Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Prostatakrebs, Inkontinenz und HPV-Impfung: Urologen laden zum Experten-Talk

04 Sep 2019 15:24 #1 von matti
Pressemitteilung


Mit den Handball-Legenden Michael und Uli Roth erwartet die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) prominente Gäste auf ihrem Patientenforum anlässlich des 71. DGU-Kongresses.

Hamburgerinnen und Hamburger sind herzlich eingeladen, das Patientenforum anlässlich des 71. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU) in der Hansestadt zu besuchen. Prostatakrebs, Inkontinenz und die HPV-Impfung stehen auf dem Programm der Talkrunde mit Experten der Fachgesellschaft, die am Mittwoch, 18. September 2019 von 17:30 bis 19:00 Uhr in Saal 1 der Hamburg Messe stattfindet. Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung nicht erforderlich. „Besonders freuen wir uns, die bekannten Botschafter der Prostatakrebs-Früherkennung Michael und Uli Roth in unserer Runde zu begrüßen“, sagt DGU-Pressesprecher Prof. Dr. Christian Wülfing, der die Talkrunde moderieren wird.

Traditionell bittet die Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. während ihrer Jahrestagung die interessierte Öffentlichkeit zu einem Patientenforum: Experten informieren über ausgewählte Themen ihres Fachgebietes und stehen den Besuchern bei persönlichen Fragen Rede und Antwort. „Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr werden wir in Hamburg erneut das Format einer interaktiven Talkrunde für unser Forum nutzen“, sagt der Vorsitzende der PatientenAkademie der Deutschen Urologen, Prof. Dr. Dr. Johannes Huber, der die Veranstaltung organisiert und ein Programm für Jung und Alt zusammengestellt hat. So ist die Impfung gegen Humane Papillomviren vorrangig an Mädchen und Jungen zwischen neun und 17 Jahren adressiert; von einer Blasenschwäche sind rund neun Millionen Deutsche unterschiedlichen Alters betroffen; Prostatakrebs ist die häufigste Tumorerkrankung des Mannes und tritt zumeist in der Altersgruppe der über 60-jährigen Männer auf.

Manche Männer trifft es allerdings früher: Die Handball-Legenden Michael und Uli Roth waren erst 47 Jahre alt, als sie 2009 an Prostatakrebs erkrankten. Inzwischen sind sie zehn Jahre krebsfrei und engagieren sich als Botschafter für Männergesundheit und Krebsfrüherkennung. „Ihre TV-Auftritte sind legendär, denn wenn die ehemaligen Profi-Sportler über ihre Erkrankung berichten, gibt es keine Tabus“, sagt DGU-Pressesprecher Prof. Dr. Christian Wülfing, der mit den Roth-Brüdern über die Früherkennung von Prostatakrebs und die Bedeutung des PSA-Tests als wichtigem Tumormarker sprechen wird.
Das Risiko für eine Blasenschwäche steigt bei Frauen und Männern mit dem Lebensalter. Doch der unwillkürliche Harnverlust ist keine Alterserscheinung, mit der sich die Patienten abfinden müssen. Vielmehr gibt es verschiedene Formen der Inkontinenz und damit zahlreiche Ursachen, die in den meisten Fällen gut behandelt werden können. DGU-Expertin in der Hamburger Talkrunde ist Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel. Sie erklärt: Harninkontinenz ist kein Schicksal, Betroffene haben viele Behandlungsmöglichkeiten.
Eine Impfung gegen Krebs? Die gibt es tatsächlich: Die Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV) kann nicht nur Feigwarzen im Anogenitalbereich, sondern auch HPV-bedingte Krebserkrankungen bei Mädchen und Jungen verhindern. Sie schützt vor Gebärmutterhalskrebs, vor Peniskrebs, vor Karzinomen im Mund- und Rachenraum sowie am Darmausgang und wird von der Ständigen Impfkommission (STIKO) seit 2007 für Mädchen und seit 2018 auch für Jungen von 9 bis 17 Jahren empfohlen. HPV-Experte Prof. Dr. Peter Schneede informiert interessierte Eltern, Großeltern und natürlich Jugendliche in der Hansestadt über diese historische Chance im Kampf gegen Krebs.

Eine Anmeldung für die kostenfreie Teilnahme am DGU-Patientenforum am Mittwoch, 18. September 2019 von 17:30 bis 19:00 Uhr in Saal 1 der Hamburg Messe, Eingang Ost, Bei den Kirchhöfen, 20355 Hamburg, ist nicht erforderlich.
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Schriever, Johannes1956, Elkide, Maja74

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.102 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 77

Gestern 1483

Insgesamt 7224248

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Alle Bereich sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.

Stuhlinkontinenz