Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Frage zu Inkontinenz nach Prostataektonomie

20 Mär 2018 19:56 #1 von Deimer
Hallo, ich schreibe hier für meinen Mann. Er ist 70 Jahre alt und hat am 12.3.18 mit der da Vinci Methode die Prostata entfernt bekommen. Am 17.3. wurde nach „Dichtigkeitsprüfung der Blasenkatheder entfernt und mein Mann wurde am 18.3. aus der Klinik entlassen. Er konnte fühlen, wenn er urinieren musste und war nur minimal inkontinent. Seit gestern Abend jedoch, läuft der Urin unkontrolliert, was ihn jetzt stark beunruhigt. Hat hier auch jemand eine solche Verschlechterung erfahren. Zur Anschlussheilbehandlung geht er erst am 9.4.!
Für jede Antwort bin ich dankbar.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2018 22:53 #2 von herirein
Hallo,

nach einer Prostataresektion ist es nicht ungewöhnlich zunächst nach der Entfernung des Katheters den Urin halten zu können. Weil danach die Anspannung nachlässt, kommt es ein paar Tage später vor, den Harn nicht halten zu können. Zunächst muss man sich mit Vorlagen behelfen, bis durch entsprechendes Beckenbodentraining nach und nach wieder eine vollständige Kontrolle möglich ist.

Diese Kontrolle verläuft nach der RPE künftig auf einem abgewandelten Weg, den der Körper erst erlernen muss. Eine gute Anleitung, was man jetzt schon als Überbrückung bis zur AHB selbst machen kann, verrät der https://www.krebshilfe.de/fileadmin/Downloads/PDFs/Blaue_Ratgeber/017_0116.pdf ab Seite 106. Wobei es durchaus möglich ist, dass sich die vollständige Kontinenz innerhalb von ein paar Tagen wieder von selbst einstellt.

Nach meiner Operation 2006 erfolgte genau das Gleiche, aber erst 8 Tage nach der Entlassung aus dem Krankenhaus. Ich war bereits in der AHB in Bad-Wildungen- Reinhardshausen und habe dann nur eine Woche gebraucht, bis ich mich wieder ohne Vorlagen bewegen konnte.

Herzliche Grüße
Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

20 Mär 2018 23:18 #3 von Deimer
Herzlichsten Dank für die rasche Antwort. Das beruhigt uns!
Liebe Grüße Deimer

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.163 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 157

Gestern 1943

Woche 8187

Monat 44065

Insgesamt 5677208

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz