Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Inkontinenztag des Albert-Schweitzer-Familienwerkes - BBS Altenpflege

01 Nov 2017 13:47 - 01 Nov 2017 13:51 #1 von Elkide
Liebe Leser,

möchte euch ganz herzlich zur 1. Inkontinenzveranstaltung der BBS des Albert-Schweitzer-Familienwerkes einladen. Falls jemand im Großraum Göttingen wohnt, würde ich mich über eine Teilnahme freuen. Termin ist der 10.11.2017 ab 10:00 Uhr,
Jahnstraße 2 in 37170 Uslar. Beginn der Vorträge ist 11:00 Uhr.

Als Experten und Vortragende stehen uns Frau Dr. Schmid - Neurourologin der Universitätsklinik Göttingen sowie eine Pflegefachkraft der urologischen Station zur Verfügung. Frau Taube, Physiotherapeutin im Kontinenzzentrum Silke von der Heide wird uns etwas über den Beckenboden erzählen. Verschiedene Firmen werden ihre Produkte erklären und Fragen rund um die Versorgung beantworten.
Eine Kollegin von mir - Stomaträgerin - und ich, werden über das Leben mit Behinderung und Einschränkungen sprechen.

Habe versucht unseren Handzettel und die Plakate hochzuladen, was ich aber leider nicht hinbekommen habe. Finde beides toll gelungen, da hat sich unsere Werbeabteilung wirklich in's Zeug gelegt.

Liebe Grüße
Elke Gropp
Folgende Benutzer bedankten sich: Ano, Günti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

10 Nov 2017 20:06 #2 von Elkide
Hallo liebe Leser,

bin noch ganz erfüllt von unserer 1. Inkontinenz-Informationsveranstaltung. Wir hatten 143 Besucher, wobei der weibliche Anteil über 90 Prozent betrug. Beginn der Veranstaltung war 10:00 Uhr und die Begrüßung hat die stellv. Schulleiterin übernommen. Anschließend habe ich meine Krankheitsgeschichte vorgestellt und es kamen mehrere Fragen. Wir haben dann eine Viertel Stunde Pause gemacht und eine Altenpflegeklasse hat Kaffee, Tee und Zuckerkuchen angeboten.

Pünktlich um 11:00 Uhr hat Frau Dr. Schmid ihren sehr informativen, verständlichen und anschaulichen Vortrag gehalten und Fragen beantwortet. Es ging dann sportlich weiter. Eine Physiotherapeutin hat uns aufgezeigt, wie wichtig der Beckenboden ist und das Ganze mit Übungen verbunden, die wir alle mit viel Spaß ausprobiert haben.

Gegen 13:00 Uhr waren dann 30 Minuten Pause und die Schüler haben Getränke, Kuchen und belegte Brötchen gereicht, was sehr gut angenommen wurde. Muss auch den Schülern meinen großen Respekt zollen. Sie waren hilfsbereit, höflich und sehr geduldig und ich glaube, dass diese jungen Menschen wirklich gut ausgebildete Altenpfleger werden.

Nach der Stärkung haben zwei Betroffene über das Leben mit Stoma berichtet und den Abschluss hat ein Mitarbeiter der Firma Coloplast gestaltet, indem er seine Produkte vorgestellt hat. Um 15:00 Uhr war Schluss und dank vieler fleißiger Hände war alles ganz schnell aufgeräumt.

Ich hatte eine Liste ausgelegt, in der sich Interessierte an einer Selbsthilfegruppe eintragen konnten und immerhin 26 haben davon Gebrauch gemacht. Habe erzählt, dass ich selbst durch den Inkontinenz-Selbsthilfe-Verein viel Unterstützung erhalten habe und dass es gut tut, sich untereinander auszutauschen.

Ohne die Beteiligung und Hilfe der Schulleitung und der Schüler und Schülerinnen hätte ich so eine Veranstaltung nicht auf die Beine stellen können. An Werbungskosten wie Plakate, Einladungen, Flyer und Anzeigen sind ca. 500 € angefallen, die von der Schule getragen wurden.

Alle Beteiligten sind sich ganz sicher, dass sich der Einsatz gelohnt hat.

Liebe Grüße
Elke
Folgende Benutzer bedankten sich: Jens Schriever, Ano, Nata, Günti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Nov 2017 13:54 #3 von cat
Hallo Elke, das hört sich wirklich toll an und freue mich sehr dass es so Menschen gibt wie dich die sich dafür einsetzen und somit anderen helfen. Ich wäre ebenfalls an einer selbstHilfe Gruppe interessiert. Ich konnte leider an dEM Termin nicht teilnehmen da ich gerade auf Mauritius in den FlitterWochen bin.
Die Frau dr. Schmid habe ich bereits in der Uniklinik Göttingen kennengelernt und bei Frau taube bin ich ebenfalls in der Behandlung und beginne nach dem Urlaub das 2. Rezept zur KG dies ich von der Uniklinik bekommen habe. Leider habe ich bis jetzt noch keine richtigen erfolge und muss weiter selbstkathern aber ich hoffe die Uniklinik kann mir helfen. Man bekommt immer sehr schlecht Termine und die Ärzte bzw. Frau dr.Schmid ist nicht leicht zu erreichen aber ich habe nach einem mrt vom Becken Mitte Dezember den nächsten Termin bei der Ärzin.

Lg katrin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Nov 2017 17:20 #4 von Elkide
Hallo liebe Kathrin,

erstmal ganz herzlichen Glückwunsch zu eurer Hochzeit. Wünsche euch beiden wunderschöne Flitterwochen auf Mauritius.

Würde mich natürlich sehr freuen, wenn du an unseren Treffen teilnehmen könntest. Das erste Treffen wird im Februar stattfinden und ich werde es rechtzeitig im Forum posten. Wir haben vereinbart, jedes Quartal eine Zusammenkunft zu veranstalten wobei einmal jährlich Experten eingeladen werden sollen.

Nächstes Jahr haben wir schon die Zusage einer Psychotherapeutin, die über die Zusammenhänge zwischen Psyche und Blase referieren wird.

Dir und deinem Mann alles Gute
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2017 14:02 #5 von matti
Hallo Elke,

ich gratuliere zu dem schönen Erfolg. Da hat sich die ganze Vorbereitung doch wirklich gelohnt.

Gruß

Matti

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2017 17:00 #6 von Elkide
Danke, lieber Matti,

ohne die Schule, die professionelle Werbeabteilung, die Mithilfe von zwei Altenpflegeklassen, die von belegten Brötchen bis Kuchen, Kaffee, Tee und kalten Getränken alles organisiert haben, den Altenpflegeassistenz-Klassen, die die Bewohner einzeln eingeladen haben und dabei die Flyer verteilt haben - hätte ich das nie im Leben geschafft.

Hut ab, dass du das ganz alleine gestemmt hast.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Nov 2017 17:11 #7 von Elkide
Warum wird denn jetzt jeder Beitrag doppelt gesendet? Irgendwas mache ich falsch. Erst zeigt er mir an, dass der Beitrag noch nicht gesendet ist, schicke ich es dann erneut, erscheint der Artikel zweimal. Frauen und Technik stimmt bei mir 100prozentig. Erfülle das Klischee ohne wenn und aber!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.264 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2058

Gestern 2316

Woche 6432

Insgesamt 5287873

Aktuell sind 238 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit