Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Blasenentleerungsstörung

17 Aug 2017 13:50 #11 von Elkide
Hallo liebe CAT,

danke für die Rückmeldung. Du brauchst wirklich keine Angst vor den ganzen Untersuchungen haben.
Alle Mitarbeiter sind sehr nett und einfühlsam und versuchen so gut es eben geht deine Intimsphäre zu wahren. Keine der Untersuchungen ist schmerzhaft sondern lediglich etwas unangenehm. Auch bin ich mir ganz sicher, dass Dr. Pütsch bestimmt die passende Behandlung für dich findet. Möglichkeiten gibt es ja noch reichlich. Manchmal gehört etwas Geduld dazu. Du bist auf jeden Fall dort gut aufgehoben. Erstmal sind die Ärzte top und die Ausstattung ist auf dem neuesten Stand der Technik!

Schade, dass du nicht zu unserem Inkontinenztag kommen kannst. Aber gegen Mauritius haben wir natürlich keine Chance.
Wünsche dir, dass die Behandlung bis zu deinem Urlaub schon erfolgreich war und du völlig entspannt die Zeit genießen kannst.

Wegen deiner Urinprobe kannst du ruhig in der Klinik anrufen. Auf jeden Fall kann es nicht schaden, wenn du es vorher nochmal bei deinem Hausarzt abklärst.

Da wir ja gar nicht so weit auseinander wohnen, könnten wir uns vielleicht auf halber Strecke treffen. Wenn du Zeit und Lust hast melde dich einfach. Ich bin schon Rentnerin und kann es meistens einrichten.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Aug 2017 16:32 #12 von cat
Hallo Leusy,
ich habe es mir im Internet angeschaut bzw. einen Bericht dazu gelesen. Es hört sich erst mal gar nicht so schlecht an aber wieso kennt es kein Arzt bzw. zumindest hat es noch keiner Erwähnt. Da ich erst 33 Jahre alt bin und noch Kinder möchte und sexuell aktiv bin kann ich mir vorstellen, dass es doch unangenehm ist ständig so einen kleinen schlauch in der Harnröhre zu haben. Also gerade beim Sex muss es doch weh tun. So habe ich es zumindest verstanden. Dies wurde auch erwähnt, dass es die Frauen als störend empfinden bzw. es pickst. Mhh aber klar ist sowas eine Möglichkeit...... Hat noch jemand damit Erfahrungen?? Oder wer macht sowas überhaupt. lt. dem Bericht kommt es von einer amerikanischen Firma aber ein Arzt muss es ja einführen??
Liebe Grüße
Cat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

17 Aug 2017 16:34 #13 von cat
Hallo Elke,
klar, dass würde sich bestimmt einrichten, dass wir uns vielleicht nach 17 Uhr irgendwo treffen :) Ich arbeite nämlich bis 16.30 Uhr in Kassel.

Danke für die aufbauenden Worte :)

Liebe Grüße
Cat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Aug 2017 15:17 #14 von Pedi
Hallo Cat,
auch ich habe seit Monaten HWI's (sobald ich das aktuelle Antibiotika absetze, geht das 2 Tage später wieder los). Nun verschrieb mit mein Urologe das Antibiotika "Nifurantin 50 mg". Das ist wohl ein sehr leichtes AB, wirkt anscheinend nur in Blase/Harn und ich soll es, zur Prophylaxe, einmal täglich einnehmen.
Hatte seither keine Probleme mehr.
Viele Grüße
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

23 Aug 2017 15:29 #15 von cat
Hallo Petra,
dieses Antibiotika kenne ich. Habe es ebenfalls mehrfach genommen über ca. 3 Monate. Müsste je 50 Stk. in der Packung sein. Die Frage stellt sich nur wie lange nimmt man es. Ich glaube, es ist auch nicht ganz ohne ständig dieses Antibiotika zu nehmen.
Vor allem bin ich ja erst 33 und wie lange soll man es nehmen und z.B. wenn ich schwanger werden möchte, bin ich der Meinung ist dies kein Mittel was man in der Schwangerschaft nehmen soll. Und vielleicht bildet sich dagegen auch eine Resistenz.
Frage mich immer nur wie die Ärzte davon ausgehen, dass das Kathetern ohne Bakterien gehen sollen. Die meisten bekommen dabei immer Infekte.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

31 Aug 2017 00:34 #16 von Pedi
Hallo cat,
Ja, ich gehöre auch dazu. Nervt furchtbar!
Hoffe, dir kann geholfen werden.
Alles Gute!
LG
Petra

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Sep 2017 17:22 #17 von cat
Hallo Elke,
bei meinen letzten Untersuchungen in der Uniklinik Göttingen habe ich die Frau Dr. Schmidt persönlich kennengelernt und muss wirklich sagen, dass sie sehr nett ist.
Zuerst wurde gemessen wie viel Urin mein Blase fassen kann und anschließend wurde die Blase geröntgt im vollen zustand und ich musste Wasser lassen. Man konnte feststellen, dass nur wenig Urin rauskommt und die Blase bereits eine Form von einem Christbaum hat. Es hat sich aber anscheinend zu den vorherigen Bilder aus dem Klinikum Kassel nicht großartig verändert und es gibt keinen Rückfluss in die Nieren. Zum Schluss hat die Frau Dr. Schmidt die Untersuchungen beurteilt, da der Dr. Pütsch an dem Tag nicht mehr da war. Sie wollte noch eine Blasenspiegelung machen, dies war wir immer sehr schmerzhaft bei mir und sie kam nicht rein. Ich habe ihr erzählt, dass ich immer eine Wölbung beim Scheideneingang feststelle wenn ich wasser lassen möchte. Sie vermutet, dass es auch eine Verwachsung oder Knick in der Harnröhre sein könnte. Frage mich nur wie es sein kann dass es sonst keiner gesehen hat der die Blasenspiegelung gemacht hat. Diese wurde nämlich unter schmerzen bzw. Verspannungen bereits 2 mal gemacht. Deshalb bin ich noch skeptisch aber gebe die Hoffnung nicht auf, dass es vielleicht doch einen Grund gibt für die Entleerungsstörung. Kann es ein, dass diese Wölbung nur kommt wenn ich in dem Moment Wasser lassen will? Als wenn sie da dann was anstauen würde aber nicht durchkommt. Die Frau Dr. Schmidt soll sich nun bei mir melden wegen einem Termin zum Mrt vom Becken und dann schauen wir weiter. Man fühlt sich jedenfalls sehr gut aufgehoben in der Uniklinik und die Mitarbeiter die, die Untersuchungen machen sind toll. Ich habe, dass Gefühl, dass die Dame meine Untersuchungen so lange hinaus gezögert hat damit ich zu der Frau Schmidt komme :) Sie meinte jedenfalls, bei der 2. Untersuchung, dass ich Glück hätte und nun die Frau Dr. Schmidt kommt da der Dienst von Dr. Pütsch zu ende sei. Komisch dass ich vorher unbedingt was essen gehen sollte in der Kantine :) Sie meinte, bei ihr wäre ich sehr gut aufgehoben. Ich versuche nun, dass die Frau Dr. Schmidt mich übernimmt. Ich hoffe dies klappt. Sie gab mir wenigstens eine Hoffnung und meinte sie möchte meine Blase nicht aufgeben. Habe auch ein Rezept bekommen für Krankengymnastik für den verspannten Beckenboden.

LG Katha

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

25 Sep 2017 17:51 #18 von Elkide
Liebe Katha,

das freut mich sehr für dich. Frau Dr. Schmid ist wirklich ein Glücksfall. Sie kümmert sich doll und versucht alles, den Ursachen auf den Grund zu gehen. Wobei ich mich auch über alle anderen Ärzte der Urologie nicht beschweren kann.

Habe bereits mehrere Abteilungen der Uniklinik kennengelernt und kann guten Gewissens die Urologie und die Schmerz-Tagesklinik wärmstens empfehlen.

Es ist auf jeden Fall so geregelt, dass im Normalfall Dr. Pütsch Dienstags und Frau Dr. Schmid Donnerstags die Inkontinenzsprechstunde abhält. Wenn du also beim nächsten Termin sagst, du könntest leider nur Donnerstags ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du bei Frau Dr. Schmid landest.

Wünsche dir, dass du recht bald den MRT Termin bekommst und dass dann möglichst schnell mit der richtigen Behandlung begonnen wird.

Alles Liebe
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2017 12:26 #19 von cat
Ich habe bereits nochmal nachgefragt in der Uniklinik Göttingen bzw. um Rückruf gebeten wegen dem MRT da der Termin der Klinik vor 3 Wochen gewesen ist. Sie meinten auch, dass sie Fr. Dr. Schmid einen Zettel hinlegen aber sie sich erst Donnerstag darum kümmern kann.

Ich bin mittlerweile sehr skeptisch gegenüber den Ärzten da viele nicht mehr weiter wissen und sich dann nicht mehr kümmern wenn es zu kompliziert wird. Allgemein nehmen sich die Ärzte zu wenig zeit. Ich hoffe so sehr dass sie in Göttingen anders sind und helfen können.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Sep 2017 17:32 #20 von Elkide
Hallo liebe Katha,

kann verstehen, dass du gegenüber den Ärzten etwas skeptisch bist. Kann aber aus meiner Erfahrung nur das Beste von der Urologie der Uniklinik berichten. Habe noch nie das Gefühl gehabt, dass sich die Ärzte keine Zeit nehmen. Habe ja schon öfter in der Urologie stationär gelegen und habe mehrere Patientinnen kennengelernt, bei denen wirklich schlimme, lebensbedrohende Krankheiten vorlagen. Dann merkt man erst, dass die eigene Erkrankung sich dadurch relativiert.

Gerade die Unikliniken sind doch auf schwierige Fälle prädestiniert. Wenn du Sorge hast, dass das mit dem MRT nicht klappt, kannst du Frau Dr. Schmid eine Mail schreiben. Adresse findest du auf der Homepage. Die Ärzte antworten in der Regel immer innerhalb 24 Stunden.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.631 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 444

Gestern 2137

Woche 7204

Insgesamt 5398093

Aktuell sind 190 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit