- Anzeige -

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Mit Ihrer Spende sichern Sie unsere Projektarbeit - Danke!

Drucken

Männliche Harninkontinenz

Geschrieben von Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.. Veröffentlicht in Inkontinenz nach Themen


wasserhahn inkontinenz mann

 Die Harninkontinenz des Mannes ist bisher ein eher unterschätztes Problem. Durch die zunehmende Zahl an Prostataoperationen und die Altersentwicklung gewinnt dieses Problem aber immer mehr an Bedeutung.

Die Anatomie der Schließmuskelzone und die längere Harnröhre sorgen dafür, dass Männer seltener an Harninkontinenz leiden als Frauen. Trotzdem kann es auch bei Männer im Alter oder nach Prostataoperation zu einem unwillkürlichen Harnverlust kommen.

Die häufigste Ursache für die Inkontinenz des Mannes, stellt eine benigne Prostatahyperplasie ( gutartige Prostatavergrößerung) dar. Durch die Vergrößerung der Prostata kann es zu einer Verengung der Harnröhre kommen, was zu einer Funktionseinschränkung der Blase führt. Diese Funktionseinschränkung kann dazu führen, dass sich die Blase nicht mehr vollständig entleert und Urin in der Blase verbleibt. Dieser sogenannte Restharn begünstigt Harnwegsinfektionen und Blasensteine. Durch den verbleibenden Restharn, kann der Blasenmuskel dauerhaft überdehnt werden und so ein „normales" Wasserlassen negativ beeinträchtigt werden.

Auch nach einer Prostatektomie (Prostataentfernung) bei einem Prostatakarzinom, kann es zu einer Harninkontinenz kommen. Es handelt sich dabei in der Regel um eine Belastungsinkontinenz. Also um einen Urinverlust bei Druckerhöhung im Bauchraum durch Husten, Niesen oder Lachen. Ein Grund hierfür ist eine Schließmuskelschwächung, z.B. weil der Blasenhals jetzt nicht mehr von der Prostata unterstützt wird, der Muskel oder ein stabilisierendes Band bei der Operation beschädigt wurde. Hier kann Beckenbodentraining die Problematik lindern.

Es wäre jedoch falsch, die Harninkontinenz des Mannes nur auf eine vergrößerte Prostata zu schieben. Nicht selten können auch Krankheiten wie Diabetes mellitus, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson oder ein Schlaganfall Auslöser sein.

Trotz des oft hohen Leidensdruck gehen gerade Männer, die an einer altersbedingten Harninkontinenz leiden seltener zum Arzt. Dies ist wohl der „Peinlichkeit" zuzusprechen!

Wesentlich ist allerdings, dass Harninkontinenz kein unabwendbares Schicksal darstellt, sondern durch effektive Behandlungsmethoden reduziert oder sogar behoben werden kann.

Männerthemen

August 28, 2011 17521

Anatomie Mann

by Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
In der Harnblase wird der Harn gesammelt. Ihr Fassungsvermögen beträgt in der Regel zwischen 350 und 400 ml, in Extremfällen sogar bis zu 1.000 ml. Mit steigendem Füllungszustand entsteht ein Druckanstieg in der Blase und sie dehnt sich. Dadurch werden sensible Rezeptoren (Dehnungsrezeptoren) in der Blasenwand aktiviert und ihre Impulse über das… weiterlesen...
conveenoptima 252x158
September 02, 2011 67131

Das Kondomurinal - Versorgungsalternative für Männer

by Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Das Kondom-Urinal ist ein Hilfsmittel, welches nur von männlichen Patienten bei einer Harninkontinenz verwendet werden kann. Es hat die Form eines Kondoms mit einer Anschlussmöglichkeit für einen Schlauch. Für die Versorgung der männlichen Harninkontinenz stellen Kondom-Urinale eine sinnvolle Alternative sowohl zu aufsaugenden Hilfsmittel wie… weiterlesen...
prostata
August 29, 2011 560898

Prostata

by Redaktionsteam Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Die Prostata (Vorsteherdrüse) ist ein Organ beim Mann, welche einen Teil der Samenflüssigkeit produziert, die bei der Ejakulation ausgestoßen wird. Dieses Sekret bildet zusammen mit den Samenzellen aus dem Hoden das Sperma. Die Funktion der Prostata wird über das Hormon Testosteron reguliert. Die Harnröhre verläuft durch die Mitte der Prostata.… weiterlesen...

Sie sind nicht allein!

 


Besucher:
Heute 1768 - Gestern 3134 - Woche 4902 - Monat 62417 - Insgesamt 4909892

Aktuell sind 134 Gäste und 2 Mitglieder online

  • hippo80
  • Verena74

Unsere Fördermitglieder

logobbraun       mast screen big


       hytec        recamed logo


        logo uromed125