möglichst gering zu halten, würde ich an Deiner Stelle
"Inkontinenzeinlagen" verwenden. Diese kannst Du dann nach dem "Unfall" diskret entsorgen und Du bist auf der sicheren Seite.

Diese Einlagen gibt es zum Beispiel von Tena (für Männer und für Frauen). Klick
Wobei diese eher für Blasenschwäche ausgelegt sind.
Da Du aber nicht komplett stuhlinkontinent bist, sondern der Stuhl nur nachschmiert, sollten sie dafür völlig ausreichend sein. Windeln halte ich in dem von Dir beschriebenen Fall eigentlich für nicht nötig.

Aber - vergiß es bitte nicht - Beckenbodengymnastik unter fachlicher Anleitung solltest Du
unbedingt machen, denn von alleine wird sich Dein vermutlilch überdehnter Schließmuskel
nicht zurückbilden!

Herzliche Grüße,
Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Huntsman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Nov 2014 18:27 #3 von Huntsman
Hallo Ano,

vielen lieben Dank !!!!
Auf die Einlagen kann ich noch verzichten, ich spüre zum Glück wann ich nachwischen muss.
Am 02.12 habe ich noch mal einen Termin bei einem anderen Proktologen,
Von ihm lasse ich mir dann die Physio verschreiben.
Meine Physiotherapeutin ist klasse, zudem auch noch Osteopathien.
Ich vertraue ihr voll und werde mir die Übungen von Ihr zeigen lassen.
Das schmieren hatte ich schon mal vor 5 Jahren, seit dem sporadisch immer mal wieder,
hoffe also das ich das mit regelmäßigem Training in den Griff bekomme.
Ach so, ja ich bin männlich. Ferner habe ich im Netzt gelesen das es den Schließmuskel trainiert wenn man ihn mehrmals
am Tag wieder anspannt und entspannt. Stimmt das?
Jedenfalls mache ich das gerade und hoffe irgendwann auf Besserung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Nov 2014 18:49 - 17 Nov 2014 20:51 #4 von Ano
Moin Moin Huntsman!

Gut, dass Du noch eine zweite Meinung einholst und auch schon eine prima Therapeutin an der Hand hast.

Das mit dem Schließmuskel-Anspannen ist nicht ganz so simpel, wie es scheint.

Hier mal ein Zitat von unserem Admin (Matti), welches sich darauf bezieht.
Dort findest Du auch einen Link zu einer Anleitung für's Beckenbodentraining.
Diese Anleitung ersetzt aber NICHT den Besuch bei einer Fachkraft.

Zitat Matti:

Hallo,

ich habe einen Ratgeber zum Beckenbodentraining geschrieben. Diesen findest du auf unserer Homepage:
www.inkontinenz-selbsthilfe.com/inkontin...enbodentraining.html

ABER: Beckenbodentraining ist nicht so einfach. Man kann trainieren wie ein "Ochse" ,ohne jeglichen Erfolg, wenn nicht die richtigen Muskeln angesprochen werden. Deshalb ist es fast unabdingbar, dass eine Einführung durch eine erfahrene Physiotherapeutin stattfindet.


Liebe Grüße und viel Erfolg wünscht
Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Huntsman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 08:29 #5 von Johannes1956
Hallo, Huntsman!

Ano hat ja schon alles geschrieben wegen Schließmuskel und Beckenboden. Für mich drängt sich aber noch die Frage nach den Ursachen des weichen bis flüssigen Stuhls auf. Dem sollte nachgegangen werden.,der Stuhl sollte geformt, nicht zu fest, aber auch nicht flüssig sein. Probier es einmal mit Flohsamenschalen. Die helfen nämlich in beide Richtungen, bei Verstopfung und dünnem Stuhl. Flohsamenschalen in Wasser einweichen, quellen lassen und zum Müsli dazu.

Aber wenn ich lese, Joghurt in dann gleich Stuhldrang könnte das auch in Richtung Laktoseintoleranz verweisen. Der Laktosegehalt bei diversen Joghurts variiert erheblich. Lass dir doch einmal die üblichen Intoleranzen und Unverträglichkeiten sowie Allergien austesten. Infrage kommt auch eine Glutenunverträglichkeit, Zöliakie, die bleibt mitunter lange unerkannt, macht aber unterschiedlich starke Beschwerden.

Alles Gute

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Huntsman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 10:01 - 18 Nov 2014 10:03 #6 von Huntsman
Hallo.,

danke, Flohsamen habe ich bestellt.
Den Stuhldrang habe ich aber jeden morgen nach dem aufstehen recht schnell, auch wenn ich nur Kaffee trinke.
Ist für mich auch ok so, wenn ich dann nicht nochmal nachputzen müsste nach ner Stunde oder so wäre ich eh glücklich....
Mal sehen was der Doc am 2 Dez. sagt der ist ja Magen / Darm.
Werde ihm alles erzählen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 15:03 - 18 Nov 2014 15:09 #7 von rennsemmel2704
Hallo Huntsman!
Ich weiß noch ein Medikament zur Behandlung von Durchfall. Da handelt es sich um "Tiorfan 100 mg Hartkapseln".
Es ist verschreibungspflichtig und entzieht dem Stuhl die Flüssigkeit wodurch er fester wird.
Kannst uns ja mal schreiben ob wir dir helfen konnten, beziehungsweise ob einer unserer Tips Dir geholfen haben.

Liebe Grüsse von der Nordsee und Herzlich Willkommen

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 18:21 #8 von Huntsman
Danke, aber da probier ich erst mal die Flohsamen...
Termin hat sich auf den 09. Dez verschoben..,
Danke euch allen für die Hilfe.
Ich weiß das meine Problemchen für den einen oder anderen, der größere hat, lächerlich aussehen müssen.
Ich weiß es zu schätzen das ihr mir helfen wollt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 18:37 #9 von Johannes1956
Lächerlich ist kein Problem. Neben meiner Blasenentleerungsstörung habe auch ich ein Problem mit der Stuhlkonsistenz, zuerst hatte ich ziemlich lange von den Antibiotika damit ein Problem, dann von dem Parasympathikomimetikum, das die Blasenentleerung bessern sollte, jetzt nehme ich schon länger kein AB und trotzdem habe ich sehr weichen Stuhl und mir geht's auch so, dass ich mitunter in der Früh momentan während des Frühstücks laufen muss. Ich bin bei einer TCM Ärztin, die versucht, das ins Gleichgewicht zu bringen. ich habe auch schon verschiedenes mit Ernährung ausprobiert, aber so richtig durchschlagend war der Erfolg noch nicht.

Mit Flohsamen in der Früh und ohne Joghurt, nur mit geriebenem Apfel dazu ist es bei mir besser, aber es wechselt, hat auch sehr damit zu tun, was ich am Abend gegessen habe, aber so richtig herausgefunden habe ich es noch nicht. Grünen Paprika vertrage ich schlecht, bei reiner Fleischkost ist es besser, aber ich bin jetzt auch nicht so ein unbedingter Fleischtiger.

Diverse Bakterienpräparate, Bioflorin et al zur Stuhlregulierung haben bei mir gar nichts gebracht, aber das kann man auch ausprobieren.

An Erfahrungsberichten, was jemandem geholfen hat, sind wir immer interessiert, aber auch am Erfahrungsaustausch im Allgemeinen.

Alles Gute

Johannes
Folgende Benutzer bedankten sich: Huntsman

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Nov 2014 19:11 #10 von Huntsman
Egal wie es bei mir weitergeht, ich geb Feedback.
Momentan stelle ich jetzt erst mal auf 2 Teelöffel Flohsamen um, weniger Fleisch, mehr Gemüse und Salat.
Anstatt Abends 1 Bier, 1 Glas Rotwein, dazu jeden Tag 1 Stück Schoko mit 85% Kakao...
Dann mal abwarten was der andere Proktologe am 09.12.14 dazu sagt.
Habe mich gestern überwunden und meiner Frau gestanden das ich ab und zu mal nachwischen muss.
Sie meinte nur: " Es gibt schlimmeres", selbst wenn das so bleibt... Hauptsache ich jammer nicht !
Ich habe eine tolle Fau !!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.155 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 183

Gestern 2191

Insgesamt 7329452

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz