Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Mit Ihrer Spende sichern Sie unsere Projektarbeit - Danke!

Drucken

Beckenbodentraining bei Inkontinenz

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V. (MZ). Veröffentlicht in Beckenbodentraining

beckenbodentraining1Trotz eines gesellschaftlichen  Wandels, einem gesteigerten Bewusstsein für Vorsorge und Gesundheit sind Körperzonen wie der Genitalbereich noch immer mit sehr hoher Tabuisierung und Scham verbunden. Da wundert es nicht, dass dem Beckenboden noch immer wenig Aufmerksamkeit zukommt.

Ein Grund mag in anerzogenen Regeln und Verhaltensmustern liegen. Auch im 21. Jahrhundert ist der eigene Intimbereich noch immer mit fehlender Information und Unkenntnis versehen. Ein anderer Grund scheint darin begründet, dass es sich bei den Beckenbodenmuskeln um keine Sichtbaren, also im Körperinneren „verborgenen" Muskeln handelt. Die richtigen Muskeln wahrzunehmen und gezielt zu trainieren ist also gar nicht so einfach.

Meist erhält der Beckenboden erst dann Beachtung, wenn die Folgen einer geschwächten Beckenbodenmuskulatur ernstzunehmende und nicht selten belastende Folgen nach sich ziehen. Eine der gefürchteten Folgen ist die Harninkontinenz. Ein gesunder kräftiger Beckenboden ist die Grundvoraussetzung für viele Abläufe in unserem Körper. Er trägt und stützt die Organe des Bauchraums und sorgt für die willkürliche Bewegung der Schließmuskel. Er ist entscheidend für ein positives Körpergefühl und die Körperhaltung.

Ein geschwächter Beckenboden kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

Der kräftige Beckenboden vermindert das Risiko von Senkungsbeschwerden und steht in dem Ruf das Lustempfinden und die Orgasmusfähigkeit bei der Sexualität für beide Partner zu steigern.

Mit unserem Online Ratgeber wollen wir Ihnen einen Einblick über die Vorgänge dieser Muskelgruppe verschaffen, ihr Bewusstsein schärfen und die Zusammenhänge zwischen Beckenboden und Wohlbefinden erläutern. Zudem zeigen wir Ihnen anhand praktischer Übungen und Tipps zum beckenbodenschonenden Umgang auf, wie Sie ihren Beckenboden stärken und erhalten können.

Wir möchten Ihnen mit diesem Ratgeber kein Handbuch zur Selbstbehandlung an die Hand geben. Vielmehr möchten wir Ihr Bewusstsein und Ihre Eigeninitiative fördern und Sie ermuntern, selbst aktiv zu werden. Eine sorgfältige klinische Abklärung der Gründe, welche z.B. zur Inkontinenz führen, und eine klare Diagnose sind immer nötig.

Wir empfehlen Ihnen ein Gespräch und eine ausführliche Anleitung zum Beckenbodentraining durch eine ausgebildete Fachkraft. Hier sind vor allem Physiotherapeuten und Hebammen, auch im Rahmen der Rückbildungsgymnastik, mit Zusatzausbildung die richtigen Ansprechpartner.

Ein Beckenbodentraining erfordert immer eigene Motivation, Regelmäßigkeit und Durchhaltevermögen. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Wir wünschen Ihnen Durchhaltevermögen und natürlich Erfolg!

Lesen Sie auch:

Anatomie BeckenbodenBewußtes Atmen Wahrnehmung BeckenbodenRichtige Haltung Übungen | Beckenbodentraining

Drucken

Anatomie Beckenboden

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.. Veröffentlicht in Beckenbodentraining

Die verschiedenen Muskeln des Beckenbodens sind meist nicht nur unbekannt und ungefühlt, sondern auch schwach. Um den Beckenboden zu trainieren ist es notwendig einige grundlegende Kenntnisse über Aufbau und Funktion zu kennen.

Drucken

Wahrnehmung Beckenboden

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V. (MZ). Veröffentlicht in Beckenbodentraining

Der Beckenboden wird nur selten bewusst aktiviert.

Da der Beckenbodenbereich nur selten bewusst aktiviert wird, nehmen viele Menschen diesen Muskelbereich kaum wahr. Das heißt, streßinkontinente Frauen und Männer müssen lernen, diese Muskeln zu fühlen und zu bewegen.

Wichtig ist, dass Sie zunächst Ihre Muskeln im Beckenboden finden und spüren. Nur so lassen sie sich gezielt trainieren.

Drucken

Bewußtes Atmen

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.. Veröffentlicht in Beckenbodentraining

Die Körperwahrnehmung kann positiv durch die richtige Atmung beeinflusst werden. Deshalb gehört die Atmung, neben der Haltung, zu den zwei Faktoren, die beim Beckenbodentraining beachtet werden müssen, da die Reaktion der Beckenbodenmuskeln in engem Zusammenhang stehen mit Körperhaltung und Atmungsverhalten.

Drucken

Die richtige Haltung

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.. Veröffentlicht in Beckenbodentraining

Es ist kein Geheimnis das falsche Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten Rückenprobleme begünstigen, gar fördern. Eine schlechte Haltung wirkt sich auf den Beckenboden deshalb negativ aus, weil die Stützfunktion ständig gefordert und mit der Zeit überlastet werden kann. Eine gesunde Haltung des Körpers ist nichts neues, es müssen allerdings evtl. Gewohnheiten geändert und falsche Verhaltensweisen angepasst werden.

Drucken

Einfache Übungen

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.. Veröffentlicht in Beckenbodentraining

Einfache Übungen

Vorraussetzung für ein effektives Beckenbodentraining ist stets dass Sie den Beckenboden wahrnehmen können. Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Arzt. Dieser kann Ihnen eine Verordnung für ein Beckenbodentraining, unter fachkundiger Anleitung, ausstellen.

Darauf aufbauend eignen sich die im Video vorgestellten Übungen, wenn sie regelmässig, also mindestens dreimal wöchentlich, durchgeführt werden.

Für die meisten Übungen benötigt man nur ein Handtuch oder ein kleines Kissen.

Sollten Sie das Video, beispielsweise aufgrund einer langsamen Internetverbindung, nicht ansehen können, dann besteht die Möglichkeit sich das komplette Programm auch als PDF anzusehen.

Die PDF Datei können Sie hier downloaden.

 

Sie sind nicht allein!

 


Besucher:
Heute 78 - Gestern 2854 - Woche 2932 - Monat 45059 - Insgesamt 4557553

Aktuell sind 46 Gäste und keine Mitglieder online

Unsere Fördermitglieder

logobbraun       mast screen big


       hytec        recamed logo


        logo uromed125