Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Vorstellung

19 Mär 2020 19:54 #1 von Matthias1965
Guten Abend zusammen,
nachdem ich schon längere Zeit hier Mitleser bin, habe ich mich heute entschlossen Mitglied zu werden.
Zu meiner Person : Ich werde dieses Jahr 55 Jahre alt, habe schon seit Jahrzehnten eine überaktive Blase, teilweise im 30 minütigen Takt auf die Toilette gelaufen.
Vor zwei Jahren begann es dann, das ich den Urin nicht mehr halten konnte.
Das erste Mal war ein Schock, es geschah im Auto auf der Autobahn!
Anfänglich versuchte ich mich zu beruhigen: ich hätte nicht gemerkt, das die Blase so voll ist, es war ein Ausrutscher usw..
Nach mehreren Ausrutschern bin ich zu meinem Hausarzt, welcher mich umgehend zum Urologen überwiesen hat.
Dort die üblichen Untersuchungen, Diagnose Dranginkontinenz bei leicht vergrößerter Prostata.
Habe dann ein Medikament verschrieben bekommen, von welchem ich extreme Herzrasen, Magenschmerzen und schlechtes Sehen bekommen habe.
Mein Hausarzt meinte, das die Abruchquote auf Grund der Nebenwirkungen recht hoch sei.
Ich habe nach 2 Monaten dann auch aufgegeben.
Ich bekomme Quartalsmässig ein Rezept für Inkontinenzartikel, meine Kasse erstattet mir 29 Euro monatlich, den Rest zahle ich selber.
Zwischenzeitlich komme ich mit der Situation recht gut klar, nur ein Problem quält mich doch sehr und zwar, das ich immer wieder an den Oberschenkel Innenseiten rot und auch fast wund werde.
Selbstverständlich dusche ich mich täglich, wechsel bis zu 4 mal täglich den Windelslip, trage darüber einen Baumwollschlüpfer, welcher auch täglich mind. 1 x, wenn nicht gar 2x gewechselt wird.
Ich war auch erst unlängst beim Dermatologen, welcher Abstriche machte. Ergebnis: so gut wie kein Wachstum von Pilzen, Hefen, Bakterien.
Seine Empfehlung : Zinkpaste, aber für mich wohl doch noch nicht optimal.
Über einen regen Austausch und wertvolle Tipps würde ich mich sehr freuen.
Viele Grüße
Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

19 Mär 2020 21:30 #2 von Jens Schriever
Hallo Matthias

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Ich wünsche Dir hier einen regen Erfahrungsaustausch.
Nimmst du zur Zeit keine Medikamente? Nicht jedes Medikament hat diese krassen Nebenwirkungen und gerade bei einer Dranginkontinenz sind Medikamente die Domäne. Wenn du Hautprobleme hast kannst du es auch einmal mit dem Kondomurinal versuchen.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2020 07:59 #3 von Matthias1965
Guten Morgen,
vielen Dank für die netten Worte.
Nein, Medikamente nehme ich zur Zeit keine, da hat mich wirklich der Mut verlassen.
Wenn ich ganz ehrlich bin, ich bin so einer, der den Beipackzettel liest und schon vom Lesen die Nebenwirkungen bekommt
Was Kondomurinale betrifft, da habe ich wirklich keinerlei Vorstellungen, wie das funktionieren soll. Aber aus diesem Grunde habe ich mich ja als Mitglied in dieser Selbsthilfe Gruppe angemeldet, um mehr Informationen zu erhalten.
Ich bin gross, schlank, aktiv im Berufsleben und auch in der Freizeit, im Sommer trage ich gerne kurze Hosen, wie soll das mit dem Beinbeutel funktionieren?
Für Nachts könnte ich es mir vorstellen, aber da sind noch so viele offene Fragen:
die Grösse ermitteln, das Anpassen, kann ich mich drehen oder auch aufstehen, ohne das es abrutscht, Einmalartikel oder Mehrfach, Pilz oder Wundwerden........., woher beziehe ich sowas, es war schon eine Überwindung ins Sanitätshaus zu gehen und ich muss auch sagen, das in unserer Stadt drei Sanitätshäuser sind und schon die Beratung was Windel Slips angeht, mehr als mangelhaft war.
Gruss Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2020 09:11 - 20 Mär 2020 09:20 #4 von stephanw
Hallo Matthias,

ich habe eine ähnliche Symptomatik wie Du und helfe mir auch mit Windelslips mit Klebverschlüssen (Derzeit Tena Slip Maxi Large tagsüber und Betterdry L10 nachts). Die Tena sind recht dünn, haben ein klasse Saugverhalten und nehmen auch meine Blasenfüllung (ca. 250-300ml) sicher auf, wenn mal was schwallartig abgeht. Wenn ich mal nicht direkt wechseln kann (zB Meeting) ist auch immer noch "Reserve" da, falls es zu einem zweiten Unfall kommt. So lassen sich gerade die Tena Slips (mit atmungsaktiver Oberfläche) relativ gut hoch und runterziehen, d.h. wenn man es doch mal aufs Klo schafft bzw. für den Stuhlgang, muss man nicht immer das Produkt wechseln. Dazu sollte man diese aber durch die Unterwäsche zusätzlich fixieren, ich verwende dazu Bodies. Die BetterDry sind für tagsüber viel zu dick und quellen beim Einnässen auch stark auf, aber für die Nacht sind sie hervorragend geeignet - ich schlafe oft seitlich oder auf dem Bauch, da schafft die BetterDry auch bis zu zwei Blasenfüllungen ohne irgendwelche Probleme aufzusaugen (d.h. i.d.R. 700ml oder auch mal bis zu 1L, wenn ich z.B. abends noch feiern war). Mit den Tenas oder auch den anderen "Premiumprodukten" hatte ich oft nasse Betten. Ich habe viele verschiedene Inkontinenzwindeln ausprobiert, auch Pants, finde aber das ich als aktiver Mensch am Besten mit "meinen" Produkten auskommen kann. Mit Pants bin ich überhaupt nicht zurecht gekommen, insbesondere der Wechsel in der Arbeit war eine Katastrophe (Hose komplett ausziehen etc.) und die Saugfähigkeit ist auch nicht so gut. Was hilft ist sich mal einen größere Auswahl an Proben zuschicken zu lassen (z.B. Kiwisto bietet das an) und sich dann "durchzuprobieren".

Kondumurinale habe ich bisher einmal kurz ausprobiert, der Beinbeutel ging mir auf den Keks und auch nachts hab ich mich zum einen mit dem Schlauch verheddert und meine Frau hat das dauernde Geplätscher genervt.

Was Du noch angehen könntest wäre eine Botox Behandlung, da wird der Blasenmuskel stillgelegt und gerade bei einer Dranginkontinenz kann das gut helfen. Risiko ist, das es zum Harnverhalt kommt und du mehrmals täglich katheterisieren musst. Auch weil es eine Vollnarkose bedarf und wegen der vorgenannten Risiken hab ich mich persönlich dagegen entschieden.

Ich drücke Dir die Daumen das Du die für dich funktionierende Hifsmittel findest!

Grüße
Stephan

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2020 09:57 #5 von Matthias1965
Hallo Stephan,
auch Dir vielen Dank.
Meine Versorgung ist absolut identisch wie die Deinige, lediglich in Medium.
Glaub mir, ich habe bestimmt ein halbes bis dreiviertel Jahr sämtliche Produkte durchprobiert und auch manches Geld in den Sand gesetzt.
Mit nur zwei Proben vom Sanitätshaus konnte ich wirklich nicht sagen, ob ich damit klar komme oder nicht.
Über die Botoxbehandlung bin ich auch informiert, aber auch noch sehr im Zweifel, aus den von Dir genannten Gründen und es ist ja auch nicht dauerhaft.
Ich bin halt noch auf der Suche nach einer befriedigenden Lösung, meiner Haut etwas Luft zu gönnen.
Gruss Matthias

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2020 15:07 #6 von Matthias1965

Jens Schriever schrieb: Hallo Matthias

Sei recht herzlich Willkommen hier im Forum vom Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Ich wünsche Dir hier einen regen Erfahrungsaustausch.
Nimmst du zur Zeit keine Medikamente? Nicht jedes Medikament hat diese krassen Nebenwirkungen und gerade bei einer Dranginkontinenz sind Medikamente die Domäne. Wenn du Hautprobleme hast kannst du es auch einmal mit dem Kondomurinal versuchen.

Gruß Jens


Ich war heute im Sanitätshaus und habe mir Proben an Kondomurinalen geben lassen. Ein Mitarbeiter hat meinen undichten Freund ausgemessen und gemeint, ich solle die Schamhaare mind. etwas stutzen, weil es sonst beim entfernen unangenehm wird.
Bin sehr gespannt, ob ich damit klar komme.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2020 15:25 #7 von Jens Schriever
Hallo Matthias

Du solltest noch einmal einen Urologen aufsuchen und die Ursache deiner Dranginkontinenz abklären lassen. Inkontinenz ist keine Krankheit sondern nur ein Symptom einer Krankheit. Wenn die Ursache bekannt ist kann auch wirksam geholfen werden. Eine gutartige Prostatavergrößerung verursacht normal keine Dranginkontinenz also liegt die Ursache wo anders. Was dem Kondom Urinal angeht findest du weitere Informationen auf unserer HP schau Hier

Alle Namhaften Hersteller versenden Muster und haben auch eine Hotline für Fragen zur Größenbestimmung, Anwendung und die verschiedenen Produkte.

Hier einige Marken von Kondom Urinalen: Coloplast, www.coloplast.de/kontinenzversorgung/anwender/
Hollister, www.hollister.de/de-de/
Manfred Sauer, www.manfred-sauer.com/medizinprodukte/
B. Braun, www.bbraun.de/de/produkte-und-therapien.html


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2020 15:30 #8 von Matthias1965
Hallo Jens und alle anderen,
mein Hausarzt, zu welchem ich bereits seit 20 Jahren gehe und grosses Vertrauen habe, sagte mir, das der Urologe keine Ursache gefunden hätte und dies sei nicht ungewöhnlich, bei weit über 50 % der Dranginkontinenten sei es so. Er meinte, Dranginkontinenz sei keine Krankheit, sondern eine Befindlichkeitsstörung.
Ich muss noch Ehrlichkeitshalber erwähnen, das ich vor 12 Jahren an einer Depression erkrankt bin und seitdem zwei Antidepressiva nehme. Die Depression ist damit nicht mehr spürbar. Er (Hausarzt) erklärte mir auch, das die Antidepressiva und die Anticholinergika auch nicht optimal zusammen passen. Da muss ich ihm glauben, ich bin Laie!
Nun aber meiner ganz ursprünglichen Frage zurück: optimale Hautpflege im Schrittbereich.
Ich bin schon wieder rot und es schmerzt und der Hautarzttermin liegt gerade mal vier Wochen zurück. Kein Befund!!!!
In der jetzigen Pandemiekrise möchte ich die Ärzte auch nicht unnötigerweise aufsuchen.
vielen Dank
Matthias
P. S. ich habe einen Mitgliedschaftsantrag gestellt und noch nichts gehört.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2020 20:13 #9 von matti
Lieber Matthias,

dein Mitgliedsantrag hat uns natürlich erreicht. Herzlich willkommen im Verein. Ich freue mich immer über neue Mitglieder, in diesen Zeiten noch einmal ganz besonders.

Wir müssen unsere Vereinstätigkeit in einigen Bereichen derzeit stark einschränken, andere sind derzeit richtigerweise überhaupt nicht erlaubt und somit unmöglich.

Wir fahren sozusagen Notprogramm.

Unser Onlineangebot wird bis auf weiteres ohne Funktionseinschränkung betrieben. Gerade in diesen Zeiten ist eine Anlaufstelle, Miteinander und Solidarität wichtiger den je.

Wir bitten aber herzlich um Verständnis, dass derzeit Anfragen (darunter auch Verwaltungsaufgaben und Schriftverkehr) an den Verein, den Vorstand oder die Geschäftsstelle nicht immer in der gewohnten Zügigkeit, also zeitnah, erledigt und beantwortet werden können.

Herzliche Grüße
Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Mär 2020 22:04 #10 von Jens Schriever
Hallo Matthias

Auch von mir ein herzliches Willkommen im Verein.

Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.248 Sekunden

- Anzeige -

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 563

Gestern 1714

Insgesamt 7694133

Aktuell sind 225 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz