Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Ich muss als Betreuerin auf Freizeit, Hilfe!

17 Mai 2017 23:27 #1 von Lisa123
Hallo ihr Lieben!

Ich bin noch ganz neu hier, habe aber direkt ein dringendes Anliegen.
Ich habe seit ich denken kann eine “undichte“ Blase.
In meiner Kindheit ist es noch wesentlich häufiger passiert, aber so ganz weggegangen ist mein Problem nie.
Mittlerweile ist es immerhin nur noch nachts. Ausser in Ausnahmefällen, wenn ich sehr viel getrunken und lange keine Möglichkeit habe auf Toilette zu gehen zum Beispiel.
Was mich aber mehr oder weniger konstant begleitet, ist ein nasses Bett.
Zur Zeit wache ich vor allem dann in einem nassen Bett auf, kurz bevor ich meine Tage bekomme, kurz danach und in der Phase des Eisprungs.
Laut dem letzten Arzt bei dem ich war, ist meine Blase anatomisch super in Ordnung und dürfte mir überhaupt keine Probleme machen.
Klingt ja eigentlich ganz nett, ist aber irgendwie auch frustrierend, denn wie soll mir ein Arzt helfen, wenn er gar kein Problem sieht?!
Jedenfalls hängt mir ein spezielles Problem im Nacken.
In wenigen Wochen muss ich als Betreuerin auf Freizeit fahren.
Zuhause schütze ich mein Bett mit entsprechenden Laken, womit ich gut zurecht komme.
Auf der Freizeit habe ich aber weder ein eigenes Zimmer, noch ein eigenes Bett.
Die Sorge, dass mir dort nachts etwas schief gehen und Jemand etwas mitbekommen könnte, belastet mich extrem.
Mir fallen keine Hilfsmittel ein, die einerseits diskret genug und andererseits zuverlässig genug sind (habt ihr da vielleicht Ideen?).

Ich bin ziemlich frustriert und hoffnungslos, freue mich aber sehr über eure Nachrichten!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 11:01 - 18 Mai 2017 11:02 #2 von matti
Hallo Lisa,

überlege doch einmal was du für eine Energie und Kraft aufwendest um nach Lösungen zu suchen, dein Problem zu verheimlichen, es zu kaschieren, nur damit andere nichts davon mitbekommen.

Warum und wofür?

Ich nehme an, dass du mit erwachsenen Menschen dein Zimmer teilen wirst. Ich weiß nicht wer dort betreut wird. Grundvoraussetzung für eine Betreuung ist aber doch wohl immer eine soziale Kompetenz der Betreuenden. Wenn diese nicht vorhanden wäre, sind die Betreuer falsch.

Warum um alles in der Welt willst du also ein Versteckspiel betreiben. Rede mit den Leuten die ein Zimmer mit dir teilen! Du frisst doch keine kleinen Kinder!

Dann kannst du völlig unbesorgt d(ein) Hilfsmittel nutzen.

Eine evtl. vorhandene Angst zum Spot Anderer zu werden, findet in deinem Kopf statt. Mit der Realität wird dies nichts zu tun haben.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 11:38 #3 von Elkide
Hallo liebe Lisa,

Matti hat schon das Wichtigste gesagt. Inkontinenz ist genauso eine Erkrankung wie jede andere auch. Wenn du Z.B. Diabetes hättest, würdest du es doch auch erzählen. Es gibt keinen Grund es zu verheimlichen. Ich selber bin Blasen- und Stuhlinkontinent und gehe damit inzwischen völlig offen um und habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Du wirst feststellen, dass es sehr viele Menschen betrifft, die froh sind, wenn jemand sich "outet!" und sie dann von ihren eigenen Erfahrungen erzählen können.

Ich würde dir empfehlen nachts Windeln anzuziehen. Wenn du die extra starken für die Nacht verwendest, dürfte eigentlich nichts daneben gehen. Falls du wirklich nicht darüber sprechen möchtest, dürfte aber mit den Windeln auch niemand etwas merken.

Wünsche dir eine gute Freizeit und viel Spaß mit den zu Betreuenden und wenig Streß.

Alles Liebe
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 12:59 #4 von Lisa123
Hallo Matti und Elkide!

Vielen Dank für eure Antworten... ihr habt ja auch eigentlich (und eigentlich auch uneigentlich) recht damit, dass man einfach dazu stehen sollte, damit es nicht mehr so ein Tabuthema ist.
Ich bin aber ganz ehrlich, ich kann das einfach nicht, auch wenn ich's mir eigentlich wünschen würde...
Diese Erkrankung hat mir schon so viel Leid beschert und zwar hauptsächlich durch den Umgang anderer Menschen damit, nicht durch die Erkrankung selbst.

Die Freizeit wird mit Jugendlichen stattfinden, die wir ansonsten in einer stationären Einrichtung (Jugendwohngruppe) betreuen.
Die Kollegin die mitfährt und mit der ich mir ein Bett werde teilen müssen, ist ausgerechnet die einzige im Team, der ich so etwas auf gar keinen Fall anvertrauen möchte.
Sie ist schon jetzt oft der Grund für Unmut und Spannungen im Team...

Gibt es denn tatsächlich Windeln, die eine so große Menge aufnehmen können, dass da ganz sicher nichts schief geht und trotzdem nicht so dick und knisternd sind, dass man sie sehen oder hören würde?

Habe sogar schon überlegt, mir für die Zeit einen Katheter legen zu lassen, aber das ist natürlich völliger Blödsinn...

Ich danke euch für jeden weiteren Tipp :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 14:10 #5 von Nico
Hallo Lisa
auch wenn ich dir bei deinem eigentlichen Problem nicht helfen kann, kann ich sehr gut nachvollziehen das du nicht dazu stehen kannst.
Ich kann das auch nicht wirklich.
Bei mir wissen es auch nur ganz ganz wenige, um genau zu sein 2.

LG
Nico

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

18 Mai 2017 15:49 #6 von Elkide
Hallo liebe Lisa,

das ist ja wirklich doof, dass du ausgerechnet dein Zimmer mit einer Kollegin teilen musst, mit der du dich nicht so gut verstehst. Kann gut nachvollziehen, dass du es ihr nicht unbedingt anvertrauen magst.

Gibt es denn bei den Vorgesetzten jemanden dem du Vertrauen kannst? Wenn du ihm oder ihr deine Probleme schildern könntest, wäre es ja vielleicht möglich, es so zu drehen, dass du ein Einzelzimmer oder Einzelzelt (je nach dem, wie ihr untergebracht seid) bekommst.

Auf Klassenfahrten ist es schon seit vielen Jahren üblich, dass jede betreuende Lehrkraft ein Einzelzimmer bekommt. Versuch doch das im Vorfeld mit der Einrichtung - zu der ihr fahrt - zu klären. So eine Freizeit ist für die begleitenden Betreuer sowieso Stress pur, da musst du dir doch nicht noch solchen Streß antun. Irgendeine "Besenkammer" werden sie schon für dich noch haben. Es würde doch vieles für dich vereinfachen.

Deiner Kollegin kannst du ja sagen, dass du wegen einer Blasenentzündung sehr häufig nachts zur Toilette musst und sie auf keinen Fall stören möchtest. Kleine Notlügen sind in so einem Fall bestimmt erlaubt. Rufe doch einfach mal dort an und frag nach.

Jetzt zu den Windeln. Ich verliere meistens nicht mehr wie 300 ml in der Nacht (das meiste bleibt als Restharn drin). Das wird von meinen Wndeln locker aufgefangen ohne dass irgendetwas nass wird. Wie das bei größeren Mengen ist, kann ich leider nicht sagen.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2017 19:41 #7 von Patrick75
Also, ich bin auch einer derjenigen, die nachts auf Windeln angewiesen sind, damit das Bett nicht nass wird. Wie du, fahre ich mindestens einmal im Jahr mit Jugendlichen und Kindern als Betreuer auf eine Freizeit. Meistens hab ich das Glück ein Einzelzimmer zu bekommen, so das es gar nicht auffallen kann.
Ausnahme:
Zelten !!!
Auch dort ziehe ich mir für nachts Windeln an. Wobei es schwierig ist, diese vor allem wenn sie morgens nass und schwer ist, zu verheimlichen. Abends (im Dunkeln) ziehe ich mir eine auf der Toilette an, ziehe ne jogginghose drüber und gehe ins bett (Schlafsack) .. sieht niemand !!
Morgens würde die nasse Windel direkt auffallen, deshalb versuche ich nach Möglichkeit, früher als alle anderen aufzustehen, und auf Toilette zu huschen ohne das jemand die Windel bemerkt. Alternativ öffne ich die Windel im Schlafsack , falte sie zusammen und lasse sie darin liegen bis ich die erste Gelegenheit habe, sie zu entsorgen ohne das es jemand mitbekommt!
Ic denke, man kann das auch in deinem Fall anwenden.. abends im dunkeln auf Toilette Windel an, Hose drüber und ins bett.. Morgens als allererstes raus oder als letzter .. je nachdem!!
Aber wie mein Vorgänger auch bereits geschrieben hat.. Ein Einzelzimmer ist normalerweise für viele Freizeiten Standard für Betreuer!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2017 20:14 #8 von Lisa123
Hallo Patrick,

danke erstmal für deine Antwort. Es ist schon mal sehr gut zu wissen, dass ich damit nicht allein bin :)
Das Problem bei unserer Freizeit ist, dass ich nicht nur kein Einzelzimmer habe, sondern sehr wahrscheinlich auch kein Einzelbett.
Ich werde wahrscheinlich ein Bett mit meiner Kollegin teilen müssen und das ist ausgerechnet die einzige Kollegin, mit der ich über so etwas wirklich nicht einfach offen und ehrlich reden möchte.
Jeder anderen würde ich mein Problem einfach anvertrauen, aber bei ihr geht das definitiv nicht...
Bleibt wohl wirklich nur die Hoffnung, dass ich geschickt genug bin, so dass es Niemand merkt.
Dann wünsche ich dir ebenfalls eine schöne Freizeit!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2017 20:19 #9 von Patrick75
ich empfehle dir auf alle Fälle Tena Slip Active Fit maxi.. die sind sehr saugstark, halten locker bis morgens durch, rascheln nicht allzuviel und tragen wenn sie noch trocken sind auch nicht allzuviel auf... ;-) Wann ist denn deine Freizeit?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

15 Jun 2017 22:51 #10 von Lotta Gregor
Moment...
also eigentlich hat man stets ein Einzelzimmer wenn man als Betreuer mitfährt!

Sollte dein AG dir kein Einzelzimmer zur Verfügung stellen wollen, würde ich ihm aber etwas flüstern!

Allein schon der Privatsphäre wegen und auch aufgrund der Arbeitsstunden!

Jede Stunde nach Arbeitsende in der man sich nicht in sein privates Zimmer zurückziehen kann ist eine Arbeitsstunde!
Will man die wirklich volle 24 Stunden täglich bezahlen?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.249 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 443

Gestern 2137

Woche 7203

Insgesamt 5398092

Aktuell sind 187 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit