Wichtiger Hinweis!

achtungLiebe Forenmitglieder, wir haben die Homepage überarbeitet. Natürlich sind alle bisherigen Beiträge und Forenmitglieder erhalten geblieben.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen
konnte Dein Passwort jedoch nicht mit umziehen!

Das folgende Prozedere muss nur einmalig durchlaufen werden und ausschießlich dann, wenn du bereits im alten Forum registriert warst und dich im neuen Forum erstmalig einloggen möchtest.

Beachte: Forenmitglieder die sich bereits im neuen Forum freigeschaltet haben, müssen diese Schritte nicht mehr (kein zweites Mal) durchführen.

Die folgende Anleitung hilft Dir Schritt für Schritt:

Ausführliche Anleitung zum Anfordern des Passwortes für Forenmitglieder aus dem alten Forum

Danach kannst du dich wieder mit deinem bisherigen Account einloggen, einen Avatar (Profilbild) hochladen und dein Profil bei Bedarf ergänzen.

Kurzanleitung: Auf "Anmelden", danach auf "Forgot your password klicken" und den selbsterklärenden Schritten folgen.

 Mitgliedsantrag     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Pflegedienst im Urlaub! Erfahrung?

13 Jul 2017 01:10 #1 von Aliana
Hallo zusammen,

kennt jemand von euch einen Urlaubsort, an dem man den Pflegedienst vor Ort in Anspruch nehmen kann?
Es geht darum, dass meine Mutter gerne mit einem Bekannten in den Urlaub fahren möchte. Sie hat eine Pflegestufe und ihr wurde gesagt, dass sie in den Urlaub fahren kann und dann vor Ort für die Urlaubszeit die Pflege übernommen würde.

Sie hat künstliche Gelenke in den Schultern und braucht jemanden, der ihr beim Anziehen und Ausziehen hilft, ansonsten kommt sie noch ganz gut alleine klar.
Sie ist also in ein Reisebüro gegangen und hat sich einen Urlaubsort ausgesucht. Dann hat sie sämtliche Pflegedienste vor Ort angerufen und gefragt, ob die die Pflege übernehmen würden, doch alle haben abgelehnt.
Sie ist dann zur Pflegekasse gegangen und hat sich erkundigt. Die haben ihr dann einen Ort genannt, wo angeblich die Pflege übernommen wird. Erst wurde ihr auch das auch telefonisch von einem Pflegeteam vor Ort zugesagt, sie hat daraufhin ihren Urlaub gebucht, doch dann haben die ihr geschrieben, dass sie die Pflege doch nicht für die Urlaubszeit übernehmen können und sie müsste ihren Urlaub wieder absagen.

Gibt es denn für Menschen mit Behinderung keine Möglichkeit alleine Urlaub zu machen? Muss ihr die Pflegeversicherung denn nicht dabei helfen, dass sie Pflege vor Ort bekommt, (sie hat ja gesetzlich sogar einen Anspruch darauf)?

LG Aliana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2017 09:51 - 13 Jul 2017 09:52 #2 von matti
Hallo Aliana,

die nach gesetzlichen Vorgaben erfolgte Feststellung eines Pflegebedarfs verpflichtet keinen Pflegedienst zur Übernahme einer einzelnen Person. Hier zeigt sich das Dilemma des allgegenwärtigen Pflegenotstands sehr deutlich.

Den ambulanten Pflegediensten fehlt es mittlwerweile dramatisch an Personal. Teilweise stimmen die Grundbedingungen nicht, teilweise ist dieser "Zustand" meiner Meinung nach aber auch hausgemacht. Eine Steigerung der Attraktivität für den Beruf finden von keiner Seite statt.

Als ich im März nach Berlin zog, immerhin die größte Sadt Deutschlands, hätte ich mir niemals vorstellen können wie schwierig es werden würde einen neuen Pflegedienst zu finden. Kein Einziger hatte mehr Kapazitäten frei und dies bei einer dauerhaften Versorgung, täglich, welche dem Pflegedienst tausende Euro im Jahr einbringt. Wo kein Personal mehr vorhanden ist oder gefunden werden kann, kann kein Neukunde dazukommen. So einfach, wie traurig.

Verhinderungspflegen fallen dann natürlich erst recht hinten runter.

Es gibt einige Reiseveranstalter, welche betreute Einzel- oder Gruppenreisen anbieten. Hier wäre die Pflege gesichert. Nachteil, diese Reisen sind meist unglaublich teuer. Mitunter kann man den pflegerischen Anteil über die Verhinderungspflege abrechnen.

Diese Reiseanbieter führen auf ihren Homepages aber auch die Urlaubsquartiere auf. Daran orientiere ich mich mitunter, weil sehr detailierte Angaben zur Barrierefreiheit bei der Vorstellung gemacht werden.

Dies könnte euch vielleicht helfen. Ein Hotel, welches aufgrund des barrierefreien Angebotes viele Menschen mit Behinderung im laufe des Jahres beherbergt, hat häufig gute Kontakte zu örtlichen Pflegediensten und kann vermitteln. Einige Pflegedienste haben daher dann auch genau für die Verhinderungspflegen der Urlauber Personalkapazitäten vorhanden.

Generell möchte ich darauf hinweisen, dass es in der Regel nicht ausreicht ausschließlich beim An- und Ausziehen eine Hilfestellung zu benötigen, um einen Pflegegrad anerkannt zu bekommen. Wenn dies 14 Tage als einzige Leistung der Verhinderungspflege abgerechnet wird, ist die nächste MDK Prüfung nicht mehr all zu weit.
Welcher Pflegegrad besteht den?

Hier einmal einige Anbieter:

www.accamino.de/reisen/art/deutschland/

www.runa-reisen.de/reisen/reiseziele.php

www.drk-seniorenreise.de/

www.hausrheinsberg.de/

www.weitsprung-reisen.de/

Viel Glück!

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2017 13:49 #3 von Eitschman
Hallo

Es kommt sicherlich auch darauf an, wohin der Urlaub gehen soll. Ich weiß z.B. von der Nordseeinsel Baltrum, dass es dort einen Pflegedienst gibt, der sich auch um Gäste kümmert.

Hier der Link:
www.godetied-baltrum.de/

Gruß
Andreas

#########
Never change a running system!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2017 17:02 #4 von Sebald
Hallo!

Und...

@ Matti: Du wohnst jetzt in Berlin? Das habe ich gar nicht mitbekommen... bzw. deinen Reisebericht dorthin schon...

Und zu Baltrum: Eigentlich toll, dass es dieses Pflegeangebot gibt. Wer dorthin fährt, muss sich aber echt der Natur und dem Himmel öffnen oder ein gutes Buch mit dabei haben.. Die Insel ist ja sowas von klein... Powershoppen an Regentagen ist da nicht.

Schönste Grüße,
Sebald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Jul 2017 22:00 #5 von Aliana
Hallo zusammen,

@ Matti: Danke für deine Antwort. Ja, der Urlaub soll von der Verhinderungspflege bezahlt werden. Ich glaube sie hat Pflegegrad 2. Sie kann viele andere Sachen auch nicht alleine machen, aber da kann ihr der Bekannte bei helfen. Da sie mit ihm keine Partnerschaft hat, möchte sie verständlicherweise nicht, dass er sie nackig sieht und sich nicht von ihm anziehen lassen ;) . Sie hat 2 künstliche Schultergelenke und leider mußte sie mehrmals daran operiert werden. Dadurch sind viele Verwachsungen entstanden und das Lymphsystem funktioniert nicht mehr richtig. Sie kann die Arme kaum noch bewegen und weil alles geschwollen ist, auch viele Sachen nicht richtig festhalten.

Nur, ihre Beine sind halt noch soweit in Ordnung, deshalb kann sie eigentlich auch noch alleine im Urlaub, wenn ihr jemand gelegentlich hilft.

Danke auch für die vielen Links, ich werde mich mal schlau machen.

@ Eitschman: :) Danke für den Tipp, ich schau mir das am Wochenende mal genauer an

@Sebald: Ich glaube das würde meine Mutz nicht stören, dass die Insel klein ist. Mit 76 will man ja keine Kilometer mehr machen und sie wäre schon froh, wenn sie einfach mal was anderes sieht ;)

Vielen Dank euch allen!
LG Aliana

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.543 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 107

Gestern 1515

Woche 10636

Insgesamt 5230550

Aktuell sind 111 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit