Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Invlidenverband procap Thun, JHV29,3.2008 SCHWEIZ

29 Mär 2008 17:38 #1 von klaro
bitte nicht erschrecken!!

Veranstaltung, ordentliche Generalversammlung des procap Thun 29.März 2008
Früher genannt: (Invalidenverband) Veranstaltungsort: Hotel Freienhof ,Thun

GRATIS – RäUMLICHKEITEN WICHTIGER DENN INVALIDENGERECHT!!!

Mein Name ist Gabriella Schmid –Ryf, wohnhaft seit 2001 in Thun, seit einigen Jahren
erfreutes, Mitglied des Procap Thun.

BIS UND MIT HEUTE bin und WAR ich stolz auf unseren Verein, procap Thun.

*ein ganzes Jahr lang vermögen wir Mitglieder uns schon auf die nächste JHV zu freuen, und diese Freude, ist meist grösser , als die Freude auf Weihnachten (MIR GEHT ES JEDENFALLS SO, RESP. GING ES SO, SEIT HEUTE VERGANGENHEIT)

*heute haben wir über einen SEHR wichtigen Punkt abstimmen müssen, über die Fusion, der verschiedenen, kleineren procap - Vereinen. Die Abstimmung wurde mit nur 5 Gegenstimmen und einer Enthaltung, ANGENOMMEN.

*alle 2 Monate, haben wir einen Betreuungsnachmittag, wo Frau Z. uns immer einen sehr lustigen Nachmittag gestaltet. Desöftern hab ich schon beanstandet, dass diese Räumlichkeiten, sehr oft NICHT per Lift und Elektrorollstuhl zu erreichen waren. Ein Kollege ist auf den Elektro –Rollstuhl angewiesen und braucht Begleitperson, und meine Gesundheit geht statt aufwärts, bergab.

So meldete ich mich heut auch mit dem Elektrorollstuhl an, um mindestens die Schmerzen ertragbar zu machen, durch richtiges Sitzen. Anderseits, hätte ich gar nicht mehr die Kraft,
ohne Elektrorollstuhl teilzunehmen.

Wie es sich danach ergab, sass ein jüngerer Herr vis a vis von mir. Ich nahm das Gespräch auf und fragte ihn, ob er denn schon länger bei Procap mit dabei sein. ER sagte“ nein, aber meine Mutter“. Meine Frage war „ und sie konnte ausgerechnet heute NICHT kommen?“

ER sagte, man merkte an, dass er es schwer hatte, drüber zu reden. „Doch wir kamen zusammen mit dem Rollstuhlgängigen Bus.. bis hierher.. ich kam die Treppen hoch. ..
und als ich oben war, war meine Mutter nirgends.“

„wie das denn, fragte ich“ sie passte mit dem Elektrorollstuhl NICHT in den Lift.“
(und ging wieder heim).

Mir war der Kragen zum platzen voll. Hatte ich all die Jahre wo ich Mitglied bin, IMMER und IMMER wieder dassele Thema beanstandet, dass dies doch HIER in der Bude kein Zustand ist für einen Invalidenverband.

Mein E Rolli passt der Länge nach gemessen, um 3 cm rein, in den Lift. Spatzung von 3 cm.
Grandios!!!
Und einmal, als wir Betreuungsnachmittag hatten, kam mein Kollege zwar mit dem Lift rauf, aber wieder mal wurde uns ein Raum zugeteilt, der 2 Stufen aufweist.. NACH dem Aufzug.
ER und seine Frau machten sich wieder auf den Heimweg.
Wie OFT hab ich das Thema schon aufgegriffen.. immer hiess es, hier ist das einzige Hotel, das die Räumlichkeiten GRATIS.. zur Verfügung stellt.

SO , GRATIS IST ALSO WICHTIGER, ALS DASS ALLE ROLLSTUHLFAHRER MIT TEILHABEN KÖNNEN, COOLER VERBAND!

SO, ICH HATTE GENUG, MIR WAR DIE FREUDE AM HEUTIGEN TAG VOLLENDS VERGANGEN. ICH FRAGTE DEN HERRN OBS IHM RECHT SEI, WENN ICH HIER IN ALLER ÖFFENTLICHKEIT DAS WORT ERGREIFE.. OHNE EINEN NAMEN ZU NENNEN. Er war sehr froh und dankbar.

Ich fragte die Organisatoren um etwas sagen zu dürfen, OHNE zu erwähnen WORUM es geht.
DAS Hotelpersonal besorgte mir das Mikrophon. Ich hatte keine Rede vorbereitet, auch wusste ich nicht wie es sagen, aber ich wusste, * ICH WERDE DAS RICHTIGE SAGEN*

- „Guten Tag werte Anwesende, mein Name ist Gabriella Schmid-Ryf,. bin seit mehreren Jahren Mitglied im procap und habe schon so oft beanstandet, wie klein der Lift hier ist. Also nicht wirklich behindertengerecht, ich passe mit 3 cm Spatzung knapp rein.
- Eben musste ich vernehmen, dass ein Mitglied von unserem Verein, und procap ist ein behinderten Verein, ein Mitglied unten kehrt machen musste, NUR weil sie und ihr Rollstuhl NICHT in den Lift passten.


Leute, ihr fusioniert nun mit anderen Vereinen und werdet einst, ab und zu wird auch hier wieder JHV sein, was denn, wenn noch mehr Leute da sind, im Rollstuhl und NICHT reinpassen, von weither anreisen, alle Kräfte mobilisieren und hier unten kehrt machen müssen?
Ich bin MASSIV enttäuscht, werte Anwesenden. Immer wieder heisst es, dies hier ist das einzige Hotel, das uns GRATIS einen Raum zur Verfügung stellt.

IST DAS EIGENTLICH DAS WESENTLICH WICHTIGSTE oder sind wir für Behinderte DA?
Werte Anwesende, ich bin zutiefst frustriert, ich war immer SEHR stolz auf unseren Verein,
aber ich kann NICHT mehr hinter euch stehen. Was da geboten wird, ist unwürdig.“

( so in etwa waren meine Worte und man merkte mir an, so nach Feedback, wie sehr ich mich betroffen gefühlt hatte und wie es mich innerlich fast zerrissen hat)

Irgendwie bedankte ich mich wohl noch fürs zuhören, weiss nicht mehr wie und beendete meine Rede.

Grosses Raunen ging durch alle Reihen. ( 131 Anwesende Stimmbereichitgte und Ehrengäste) Ich fand den Moment als gegeben, dies zu sagen.
--
VERMERK: KEIN VORSTAND NOCH Pràsidentin war sich dazu eines Wortes mächtig,deshalb ist die spontane Reaktion von Frau Z. nicht zu ihrer schlechten Seite zu rechnen. Dennoch, als sie das Wort ergriff, direkt nach mir.

was Nachher geschah, war NOCH UNWüRDIGER!

Frau Z. ergriff das Wort um meine Worte zu WIDERLEGEN.. mit den Worten einen Satz daraus“ die Frau hatte überdimensionale Maase* heisst Gewicht wie Breite wohl gemeint.
WAS für eine Unverschämtheit, ein dermassiges Wort vor so vielen Anwesenden in den Mund zu nehmen. Überdimensional!

Ich bin 1,75 Meter gross und 70 kg, ich passe haarscharf in den Aufzug, weitere Rollifahrer auch knappestens.

Nach der Rede von Frau Z. klatschen MEHR Leute, wie nach meiner Rede, nach mit ging ein Geflüster hin und her, die Feedbacks, SEHR positive, erhielt ich im Nachhinein persönlich.
Vom heutigen Tag an, SCHäME ich mich, einem DERART unmenslischlichen Verein zu zugehören und denke erstmals über den Austritt nach.

Wenn meine Körperlänge, 5-10 cm länger wäre, wäre ich auch überdimensional, denn da würde ich AUCH nicht mehr in den Lift rein passen, wegen längerer Fussstützen, die nicht
abschwenkbar sind!

All denen, die DERMASSEN geklatscht haben, NACH der verschönernden Rede von Frau Z.
Wünsch ich, dass sie bis ins Höschte Alter, laufen können und NIE NIE NIE auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Wer weiss, ob nicht der eine oder andere, auch mal überdimensionale Masse entwickelt. Jedenfalls, wünsche ich all denen die dermassen Applaudierten,* dass diese Frau wieder heim musste*, ALLES erdenklich Gute.

Diesen Brief werde ich
A) nach Olten senden ( eingeschrieben, ich erwarte schrifltiche Antwort)
B) überall online stellen wo ich nur kann
C) wenn’s geht veröffentlichen
D) Procap Thun (eingeschrieben, ich erwarte schriftliche Antwort)
E) es wäre nichts als normal, wenn diese Dame, eine DEMENTSPRECHENDE
Entschädigung bekäme und eine angebrachte Entschuldigung im Namen des
Vereins.( sie zahlt ebenfalls den Jahresbeitrag von sFr.54/Jahr)
F.) Da Herr Werner Marmet heute fehlte, und ich ihn persönlich kenne, wird auch er eine ………Kopie von mir persönlich erhalten.

Leute, ich bin MEHR als frustriert und enttäuscht, ab Euch Vorständen und all denen die
Da mithelfen im Verein. Bitte denkt auch mal in eine andere Richtung.

Wurde schon einmal an einer JHV nach Alternativen gefragt??
Heute meldeten sich doch einige, die Alternativen hätten, für Behinderten gerechte lokale, die ebenfalls GRATIS sind.
Wieso denkt niemand nach und immer nur der Freienhof...

In Zukunft habe ich kein gutes Wort mehr, für diesen mieseralblen Verein zu verlieren.
Frau Z. weiss genau, wie OFT mal zig JAhre, ich das Thema schon gebracht habe,

WIESO kann man solches denn nicht auch weiterleiten??

N.B. das Hotel Freienhof verfügt über sehr gute und extrem breite Treppen.
Ein Herr kam danach zu mir und dem Herrn und sagte, * das kann ja nicht wahr sein* das hätte 4 Mann gebraucht, wegen Kraft und vor allem zu Ihrer Sicherheit und Sie hätte mit teilnehmen können.

WIE weitsichitig ist der so namhafte Procap Verband??? Und wie kurzsichtig wird da gedacht?

Dies war meine erste FRUST JHV.. und nicht nur meine. Ein Herr sagte, schade, den Brief sollte man sofort schreiben können, damit möglichst viele, die dahinter stehen, gleicher Meinung sind,
unterschreiben können. ES gäbe mehr Kraft in den Brief. Mir ist das bewusst, doch vor Ort hatten wir ABSOLUT KEINE CHANCE, DIES ZU TUN.

DARUM EBEN, UNTERZEICHNE NUR ICH., im Namen doch etlicher , die gleicher Meinung sind wie ich, und das NICHT nur Rollstuhlfahrer, wohlverstanden!!


Ironie zum Abschluss:
Schreibt doch für Neu Einsteiger, dass überdimensionale vom Verein ausgeschlossen werden!

Ich nehme an, mein Frust und Trauer, war heut in meiner Rede, NICHT zu überhören.

--
Mit freundlichen Grüssen

Procap Vereinsmitglied; Mitgliedsnummer 2705-129-129

Frau, Gabriella Schmid -Ryf, aus Thun


Mit der Fusionierung wollt IHR EUCH stark machen für behinderten Gerechtere Zugänge, (Worte von heute)
**** wie wäre es denn
Im eigenen Verein schon mal zu BEGINNEN? Es wäre doch höchste Zeit, gelitten haben schon genug Menschenseelen.

Ich schliesse mit den Worten!
„für procap ist GRATIS wichtiger als Nützliches!“

(sicher nicht in allen Belangen, aber im Thema Räumlichkeiten ist es seit JAHR und TAG SO!)

Falls mein Brief Grund ist, mich aus eurem Super Verein rauszuwerfen, dann bitte nehmt Euch diese Freiheit raus.

Dieser Brief mit der Tatsachenlage ist EINIGES Wichtiger,
als meine Mitgliedschaft!!! bei procap
Dieses Thema wurde gesperrt.
29 Mär 2008 20:42 #2 von klaro
interessanteweise hatte ich zu Hause schon das erste Telefonat.

Das Raunen und flüstern durch die Reihe, war BEJAHEND und erstaunend, für meine Worte.

Am TElefon sagte ich *dem mir jahrelang bekannten Herrn* mir ist s egal, wenn sie mich deswegen aus dem Verein werfen-
die Wirkung muss her, und ich hab nen Grundstein gelegt. ENDLICH.

ER sagte, " wenn die dich deswegen rauswerfen, werden WIR anderen uns einsetzen, wir sind genuug,denn deine Worte, waren absolut
der Hammer und***** endlich mal Zeit und richtig am Platz.****"

"das flüstern in seiner Reihe hätte auch ergeben, dass sie sich eingestanden, NIE den Mut aufzubringen, so eine wichtige Tatsache, vor aller öffentlichkeit zu nennen, und das so spontan."

also, dies hat mich dann nochmals bestärt und er hat mir beraten, in welche Zeitung den Beitrag schreiben.
(Kosten absolut egal, das muss ans Tageslicht, an die Menschheit, sonst wird eh nie gehandelt).

wieder mal klaro like.. aber wie viele Jahre hab ich mich nun abgeärgert.. aber nicht in erster Linie wegen mir,
früher schaffte ich es ja noch mit den Kücken die Treppe rauf..

Aber was heute passierte, das DARF einfach NICHT SEIN. Auf die Echos des Vereins und der Hauptstelle Olten unserers Vereins, bin ich SEHR gespannt.
ich mache mich auf alles gefasst, aber im Wissen, dass eine ganze Reihe procap Mitglieder, mir im Rücken Halt geben.
Das weiss ich erst seit heute, wie viele DOCH zu meiner wichtigen Aussage standen.

ich meinte und dachte, dass es nur eine handvoll wären, aber weit gefehlt, das sind reihenweise Menschen,
die mich *bejahen* in meiner Rede.

"Wagt man nichts, ändert sich nichts
ändert sich nichts, wächst nichts."

also, kann es nur vorwärts gehen. klaro :wink:

und wenn ich einen Klapps einkassieren muss, dann ists auch egal, denn die Wirkung kann nur geschehen, durch
Bewegung. Und durch die Abstimmung der Fusion, waren ehemalige und zukünftige Vorstände und Präsidenten zahlreich vertreten... Besser kann ichs nie getroffen haben.
Dieses Thema wurde gesperrt.
30 Mär 2008 12:01 #3 von matti
Hallo Klaro,

du hast mich in einer Mail um eine persönliche Stellungnahme gebeten.

Nach deinen Schilderungen ist es wahrscheinlich, dass sich die Verantwortlichen um dem von dir angesprochenen Punkt im Vorfeld zu wenig Gedanken gemacht haben. Bedauerlich ist es sicher auch, dass die anwesenden Verantwortlichen sich nicht zu einer Stellungnahme aufgrund deines öffentlichen Einwandes durchringen konnten.

Auch im Hinblick dessen, dass ich selbst nach besten Gewissen versuche einen Verein zu leiten, und die positiven Aspekte der Vereinsarbeit wohl sowohl bei "procap" als auch bei unseren Verein überwiegen, wünsche ich mir immer diese Gesamtheit innerhalb der Mitgliedschaft wahrzunehmen.

Sicherlich bedarf der Punkt, welcher deine Verärgerung verursacht, einer Klärung und Rückmeldung der Verantwortlichen. Wie du schreibst, bist du mit der auslösenden Situation in deiner Meinung ja auch nicht alleine.

Grundsätzlich sollten alle "Konflikte" in einer sachlichen, ruhigen Art durch schrifliche Kommunikation, oder noch besser durch ein persönliches Gespräch angesprochen und möglichst geklärt werden.

Mit Sätzen wie: ..."Ich mach die jetzt öffentlich fertig" oder "Jeder soll wissen wie bei dem angesprochenen Verein gearbeitet wird" kann ich mich zumindest in unserem Vereinsforum nicht identifizieren. Dazu fehtlt mir der gesamte Hintergrund und das Wissen über die gesamte Methodik der Verantwortlichen.

Denoch kann ich deinen "Frust" im Einzelfall verstehen und er scheint mir auch berechtigt. Ungern würde ich dir allerdings in unserem Forum eine Plattform für eine "Rachfeldzug" geben, so wie du ihn mir gegenüber formuliert hast.

Bei begründeten Frust über einen einzelnen Punkt sollten man nicht immer das Ganze direkt in Frage stellen. Die einzige Informationsmöglichkeit über den Verein beitet mir die Internetpräsenz des Vereins. Diese ist sachlich, seriös und das Aufgabengebiet, wenn den so umgesetzt wertvoll, notwendig und hilfreich.

Deshalb kann ich, wie schon geschrieben, deine persönliche Verärgerung nachvollziehen (konkret scheint sie mir begründet) aber in der Form wie du sie verspürst natürlich nicht teilen.

Wir können in unserem Forum auch über Vorgänge in anderen Vereinen berichten. Äußerungen, welche allerdings die Existenz anderer Vereine direkt in Frage stellen sollten hier nicht stattfinden. Hier musste und hat auch der Vorstand (oder einzelene Mitglieder unseres Vorstandes) "lernen" müssen, den wie heißt es immer so schön "Nobody is perfect!.

Gruß

Matti
Dieses Thema wurde gesperrt.
30 Mär 2008 12:31 #4 von klaro
"Nobody is perfect!. "

Matti, dir tut es weh , wenns in deinem Verein diskutiert wird.
akzeptiert.
Doch auch ein Struppi oder du selber.. hättest nicht teilnemen können..

dermassen Gross ist der Lift, diese Anmerkung noch zum Schluss

DU hier bist in erster Linie ein Inkontinenz verein

wir sind aber ein BEHINDERTEN Verein

der die eigenen Behinderten, behindert, an der JHV teilzuhehmen.

ich bin.. enttäuscht über deine Aeusserung... ich hätte es auch unter dies und das schreiben können..
dort hat alles Platz.

Echt Matti, ich hätte von dir, ein paar brauchbareree Worte erhofft.
somit bin ich auch enttäuscht, dass so deine Worte sind.

Unser Verein hat Geld, er hat VIEL GELD... Aber der Raum muss NICHT behindertengerecht sein,

eR MUSS GRATIS SEIN.. die die reinpassen, sind willkoommen
die anderen dürfen kehrtum wieder heim.

danke für die Stellungnahme. Aber ich bin ebenfalls enttäusch`!

klaro :x

Behinderte ihtegrieren, wenn sie im eigenen Verband, procap
nach Maass... wiederum behindert und ausgeschlossen werden.

es muss nicht hier sein, die Presse ist auch noch da.
DAnke
Dieses Thema wurde gesperrt.
30 Mär 2008 12:33 #5 von klaro
Grundsätzlich sollten alle "Konflikte" in einer sachlichen, ruhigen Art durch schrifliche Kommunikation, oder noch besser durch ein persönliches Gespräch angesprochen und möglichst geklärt werden.

EBEN das, HAT JA NIE GeKLAPPT!!
Dieses Thema wurde gesperrt.
30 Mär 2008 15:57 #6 von klaro
guck mal, der link geht wieder,

freut mich, entweder wars ein Versehen von mir, oder weiss auch nicht.

jedenfalls steht der SENF nun unter dies und das. klaro
Dieses Thema wurde gesperrt.
30 Mär 2008 16:02 #7 von klaro
ich möchte hier anfügen,

ich GAR KEINER ART ist somit der Verband procap,

in Frage gestellt oder GAR gefährdet. wir fusionieren nun
und der procap Thun ist der stärkste von allen 5, die sich zusammenschliessen.

In KEINER WEise ist der Verein damit gefährdet.klaro :?
Dieses Thema wurde gesperrt.
Ladezeit der Seite: 0.308 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 157

Gestern 1943

Woche 8187

Monat 44065

Insgesamt 5677208

Aktuell sind 131 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz