Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Überaktive Blase Männlich 31 Jahre Ursache?

28 Dez 2017 14:58 #1 von bmwsucks
Hallo,

leide mind. seit 5-7 Jahren an einer überaktiven Blase. War schon mehrfach beim Urologe, dieser konnte nichts feststellen. Meine Trinkmenge beträgt momentan ca. 1,5 bis 2 Liter pro Tag. Sobald ich zwischen 2 und 3 Liter trinke, muss ich ca. 20 mal töglich zum urinieren. Oft auch innerhalb einer Stunde 10 mal, bis es sich bessert. Harnmenge liegt pro Toilettengang bei min. 60 ml. bis max. 150 ml. Meistens sind es jedoch ca 100 ml.

Ich habe auch schon über eine Woche versucht die Blase zu trainieren und habe es geschafft, den Druck über Stunden hinauszuzögern, bis die Urinmenge 250-350 ml betrug. Es ist quälend den Druck bis zuletzt auszuhalten, jedoch hatte ich nach einer Woche auch keine Besserung erlangt und brach das Training wieder komplett ab. Auch Tabletten wie Vesikur oder Spasmex habe ich ausprobiert, diese zeigten absolut 0 Wirkung!

Kann die überaktive Blase ev. von Chlamydien stammen? Meine Freundin ist aktuell schwanger und diese wurden bei ihr beim Bluttest festgestellt. Es könnte durchaus sein, dass ich mir vor Jahren diese Geschlechtskrankheit eingefangen hab und diese unbemerkt blieb und die überaktive Blase daher stammen könnte? Was meinen die Experten?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

29 Dez 2017 14:08 #2 von Elkide
Hallo lieber Bmwsucks,

erstmal herzlich willkommen in unserem Forum. Der Inkontinenz-Selbsthilfe-Verein e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit den eigenen Erfahrungen anderen zu helfen.

Bei mir wurde durch mehrere Bandscheibenvorfälle und eine falsch gesetzte PDA die Blase komplett gelähmt, so daß ich sie nur durch Selbstkatheterismus entleeren kann. Trotzdem hatte ich immer das Gefühl, sofort nach dem Entleeren der Blase schon wieder auf Toilette zu müssen. Nach dem Tabletten nicht den gewünschten Erfolg hatten, wurde ich mit Botoxspritzen behandelt. Der Erfolg hält meistens vier bis fünf Monate und kann unbedenklich oft wiederholt werden.

Um die Inkontinenz von Blase und Darm zu behandeln, wurden mir Schrittmacher implantiert. Die Verbindung dieser beiden Behandlungsmethoden hilft mir sehr. Natürlich ist die Wirkung bei jedem anders, aber vielleicht wäre es auch etwas für dein Problem. Sprich doch mal mit deinem Urologen.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 448

Gestern 2137

Woche 7208

Insgesamt 5398097

Aktuell sind 241 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit