Inkontinenz Forum

Erfahrungsaustausch ✓ | Interessenvertretung ✓ | Information ✓ | Beratung ✓ ► Austausch im Inkontinenz Forum.

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Du kannst alle Bereiche des Forums kostenfrei, vertraulich und unverbindlich lesen. Wenn Du eine Frage stellen möchtest oder auf einen Beitrag antworten willst, ist es erforderlich das Du dich zuvor registrierst. Wir sind Gemeinschaft! Anmeldung / Registrierung

Registrieren

Wie geht es dir heute?

29 Apr 2015 09:00 #761 von Bernhardine
Guten Morgen Johannes,

ehe ich mich heute morgen an die Arbeit begebe ( ich habe in knapp drei Wochen einen sehr schönen Handwerkermarkt in Sindelfingen und muss noch fleißig Puppen nähen dafür!) muss ich mich noch mal bei dir melden!
Für mich war das mit dem Cantharis auch der erste Versuch mit Homöopathie und ich bin durch den Tipp einer netten Apothekerin darauf gekommen.
Bis dahin hatte ich ja - wohl durch das Kathetern, das ich irgendwie nicht gut vertragen hatte - jede Menge schlimme Blasenentzündungen gehabt, die immer mit Antibiotika behandelt werden mussten.
Seitdem ich im November letzten Jahres dann die Schrittmacher bekommen habe, hatte ich wohl noch einmal einen Infekt , der durch Keime verursacht wurde, die ich mir anscheinend aus dem Krankenhaus mitgebracht hatte, seitdem der auskuriert war, hatte ich aber nur noch ab und zu " ein komisches Gefühl" und leichte Schmerzen in der Blase und auch Harnröhre. Dabei war dann auch im Antibiogramm, das mein vorsichtiger Urologe gemacht hat, kein Keim nachweisbar.
Trotzdem hat er mir " vorsichtshalber" ein Antibiotikum verordnet.... Als ich das Rezept einlösen wollte, hat mir die Apothekerin dann zusätzlich Cantharis Blase von Wala empfohlen.
Da ich die Nase voll hatte von Antibiotika und auch nicht überzeugt von der Meinung meines Arztes war, ohne konkreten Grund vorsichtshalber ein Antibiotikum einzuwerfen, habe ich dann für zehn Tage ausschließlich das Cantharis genommen. Anfangs habe ich jedesmal, wenn ich zur Toilette gegangen bin, zehn Globuli unter die Zunge genommen, als die Beschwerden dann tatsächlich schon nach zwei Tagen besser wurden, habe ich nur noch drei Mal am Tag fünf Globuli genommen.
Und seitdem bin ich wirklich beschwerdefrei - wunderbar klarer Urin und keine Schmerzen mehr in der Blase!
Ich kann es selber noch kaum glauben, aber so gut ging es mir schon ewig nicht mehr im " Untergeschoss"!
Übrigens - du schreibst, dass du bei einer TCM Ärztin bist.
Kennst du auch die Klinik für Naturheilkunde in Essen? Ich war im letzten Jahr dort für zwei Wochen und habe gute Erfahrungen gemacht . Kann ich nur wärmstens empfehlen und wenn es dich interessiert, kann ich dir noch gern weitere Infos geben! Ich habe dort auch eine Frau getroffen, die nach einer Borreliose behandelt wurde. Der Prof. Dobos, der die Klinik leitet, wendet absolut alles an, was man sich an alternativen Methoden nur denken kann, er hat auch eine Ausbildung in China in TCM gemacht und ist sehr aufgeschlossen. Das Tolle ist, dass diese Klinik alle Anwendungen und Behandlungen als Kassenleistung machen kann, wogegen man normalerweise für solche alternativen Methoden viel Geld zahlen muss.
Ich bin seit dem Aufenthalt dort meine chronischen Rückenschmerzen los! Man lernt eine Menge darüber, wie man sich selber helfen kann und nimmt so viel für den Alltag mit nach Hause.
So, die Nähmaschine ruft !! Aber das war mir jetzt ganz wichtig, dir diese Infos zu geben!
Ich wünsche dir und allen anderen einen schönen Tag und hoffe, dass bei euch die Sonne genauso schön scheint wie hier!

Liebe Grüße
Bernhardine

Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten , weitergehen !
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano, Johannes1956

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Apr 2015 15:15 #762 von Johannes1956
Hallo, liebe Bernhardine,

danke für Deine Tips. Ich werde das mit dem Cantharis mit meiner TCM-Ärztin besprechen. Ich habe nachgedacht, wodurch es sich verschlechtert haben kann und neben einem Todesfall letzte Woche, der mich sehr beschäftigt hat, war es auch zu viel an körperlicher Anstrengung, die meiner Blase zugesetzt haben mag.

Heute bin ich bei meiner Physiotherapie und mit entsprechender Ruhe wird sich meine Blase auch wieder besinnen. Mir ist bewusst geworden, dass ich nicht so tun darf, als ob ich wieder ganz gesund wäre und tun und lassen kann, was ich will. Ich sollte es ja wissen, aber es ist eben nicht so leicht zu akzeptieren, dass nicht mehr alles so geht.

Essen kenne ich nicht, ich wohne ja in Wien. Aber es klingt interessant. Ohne eigene Abwehrkräfte kommt man ja sowieso nicht aus und viele der alten Naturheilverfahren helfen dabei. Ich habe unlängst einen Bericht über Moxibustion mit Edelweiss aus der Mongolei gesehen und wie erfolgreich gerade chronische Erkrankungen, die mit der herkömmlichen Schulmedizin als austherapiert gelten, behandelt werden können.

Danke für Deine Fürsorge und Rat, jeder von uns kennt das, dass es Phasen gibt, in denen es besser geht und man anderen Zuspruch und Halt geben kann und dann wieder Phasen, in denen Zuspruch selbst gut tut.

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Apr 2015 13:11 - 30 Apr 2015 13:14 #763 von Ano

Ich wünsche Euch allen einen schönen ersten Mai - genießt die Sonne und lasst die Seele baumeln !!!


@ Schmiro
Hallo Roland!
Wie geht es Dir jetzt nach der Op? Hast Du alles gut überstanden und bist jetzt wieder zu Hause? Ich hoffe, Du hast nicht all zu große Schmerzen und bist mit dem Ergebnis des Nasenaufbau's zufrieden. Hoffentlich bist Du nicht mehr so sehr "verpackt", dass Du einigermaßen Luft bekommst. Ich habe doll an Dich gedacht und Dir ganz fest die Daumen gedrückt.
LG, Ano

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Apr 2015 17:36 #764 von Schmiro2001
Hallo Ano,

ja die Verpflanzung hat letzte Woche stattgefunden. War dafür nochmal vom 22-27 in der Klinik. Glaub mir ,am 22 bei der Untersuchung

konnte man den fallenden Stein hören,als mir gesagt wurde,alles böse ist weg und wir können die Haut vom Schenkel verpflanzen.Bin

eigentlich kein Angsthase,habe aber schon in Gedanken eine Neue Nase gesehen.

Nun der Verband ist nicht kleiner,da ja Druck ausgeübt werden muss zwecks anwachsen. Es wird noch ein paar Tage mit mehren

Verbandswechsel dauern. Aber das Schlimmste ist hinter mir. Hoffe nur das die Nase einigermassen aussieht.

Auch ich wünsche Dir u.allen Andern einen schönen ersten Mai.

Gruss Roland
Folgende Benutzer bedankten sich: Pamwhy

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

30 Apr 2015 22:05 #765 von Johannes1956
Lieber Roland,

Ich habe viel an Dich gedacht und bin froh, dass Du es nun überstanden hast, auch wenn die Heilung noch länger dauern wird. Ich habe ja, wie ich Dich kennenlernen durfte, Deine Unerschrockenheit vor Krebserkrankungen bewundert. So muss man Krankheiten begegnen, ohne Angst und mit Zuversicht.

Wie immer Deine neue Nase aussieht, Du bleibst Roland mit all seiner Ausstrahlung, glaube mir. Ich freu mich jedenfalls, Dich hoffentlich bald wieder einmal zu treffen und danke, dass Du Dich hier trotz Deiner schwerwiegenden OP so flott meldest.

Lass Dich umarmen und Dir alles Gute wünschen,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2015 09:37 #766 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Hallo Johannes,
meine Reizblase belastet mich immer noch schwer. Hast Du schon mal von Cordyceps sinessins Raupenpilz gehört?
Ich habe mich gestern in einer Apotheke beraten lassen, kann ich es unbedenklich einnehmen?
In 14 Tagen trete ich eine Reha in einer psychosomatischen KLinik an, bin jetzt schon ängstlich,was mich alles erwartet.
Vielleicht kannst Du mir Auskunft über die Pilze geben,
danke
liebe Grüße
Dezember

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2015 10:14 #767 von Johannes1956
Liebe Dezember,

Ich habe wohl schon von dem Chinesischen Raupenpilz, Ophiocordyceps sinensis gelesen, aber nicht im Zusammenhang mit der Blase. Wie so vielen "Wunderdrogen" wird ihm aphrodisierende Wirkung zugeschrieben und den angepriesenen Wirksamkeiten gegen alle möglichen Erkrankungen bis hin zur Heilung von HIV ist mit großer Skepsis zu begegnen.

Ich zitiere aus Wikipedia:

"Verwendung und medizinische Wirkung

Der Chinesische Raupenpilz wird oft zusammen mit Huhn oder Ente gekocht.

In der traditionellen chinesischen und tibetischen Medizin wird der Chinesische Raupenpilz als kräftigend und aphrodisierend gesehen. Nach dem Erfolg Chinas bei den Olympischen Sommerspielen 1992 gaben die chinesischen Athleten an, zuvor den Chinesischen Raupenpilz eingenommen zu haben. Er dient auch gegen Lungen-, Leber- und Nieren- und Herz-Kreislauf-Beschwerden sowie Rückenschmerzen.

Forschungen weisen darauf hin, dass der Pilz gegen Tumore, darunter auch Krebs, und Viren wirkt. Daneben wurden immun- und cholesterinregulierende, antioxidante Effekte sowie ein Anstieg der Ausdauer und der Libido beobachtet."

Also würde ich mir bei Reizblase nichts erwarten, aber Du kannst es probieren. Anstellen kannst Du damit nichts.

Ich war vorgestern wegen meiner momentan herumzickenden Blase (kann sie derzeit schlecht entleeren) bei meiner Physiotherapeutin. Sie behandelt vor allem Reizblasen mit der Technik, die sie auch bei Craniosakral anwendet. Es geht ums Bewusstmachen der Blase und sie sagte mir, es hilft auch, wenn man sich selbst im Liegen die Hand auflegt und dabei daran denkt, die Blase von innen auszumalen, mit Farben, die einem gerade in den Sinn kommen. Das kann durchaus auch einmal eine Stunde dauern.

Mir hat es jedenfalls auch bei meiner Verspannung geholfen und gemeinsam mit Cantharis Globoli, die mir Benhardine empfohlen hat, geht es mir heute wieder deutlich besser.

Ich wünsche Dir auch weiterhin Besserung und wünsche ein schönes Wochenende,

Johannes

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2015 10:29 #768 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Die Übertragung klappt bei mir leider nicht, auch mein Beitrag kam bei mir nicht an??
Dezember

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2015 10:45 - 01 Mai 2015 10:50 #769 von Johannes1956
Hallo, Dezember,

Ich sehe alle Einträge, sowohl Deine zwei als auch meine Antwort. Mir ist noch was eingefallen, vielleicht verwechselt jemand Coryceps mit dem Coriolus Pilz (Trametes versicolor), der wird auch in der TCM verwendet und manchmal in Zusammenhang mit Reizblase erwähnt.

Aber wenn Du Dich für Traditionelle Chinesische Medizin interessiert (TCM) ist es empfehlenswert, sich zu einem/einer ausgebildeten TCM Arzt/ Ärztin zu begeben. Die Materie ist höchst kompliziert und vor Eigenanwendung ist abzuraten, hier braucht es entsprechende Erfahrung. Dir würde ich sowieso TCM inklusive Akupunktur empfehlen, gerade bei chronischen Blasenleiden kann das erstaunliche Wirkung zeigen. Ich habe schon erzählt, dass meine TCM Ärztin auch Hypnose macht und das könntest Du auch ausprobieren.

Johannes

P.S. Nur noch eine Anregung an alle Forenschreiber: wenn wir, wie derzeit fast üblich, alle Beiträge weiterhin im Thread "wie geht es Dir heute" schreiben, brauchen wir bald keine Struktur mehr in unserem Forum und haben nur noch einen Thread. Matti spart sich viel Zeit beim Programmieren der neuen Version. Im Ernst, vielleicht können wir wieder zu mehr Struktur finden und die Beiträge den entsprechenden Themen zuordnen, damit Suchende auch was davon haben.
Folgende Benutzer bedankten sich: matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

01 Mai 2015 12:30 #770 von Account auf eigenen Wunsch gelöscht
Danke Johannes,
ich habe unten die Seitenanzahl nicht beachtet.
Nochmals danke für Deine Zeilen.
liebe Grüße
Dezember

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

- Anzeige -

Hollister Banner

- Anzeige -

 

- Anzeige -

 

Inkontinenz Selbsthilfe e.V.

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt       Datenschutzerklärung

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Homepage-Sicherheit

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 514

Gestern 714

Insgesamt 7829167

Aktuell sind 96 Gäste und keine Mitglieder online

Alle Bereiche sind kostenfrei, vertraulich und unverbindlich. Wenn Sie eine Frage im Forum stellen möchten oder auf einen Beitrag antworten wollen, ist es erforderlich sich sich zuvor zu registrieren.