Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Harninkontinenz und Harnröhrenverschluss

22 Jul 2020 14:32 #1 von Kalle
Guten Tag,
ich möchte mich Ihrer Selbsthilfegruppe anschließen. Im Zustand nach einer Bestrahlung eines Prostatacarcinoms 01/2014 und einer HIFU/TURP eines Prostatacarcinomrezidivs 10/2019 bin ich seit 10/2019 mittel bis schwer inkontinent. Anfangs waren der Urologe in der Klinik und auch der Hausurologe der Meinung, dass sich der Zustand mit der Zeit bessern würde. Nach 9 Monaten und intensivem Beckenbodentraining mit und ohne Anleitung ist jedoch keine Besserung eingetreten.
Eine Harnröhrenverengung mit Harnverhalt wurde 07/2020 endoskopisch geschlitzt. Der Klinikarzt hat mir offenbart, dass durch die Bestrahlung und die HIFU-Therapie Gewebeveränderungen im Harntrakt entstanden sind, die wahrscheinlich eine bleibende Inkontinenz zur Folge haben. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich mit aufsaugenden Inkontinenzmaterialien versorgt. In der Klinik wurde ich in die Anwendung von Urinal- Kondomen eingewiesen. Auch die Versorgung wurde eingeleitet. Wenn auch noch nicht jedes Anlegen mit dem ersten Versuch klappt komme ich zurzeit damit zurecht. Vielleicht muss ich es mit 5 cm lange versuchen., da manchmal alles ziemlich kurz wird.
Inzwischen war ich 8 tage nach meiner Klinikentlassung wieder in der Klinik mit einer Lungenentzündung. Ich hatte in der Zeit einen erneuten Harnverhalt und habe auf Wunsch einen suprapubischen Katheter erhalten. Ich komme gut damit zurecht. Leider bi ich trotzdem unten auch noch undicht. (etwas mehr als tröpfeln), so dass ich zusätzlich Einlagen trage. Hat jemand auch solche Erfahrung? Morgen muss ich zum Urologen und ihn die neue Sachlage vorstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

22 Jul 2020 21:19 #2 von matti
Hallo Kalle,

Herzlich willkommen im hier Forum.

Trägst du an deinen Bauchdeckenkatheter einen Beutel oder blockst du ihn mit einem Ventil und öffnest nur zum Harnablass?

Bei Verwendung mit Beutel, solltest du immer darauf achten, dass der Beutel sich unterhalb des Blasenniveaus befindet. Der Schlauch darf natürlich nicht verdreht oder abgegnickt sein.

Wenn du den Katheter blockst, sammelt sich Urin in der Blase. Je nach Zustand des Schließapparates ist ein Harnverlust nicht vollständig auszuschließen.

Spontan fällt mir erst einmal nicht mehr ein. Ich denke aber weiter nach...

Gruß
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Jul 2020 15:40 #3 von Kalle
Hallo Matti,
vielen Dank für deine Antwort. Zur Zeit trage ich am Katheter einen Beinbeutel. Mein Urologe hat mir heute ein Katheterventil mit gegeben. Ich war wie schon erwähnt aus genannten Gründen mittel bis schwer inkontinent vor dem suprapubischen Katheter . In der Klinik kamen dann unten ein zweites mal nur noch Tropfen, darum der Katheter. Die Situation muss sich unten aber abermals geändert haben. Trotz Ablauf der Hauptmenge über suprabubischen Katheter mit Beinbeutel wird eine Vorlage jetzt wieder nass. Eine für mich vorstellbare Möglichkeit wäre nun zeitweises Ablassen über das Katheterventil und unten ein Urinalkondom mit Beinbeutel oder eben eine Vorlage. Ob die Krankenkasse das mit macht muss ich sehen (Bahn-BKK). Vielleicht hat noch jemand Erfahrungen.
Gruß Kalle

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 30

Gestern 584

Insgesamt 7831864

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.