Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

.

Jetzt Vereinsmitglied bei der Inkontinenz Selbsthilfe e.V. werden

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

> Anmeldung / Login

Registrierung

Noch kein Benutzerkonto? Jetzt kostenfrei registrieren

(Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern)

Matthias_1973 möchte sich mal kurz vorstellen

01 Dez 2022 11:41 #11 von Matthias_1973
Hallo Mich,

danke für den Hinweis. Ausprobieren kann ich es natürlich mal, wenn ich das aber richtig gesehen habe, ist die Einlage doch sehr schmal. Ich brauche halt mehr Saugfläche vorne, ich verliere sehr schnell größere Mengen Urin, und leider ist bei uns Männern der Harnröhrenausgang auch nicht immer an der exakt gleichen Stelle.

Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

01 Dez 2022 11:43 - 01 Dez 2022 11:45 #12 von mich
Ich habe diese auf der AHB kennengelernt. Sie geben nur solche aus. Sie werden bestimmt schon gute Erfahrung damit gemacht haben. Diese AHB machen ja viele sofort nach einer Prostata-OP.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

01 Dez 2022 18:09 #13 von Matthias_1973
Hallo zusammen,
nachdem der Besuch im Sanitätshaus heute morgen ja keinen Erfolg brachte, war ich am Nachmittag in einem anderen. Sie hatten kein Seni im Programm, sondern Molicare, als Basic-Produkt ohne Zuzahlung, als mittleres Segment mit sehr geringer Zuzahlung und Premium mit vertretbarer Zuzahlung. Selbst bei den Molicare Premium Produkten war die Zuzahlung deutlich unter den besten Online-Angeboten. Trotz Premium spare ich jetzt noch einiges gegenüber dem Selbstkauf.
Verstehen tue ich jetzt nicht, warum Seni im ersten Sanihaus so teuer war, dazu kommt noch dass die Seni sehr dick war, ein richtiger Klotz zwischen den Beinen. Ich denke die Molicare Premium Form Super Plus (8 Tropfen) ist keine schlechte Wahl.

Ich wünsche noch einen schönen Abend.
Matthias

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Dez 2022 08:13 - 02 Dez 2022 08:16 #14 von mich
Ich habe am Anfang auch die SENI abgelehnt. Da ich aber in der Klinik nichts anderes bekommen habe, musste ich sie tragen und konnte mich nach kurzer Zeit daran gewöhnen. Ab da probierte ich nichts anderes mehr. Sie hat das auslaufen gut verhindern können. Muss aber sagen, dass ich komplett inkontinent war, aber trotzdem weiter so gelebt habe, wie wenn nicht wäre. Und das fast 2 Jahre lang.
Ich wollte auch nicht von jemanden abhängig sein und habe mir meine Einlagen immer selber bestellt.
www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfPro...6-x-20-stk-tzmo.html

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Dez 2022 09:46 #15 von MichaelDah
Hallo Mathias,

an deiner Stelle würde ich da noch weiter probieren - das kostet ja nichts :-)… Meine Erfahrung mit Apotheken uns Sanitätshäusern ist ehr nicht so gut und deckt sich recht genau mit dem was du da gerade erlebst hast. Begonnen mit der üblichen Ausrede „Die Kasse zahlt Betrag xyz“ deshalb gibt es nicht mehr“. Diese Aussage ist schlicht und ergreifend falsch. Die Kasse schließt i.d.R Verträge mit dem Lieferanten für verschiedene Versorgungen ab - das ist dann meistens eine Mischkalkulation.

Die Aussage mit dem maximalen Betrag findet man zum Teil sogar auf den Seiten der Krankenkassen selbst. Das grenzt aus meiner Sicht hart an einer gesetzwidrigen Fehlinforation. Es natürlich ist es der Kasse vorbehalten (sogar vorgeschrieben) solche Verträge abzuschließen und natürlich kann sie mit dem Erstattungsbetrag „werben“ … Allerdings ist sie auch gesetzlich verpflichtet eine „ unter Berücksichtigung des allgemein anerkannten Standes der medizinischen Erkenntnisse ausreichenden, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung der Versicherten mit Hilfsmitteln“ sicher zu stellen (§1 der HilfsM-RL). Den Teil verschweigt sie allerdings in der Regel… Genau deshalb ist auch die Information mit dem Erstattungsbetrag wenigstens irreführend. Der hat nämlich nichts mit der Erfüllung des Versorgungsauftrags zu tun und entbindet die Kasse nicht von ihrer Leistungspflicht.

Mehr zu dem Thema findest du auch hier: INKONTINENZHILFSMITTEL KRANKENKASSE VERORDNUNG

Wie auch immer - die meisten Kassen haben alle großen Hersteller im Programm - möglicher weise findest du die nicht sofort auf der Webseite. Das ist in dem Fall tatsächlich mal ein „Feature“, weil die Beratung und Versorgung ja möglichst lokal erfolgen soll. Deshalb kann man bei vielen Kassen die Postleitzahl angeben und es werden nur die Versorger bis zu einem gewissen Umkreis um den Wohnort angezeigt. Da sind die Hersteller selber oft nicht alle dabei.

Ich würde mal die Hersteller Hotlines durchtelefonieren Fragen ob sie einen Vertrag mit deiner Kasse haben, dein Kontinenz Problem erklären und darum bitten zum Inkontinenzgrad passende zuzahlungsfreie Muster zu schicken.

Einen guten Überblick mit Links zu den Herstellern findest du hier: Windeln + Vorlagen + Pants

Ein weiterer Tipp: Gerade die anatomisch geformten Vorlagen sind oft eher auf die weibliche Anatomie angepasst. Wenn „for man“ Produkte als „Premium zuzahl Model“ angeboten werden kann man(n) auch versuchen die normalen Dinger mal umzudrehen - also die oft größere „Po-Seite“ nach vorne nehmen. Das funktioniert manchmal erstaunlich gut.

Viel Erfolg bei der Suche und Grüße
Michael

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Dez 2022 10:42 #16 von mich
Ich kenne das so, dass lange Zeit die gewünschte Menge Einlagen vom Sanitätshaus abgeholt werden konnten. Nach längerer Zeit hat mir dann die Krankenkasse geschrieben, dass sie einen Lieferanten ausgesucht hat, das Sanitätshaus wird nicht mehr bezahlt, ich bekomme von dort meine Einlagen geschickt, nachdem ich denen das Rezept schicke. Sie haben auch die Stückzahl gesenkt, die ich monatlich bekommen habe. Das war man dann zu dumm und ich habe die Einlagen selber bestellt (bei günstigen Anbieter) und bezahlt. Das mache ich immer noch so, obwohl ich wegen der Hygiene immer noch eine dünne in die Unterhose klebe.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Dez 2022 11:08 - 02 Dez 2022 11:10 #17 von MichaelDah
Lieber Mich,

ich finde es ja löblich das du mit dazu beiträgst die GKV Beiträge gering zu halten. Allerdings fällst du damit auch allen in den Rücken die sich entweder nicht richtig auskennen oder kein Geld haben. Die sind nämlich am Ende die leidtragenden wenn die - die sich sich auskennen und wehren könnten - nichts tun. Wenn alle das so machen, dann haben die GKV‘s vielleicht am Ende etwas mehr Geld im Säckle aber viele sind einfach schlecht versorgt.

Leider herrscht die Meinung „ist mir zu kompliziert“ oder „die Krankenkasse wird schon recht haben“ bei vielen (vor allem älteren) vor. Ich sehe das z.B. bei meinen Eltern. Die sind da absolut Beratungsresistent und kommen dann mit solchen Argumenten wie „Bei dem Versorger haben wir ja auch schon den Rollator und den Rollstuhl bestellt - da bleiben wir (auch wenn wir zuzahlen müssen, falsche Sachen geschickt werden, Dauerkatheter mit Schläuchen so dick wie für eine Baggerhydraulik scheuern, die Hotline nicht erreichbar ist und die Rechnungen unverständlich sind).

Da kann man nichts machen… Traurig ist es trotzdem.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

02 Dez 2022 11:32 - 02 Dez 2022 11:46 #18 von mich
Es kommt so darauf an, wie teuer solche Sachen sind. Jeden Tag zwei Einlagen, das Stück, für ca. 30 Cent ist es mir wert. Rentiert es sich überhaupt etwas zu beantragen? Du musst auch bedenken, du brauchst dazu ein Rezept, musst das zum Lieferanten schicken und auch die Rezeptgebühren dafür bezahlen. Wenn du natürlich an Rollstuhl und Co. denkst, dann würde ich auch kämpfen, um das von der Kasse bezahlt zu bekommen.

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.161 Sekunden

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Fresenius Kabi Sanabelle

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 979

Gestern 2254

Monat 979

Insgesamt 9001720

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie erstmalig eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren. (Die Freischaltung kann bis zu 36 Stunden dauern!)

Jetzt kostenfrei registrieren

Anmelden