Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Urinmenge zu wenig?

09 Mai 2018 21:19 #1 von MA2307
Guten Abend :)

Ich bräuchte noch mal einen Rat ich bin mir gerade sehr unsicher :(
Ich habe am Freitag Botox bekommen und muss mich jetzt kathetern und auch ein Protokoll führen. Dabei ist mir aufgefallen dass die differenz zwischen trinkmenge und ausscheidung sehr groß ist.
Gestern habe ich 2250ml getrunken und 1240 kathetert, vorgestern habe ich 2050ml getrunken und nur 900 kathetert. Ist das noch normal oder sollte ich das weiter beobachten?
Liebe grüße Maria:)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Mai 2018 11:27 - 10 Mai 2018 11:29 #2 von herirein
Hallo Maria,

hast Du bei Deinen Berechnungsmodellen berücksichtigt, dass die Harnausscheidung nicht nur von der zugeführten Trinkmenge abhängig ist?
  • Je nach Elektrolytgehalt der zugeführten Trinkmenge, kann die Harnausscheidung bis zu einem Drittel der Zuführung erfolgen. Normal sind etwa zwei Drittel!
  • Bis zu einem Drittel der Trinkmenge kann als Gewebeflüssigkeit das Gesamtkörpergewicht erhöhen
  • Hinzu kommt noch in die Berechnung, der täglich unterschiedliche Flüssigkeitsgehalt des Stuhl, besonders bei flüssiger Konsistenz
  • Eingerechnet ist dabei nicht der Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen und Atmung
Wenn Du die Trinkmenge mit der Harnausscheidung in Korrelation setzen willst, brauchst Du zusätzlich Dein jeweiliges Körpergewicht

LG Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Mai 2018 12:03 #3 von MA2307
Hallo Heribert,
Danke für die Antwort! Aber ich habe das noch nicht so ganz verstanden...
Sollte ich das weiter beobachten oder muss ich mir da keine Gedanken machen?
Liebe grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Mai 2018 12:17 #4 von herirein
Liebe Maria,

zur Kontrolle kannst Du deinen Arzt sicherheitshalber bitten, bei der nächsten Blutuntersuchung die Kreateninwerte mitbestimmen zu lassen um eine Nierenfunktionsstörung auszuschließen. Ansonsten reicht zunächst die Beobachtung der Harnausscheidungsmenge in Verbindung mit dem Körpergewicht und unter Beachtung meiner Strichaufzählungen. Bei sehr dunklem Urin, solltest Du einen Arztbesuch bald einplanen.

Gruß Heribert

Menschen sind wie Engel mit nur einem Flügel,
um fliegen zu können müssen wir uns umarmen
(Luciano de Crescenzo)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Mai 2018 12:42 #5 von MA2307
Ok, dankeschön!
Dann werde ich mir mal einen Termin beim Urologen machen lassen, da mein Urin wirklich oft dunkel ist und ich auch schmerzen beim ziehen des katheters habe( trotz Gel und richtiger CH Größe) aber danke für den Rat ich war mir sehr unsicher
Liebe grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.177 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 193

Gestern 1542

Woche 193

Monat 35248

Insgesamt 5719388

Aktuell sind 326 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz