Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *

Rektozele, Analprolaps, Mastdarmvorfall - Benötige Hilfe

27 Jul 2016 00:01 - 27 Jul 2016 00:02 #21 von Ano

Mariannchen2 schrieb: Guten Tag,
habe einen Termin beim Proktologen am 03.07.2016.
Ich muß mir noch aufschreiben, was ich auch fragen kann, könnt ihr mir bitte da helfen?


Hallo Mariannchen!
Hab mir schon gedacht, dass Du den 03.08. meinst.
Unser Verein hat hier für Betroffene festgehalten, wie man sich am besten auf einen Arztbesuch vorbereitet.
Schau mal: Klick

LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2016 18:57 #22 von Mariannchen2
Danke für die Info Ano.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

27 Jul 2016 21:17 - 27 Jul 2016 21:18 #23 von Ano

Mariannchen2 schrieb: Danke für die Info Ano.

LG


Mariannchen, Du musst Dich nicht immer extra mit einem Posting bedanken.
Es reicht völlig aus, wenn Du dann auf den "Danke-Button" ganz unten in dem Posting klickst, für das Du Dich bedanken möchtest. ;)
LG, Ano
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Aug 2016 17:06 #24 von Agi
Ein Hallo in die Runde

Habe erst heute eure Einträge gelesen und möchte dazu meine Erfahrungen schreiben.
Ich habe seid 1999 die Diagnose systemische Sklerose (Sklerodermie)

Zu meiner Stuhlinkontinenz hab ich mich hier in der Vorstellungsrunde auch auf das Forum unserer Selbsthilfe hingewiesen.

Hier ist unser/mein Eintrag über die Stuhlinkontinez zu finden.

www.scleroliga.de/mybb/viewtopic.php?f=2&t=281

Zuerst verschrieb mir der Proktologe ein Stimmulationsgerät zuerst für ein halbes Jahr. Es wurde über mehre Jahre hinweg weiter verlängert.
Es ist eine passive Muskelanspannung. Bei einer Manometrie konnte ich die Kontraktionen verfolgen.

Igendwann wurde bei den weiteren Untersuchungen ein innerer Mastdarmvorfall festgestellt.
In einem Darmzentrum wurde vor einigen Jahren eine STARR OP durchgeführt.
Es ist eine OP mit Vollnarkose bei mir, ohne Komplikationen und kaum Schmerzen danach, gewesen.
Die Stuhlinkontinenz ist zwar nicht besser geworden, jedoch es fühlt sich besser an

Danach bekam ich ein Biofeedbackgerät für eine längere Zeit. Hier hatte ich die Kontolle über das aktive An- und Endspannen des Schließmuskels.
Jetzt mache ich regelmäßig zwischendurch immer wieder Beckenbodengymnastik.

Es gibt auch Darmzentren die Infoveranstaltungen hierzu geben.

Im Rahmen meiner Erkrankung sind sämliche Muskeln die für den Transport der Nahrung zuständig sind, erschlafft.
Durch eine ballaststoffreiche Ernährung mit viel trinken dazu geht es einigermaßen.

Informieren, das Ganze gelassen angehen, nicht überstürzt einer OP zustimmen.
Die Chemie zwischen Patient undProktologe muß stimmen.

Bin auch einmal heulend aus einer Arztpraxis gerannt und mir gesagt.
Nie wieder!

Liebe Grüße
Agi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Aug 2016 21:42 #25 von Mariannchen2
Liebe Agi,

ich habe auch Sklerodermie, Crest seit ca. 15 Jahren.
Ich habe auch Hashimoto.
Ich möchte gern mit dir in Kontakt treten, wenn ich darf.

Hatte länger Verstopfung, ist etwas besser geworden, durch bessere Einstellung der Schilddrüsentabletten.
Ich bin schon etwas verzweifelt.

Mein Termin zum Proktologen ist verschoben auf 17.08.16
Ich habe oft festgestellt, dass sich Ärzte nicht mit den anderen Erkrankungen auskennen.
Zur Zeit ist mein Stuhlgang etwas besser, ich habe gleich kaum noch Inkontinenz, evt. durch bessere SD Tabletten?
Aber mein Mastdarm schaut noch ein klein wenig manchmal raus.
Ich weiß im Moment nicht so richtig weiter.

Bin in der Selbsthilfegruppe Sklerodermie, werde es beim nächsten mal ansprechen.

LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Aug 2016 15:28 #26 von Mariannchen2
Ich wollte noch etwas erwähnen.
Ich habe etwas Bessrung mit meiner Inkontinenz.
Durch meine Änderung der Schilddrüsenmedikamente habe ich ja nicht mehr mit Verstopfung zu tun.
Lt. Anraten eines Gastrologen esse ich jetzt selbstgemachten Kimchi, gut für die Darmbakterien. Kimchi soll eine große und breite Vielfalt der Darmbakterien haben. Er gab mir den Rat, es zu versuchen. Er ist Oberarzt in der Chrite in Berlin und forscht auch auf dem Gebiet. In wieweit es helfen würde, weiß ich nicht. Aber ich möchte das an euch weitergeben.
Ich habe aber durch meine Autoimmunerkrankungen meinen Darm z.Zt. noch nicht in Griff, da ich einen Fettstuhl habe, wie ich vermute. Stuhl schwimmt im Wc Wasser.
Aber vielleicht kann der eine oder andere Kimchi versuchen, unter you tube im Internet. Mir kommt es so vor, ob sich das ganze ein wenig reguliert
Mit dem Darmausgang ist jedoch etwas nicht o.k.

LG ich melde mich wieder.
Danke noch an matti.
Ich schreibe aber das danke nicht mehr jedes Mal extra e, klicke es dann an.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

13 Aug 2016 16:44 #27 von Agi
Hallo Mariannchen,

ich habe deine Einträge gelesen.
Ich habe auch die Diagnose CREST seit 17 Jahren.
Hashimoto gesellt sich oft zur Sklerodermie.
Selber bin ich nicht davon betroffen, sondern bei mir kommt noch Asthma hinzu.

Gerne können wir unsere Erfahrungen austauschen.

Da ich die für die Regionalgruppe OWL-Münsterland die Ansprechperson bin, steht meine Anschrift mit Tel. Nr. auf der Hompage unserer Liga.

scleroliga.de/index.php/selbsthilfe/regionalgruppen/

Kennst du unser Forum?

scleroliga.de/


Ich hab hier im Forum in dieser Woche einen Artikel über die Vollwerternährung geschrieben, womit ich gut zurecht komme.


Meine STARR OP vor ca. 10 Jahre wurde in der UNI Klinik in Bochum im Darmzentrum
durchgeführt.

In Bochum war zu der Zeit Prof. Dr. Altmeyer Leiter der Klinik.
Er ist im med. Beirat der Sklerodermie SH e.V.

Es war für mich nicht einfach mal um die Ecke.

Es ist immer gut auf seinen Körper zu achten, sich informieren was noch kommen könnte, aber nicht muss.

Bereite dich auf deinen Untersuchungstermin gut vor, er dürfte keine Schmerzen bereiten.
Er ist nur unangenehm.

Liebe Grüße
Agi
Folgende Benutzer bedankten sich: Mariannchen2

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Sep 2016 08:28 - 08 Sep 2016 08:40 #28 von Mariannchen2
Liebe Foris,

möchte mich mal wieder melden.
Ich war beim Proktologen, naja.
Ich habe ihm meine Probleme erzählt, er hat mich untersucht.
Er hat nix groß gefunden, meinte aber, das kommt evt. davon, dass ich gelegen habe.
Ich sagte, wenn ich länger stehe, laufe usw. merke, wie es an der Poöffnung drückt, wenn ich dann mal hinfühle, ist da etwas, was aus dem Po kommt. Vor allem ist es schlimmer, wenn ich harten Stuhlgang habe und sehr drücken muß. Versuche ja, den harten Stuhlgang zu vermeiden.
Er meinte auch, mein Schliesmuskel wäre sehr schlaff und mein Beckenboden sehr gesenkt. Es könne sein, wenn der Schliesmuskel so erschlafft ist, Schleimhaut usw. vom Darm rauskommt.
Ich solle auf jeden Fall erst einmal Beckenbodengymnastik machen.
Wenn es schlimmer wird, solle ich zu einem Oberarzt gehen, Adresse hat er mir aufgeschrieben.
Ich habe dann nach einem Rezept Beckenbodengymnastik fragen müssen.
Ein weiteres Rezept für das Stimulationsgerät hat er mir nicht bewilligt, angeblich ist die Erfahrung damit nicht gegeben.
Naja, was soll man dazu sagen. Ich werde evt. noch einmal einen anderen Proktologen aufsuchen.
Ich mache jetzt mal verstärkt Beckenbodengymnastik und werde auch den Schliesmuskel versuchen, zu tränieren.
Von meinen Erkrankungen Sklerodermie und Hashimoto im Zusammenhang wußte er nix.
Übrigens hatte ich vor 45 Jahre eine Geburt mit einer Saugglocke, weiß nicht, ob das auch eine Rolle spielt.
Ich habe z. Zt. noch andere gesundheitliche Probleme, auf die ich mich auch noch kümmern muß, manchmal weiß man nicht mehr, was zuerst.

Tara
hast du schon Erfolge bei deiner Beckenbodengymnastik?

Übrigens meinte der Proktologe noch, Divertikel haben sehr viele Menschen.
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Sep 2016 13:50 - 08 Sep 2016 13:50 #29 von Mariannchen2

Mariannchen2 schrieb: Liebe Foris,

möchte mich mal wieder melden.
Ich war beim Proktologen, naja.
Ich habe ihm meine Probleme erzählt, er hat mich untersucht.
Er hat nix groß gefunden, meinte aber, das kommt evt. davon, dass ich gelegen habe.
Ich sagte, wenn ich länger stehe, laufe usw. merke, wie es an der Poöffnung drückt, wenn ich dann mal hinfühle, ist da etwas, was aus dem Po kommt. Vor allem ist es schlimmer, wenn ich harten Stuhlgang habe und sehr drücken muß. Versuche ja, den harten Stuhlgang zu vermeiden.
Er meinte auch, mein Schliesmuskel wäre sehr schlaff und mein Beckenboden sehr gesenkt. Es könne sein, wenn der Schliesmuskel so erschlafft ist, Schleimhaut usw. vom Darm rauskommt.
Ich solle auf jeden Fall erst einmal Beckenbodengymnastik machen.
Wenn es schlimmer wird, solle ich zu einem Oberarzt gehen, Adresse hat er mir aufgeschrieben.
Ich habe dann nach einem Rezept Beckenbodengymnastik fragen müssen.
Ein weiteres Rezept für das Stimulationsgerät hat er mir nicht bewilligt, angeblich ist die Erfahrung damit nicht gegeben.
Naja, was soll man dazu sagen. Ich werde evt. noch einmal einen anderen Proktologen aufsuchen.
Ich mache jetzt mal verstärkt Beckenbodengymnastik und werde auch den Schliesmuskel versuchen, zu tränieren.
Von meinen Erkrankungen Sklerodermie und Hashimoto im Zusammenhang wußte er nix.
Übrigens hatte ich vor 45 Jahre eine Geburt mit einer Saugglocke, weiß nicht, ob das auch eine Rolle spielt.
Ich habe z. Zt. noch andere gesundheitliche Probleme, auf die ich mich auch noch kümmern muß, manchmal weiß man nicht mehr, was zuerst.

Tara
hast du schon Erfolge bei deiner Beckenbodengymnastik?

Übrigens meinte der Proktologe noch, Divertikel haben sehr viele Menschen.

Habe dann noch gefragt, ob es soetwas wie ein Gummiverband, ich weiß nicht mehr, wie es genau heißt gibt.
Er meinte ja, aber das verschreibt man nur bei Hämorriden .......
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

08 Sep 2016 17:32 #30 von Mariannchen2

Mariannchen2 schrieb:

Mariannchen2 schrieb: Liebe Foris,

möchte mich mal wieder melden.
Ich war beim Proktologen, naja.
Ich habe ihm meine Probleme erzählt, er hat mich untersucht.
Er hat nix groß gefunden, meinte aber, das kommt evt. davon, dass ich gelegen habe.
Ich sagte, wenn ich länger stehe, laufe usw. merke, wie es an der Poöffnung drückt, wenn ich dann mal hinfühle, ist da etwas, was aus dem Po kommt. Vor allem ist es schlimmer, wenn ich harten Stuhlgang habe und sehr drücken muß. Versuche ja, den harten Stuhlgang zu vermeiden.
Er meinte auch, mein Schliesmuskel wäre sehr schlaff und mein Beckenboden sehr gesenkt. Es könne sein, wenn der Schliesmuskel so erschlafft ist, Schleimhaut, das Ende vom Mastdarm usw. vom Darm rauskommt.
Ich solle auf jeden Fall erst einmal Beckenbodengymnastik machen.
Wenn es schlimmer wird, solle ich zu einem Oberarzt gehen, Adresse hat er mir aufgeschrieben.
Ich habe dann nach einem Rezept Beckenbodengymnastik fragen müssen.
Ein weiteres Rezept für das Stimulationsgerät hat er mir nicht bewilligt, angeblich ist die Erfahrung damit nicht gegeben.
Naja, was soll man dazu sagen. Ich werde evt. noch einmal einen anderen Proktologen aufsuchen.
Ich mache jetzt mal verstärkt Beckenbodengymnastik und werde auch den Schliesmuskel versuchen, zu tränieren.
Von meinen Erkrankungen Sklerodermie und Hashimoto im Zusammenhang wußte er nix.
Übrigens hatte ich vor 45 Jahre eine Geburt mit einer Saugglocke, weiß nicht, ob das auch eine Rolle spielt.
Ich habe z. Zt. noch andere gesundheitliche Probleme, auf die ich mich auch noch kümmern muß, manchmal weiß man nicht mehr, was zuerst.

Tara
hast du schon Erfolge bei deiner Beckenbodengymnastik?

Übrigens meinte der Proktologe noch, Divertikel haben sehr viele Menschen.

Habe dann noch gefragt, ob es soetwas wie ein Gummiverband, ich weiß nicht mehr, wie es genau heißt gibt.
Er meinte ja, aber das verschreibt man nur bei Hämorriden .......
LG

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.505 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 2033

Gestern 2316

Woche 6407

Insgesamt 5287848

Aktuell sind 179 Gäste und ein Mitglied online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit