Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. stellt ihr Angebot vor

zusammengemeinsam1Die gemeinnützige Inkontinenz Selbsthilfe e.V. besteht bereits seit 11 Jahren. Gegründet und betrieben wird der Verein ausschließlich von Betroffenen und Angehörigen. Daraus folgt unsere Motivation, Menschen mit Problemen der Kontinenz Information und Erfahrungsaustausch zu ermöglichen.

Wir möchten Dir gerne unsere Tätigkeit vorstellen und gleichzeitig ein Angebot unterbreiten:
Werde Teil einer starken Gemeinschaft aus Betroffenen und Angehörigen.

 

Vereinsmitglied werden - warum? Weil nur durch das gemeinsame Handeln etwas bewegt wird! 
Unterstütze die Tätigkeit der Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
Werde Vereinsmitglied in einer starken Gemeinschaft.

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt. Zusammenarbeit ist der Erfolg.

Jetzt Vereinsmitglied werden!

Mitgliedsantrag     |     Spenden     |     Impressum     |     Kontakt     |     Vorstand

Neueste Forenbeiträge

Mehr »

Die Registrierung im Forum ist kostenfrei!

Anmelden Registrieren

Einloggen mit Benutzerdaten

Benutzername *
Passwort *
Merken

Create an account

Fields marked with an asterisk (*) are required.
Name *
Benutzername *
Passwort *
Verify password *
Email *
Verify email *

Hallo zusammen

01 Feb 2018 23:35 #1 von Verena!!
B) Hallo

ich freue mich dieses Forum gefunden zu haben und hoffe auf Austausch und Antworten.

Ich bin Verena 37 Jahre alt und hab so einige Probleme mit meiner Blase. Momentan hab ich sprichwörtlich die Schnautze voll. Es muss eine Lösung her.

Mich beschäftigt die Frage nach einem Blasenkatheter und ob dieser nicht nur eine Sympthombekämpfung ist, statt die Ursache für die Blasenprobleme auszuschalten......

So das ist mein anliegen hier an dieses Forum.

Liebe Grüße und Gute Nacht

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2018 13:34 #2 von Elkide
Hallo liebe Verena,

herzlich Willkommen in unserem Inkontinenz-Selbsthilfe-Forum, der vom Inkontinenz-Selbsthilfe-Verein betrieben wird. Hier findest du Menschen, die bereit sind, mit ihren Erfahrungen anderen zu helfen.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du ein Inkontinenz-Problem mit deiner Blase. Es ist schwierig dir einen Rat zu geben, da ich aus deinem Beitrag nicht genau die Problematik erkennen kann. Bevor man in so einem Fall einen Dauerkatheter legen würde, gibt es noch viele andere Optionen.

Solltest du eine Beckenbodenschwäche haben, würde eine gezielte Krankengymnastik oder das Biofeedbackgerät infrage kommen. Falls du eine Entleerungsstörung hast, würde dir der Selbstkatheterismus (ISK) eventuell helfen. Es gibt dann noch die Botoxspritzen und die sakrale Neuromodulation. Alle genannten Verfahren findest du entweder auf unserer Homepage oder du gibst die Stichwörter in die Suchfunktion ein.

Um dir gezielt vielleicht weiterhelfen zu können, müsstest du etwas ausführlicher deine Leidensgeschichte beschreiben.

Liebe Grüße
Elke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2018 14:59 #3 von Verena!!
Hallo Elke,
Danke für deine Begrüßung und deine Antwort.
ich habe das Problem, das nach dem Wasserlassen unkontrolliert noch eine kleine Menge Urin austritt. Mittlerweile passiert das aber auch ohne das ich vorher zur Toilette war.
Ich trage schon dauerhaft Einlagen, seid langen Jahren. Was dann ausläuft riecht auch unangenehm. Und es klappt ja auch nicht sich nach jedem Toilettengang zu Duschen.
Es ist einfach nicht mehr schön. Und mitlerweile stört es auch mein Umfeld. Wenn ich es also nicht mehr verbergen kann muss eine Lösung her.
Aus meinem Bekantenkreis kam dann der Blasenkatheter oder auch ein Blasenschrittmacher.

Liebe grüße Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

02 Feb 2018 18:13 #4 von herirein

Verena!! schrieb: B)
Mich beschäftigt die Frage nach einem Blasenkatheter und ob dieser nicht nur eine Sympthombekämpfung ist, statt die Ursache für die Blasenprobleme auszuschalten......


Hallo Verena,

bevor Du Dich zu eingreifenden Hilfsmitteln entschließt, muss versucht werden, die Ursache der Störung des Kontinens-Systems aus Blasenmuskel, Schließmuskel und Beckenbodenmuskulatur zu finden. Dazu sollte man sich in ein Beckenboden-Kompetenzzentrum begeben, welches gynäkologische, urologische und neurologische Fachärzte aufweist.

Im Allgemeinen reicht zwar der Urologe, kann aber oft Besonderheiten der beiden anderen Fachrichtungen nicht erkennen.

Insofern wird es schwierig, ohne anatomische und physiologische Einzelheiten zu kennen, von hier aus einen direkten Rat zu geben.

Alles Gute
Heribert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2018 17:35 #5 von Verena!!
Hallo
Danke Heribert für deine Antwort. Mein urologe meinte, er sähe keine Andere Lösung als eben die Genannten (Blasenkatheter/Blasenstimmulator).

Das es auch Beckenbodenkompetenzzentren gibt wusste ich nicht. Das währe sicherlich eine Option sich dort ersteinmal vorzustellen.
Beckenbodentrainig kenne ich ja noch von meinem Schliessmuskelproblem her.
Liebe Grüße Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

03 Feb 2018 17:37 #6 von Verena!!
Hallo

Noch eine Frage bitte.
Was haltet ihr von speziellen Intim-Duschgelen und Intimpflegetüchern. Sie sollen den PH Wert ja nicht verändern.

Kann mir jemand von seinen Erfahrungen mit Intimcrems berichten. Das ist für mich völlig neu.
Dankeschön
Liebe Grüße Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2018 09:18 #7 von Jens Schriever
Hallo Verena

Von was für ein Katheter ist denn hier die Rede? Meinst du den ISK (intermittierenden Selbstkatheterismus )?
Der Blasenstimulator ist auch kein Katheter sondern ein Blasenschrittmacher. Um dir genauer zu helfen braucht man etwas mehr Informationen von Dir.
Was sind das für Symptome deiner Blasenprobleme ? und was wurde schon dagegen unternommen ?
Was für Untersuchungen wurden schon gemacht ? Was für eine Diagnose hat dein Urologe gestellt ?
Ich kann dir auch nur raten zu einen Besuch in einen Kontinenz und Beckenbodenzentrum dort wird auch Fachübergreifend untersucht und belastende Doppeluntersuchungen werden vermieden. Hier findest du die Fachkliniken klick Hier


Gruß Jens

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

04 Feb 2018 09:51 #8 von Verena!!
Hallo Jens
Danke für deine Antwort.
Blasenkatheter, da gab es zumindest bisweilen immer nur den einen, wie mein Urologe meinte. Es sollte also wenn ein Katheter sein der dauerhaft gelegt wird und in einem Urinbeutel endet.
Da bin ich natürlich komplett dagegen.
Untersuchungen: Urinkontrolle auf Keime und Bakterien, Ultraschall und Urinmengenkalender im Verhältnis zu Trinkmenge über einen Monat ausgefüllt.
Diagnose: Blasenschwäche mit unbekannter Herkunft. Verweis zum Morbus Crohn und Bitte um Kollegiale Weiterbehandlung.
Was wurde Unternommen: Natürlich sagte der Kollege zur Weiterbehandlung, Gastroenterologe genannt, das er damit nichts zu schaffen hätte und verwies zurück zum Urologen.
Sympthome: Ich verliere über den Tag verteilt häufig Urin. wechsle ca 10 mal am Tag meine Einlagen. Wenn ich zur Toilette war, tröpfelt immer noch was nach. Auch hab ich einen Ausfluss der irgendwann riecht.

Danke für den Link. Ich schau gleich mla reiin.
Liebe Grüße Verena

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.752 Sekunden

Besucher: Sie sind nicht allein!

Heute 905

Gestern 2601

Woche 8904

Insgesamt 5547893

Aktuell sind 289 Gäste und keine Mitglieder online

Der Verein

Die Inkontinenz Selbsthilfe e.V. ist ein gemeinsames Anliegen vieler Menschen. Der Verein versteht sich als ein offenes Angebot. Unsere Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Den Verein bewegt, was auch seine Mitglieder antreibt: Wir möchten aktiv zur Verbesserung der krankheitsbedingten Lebensumstände beitragen.

 

Impressum        Kontakt

Spendenkonto:
Volksbank Mittelhessen eG
Inkontinenz Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE30 5139 0000 0046 2244 00
BIC: VBMHDE5FXXX

Stuhlinkontinenz

Öffentlichkeitsarbeit